Ist ein Mischlingshund oder ein Reinrassiger besser?

16 Antworten

ich hatte elf jahre lang einen Mischling und habe ihn zum therapiehund ausgebildet und der ist dann auch fast jeden tag im Einsatz gewesen. ein traum von einem Hund. glück gehabt. ein Jahr nach dem er gestorben ist, will ich wieder einen Hund und wieder soll er mit zur Arbeit. diesmal habe ich mir einen goldenretriver ausgesucht und ich bin gespannt wie der unterschied ist.

Mischlinge sind im Grunde ja auch Reinrassig, eine Kombination aus Reinrassigen Hunden, denn irgendwo waren sie ja noch reinrassig. Und meiner Minung ist ein Mischling absolut perfekt, denn du kannst die Vorteile meherer Rassen haben, aber auch die Nachteile. Wozu züchtet man eigentlich Hunde und gibt denen dann Namen? Wäre es nicht besser Carakter zu mischen?

Aber bei einem Mischling kommt es ganau auf das selbe an, wie bei einem Rassehund. Wenn du viel Zeit hast, und dich gerne Bewegst sind jegliche Arten von Hüte Hunden (Collis, Australian Sheperd...) ideal. Suchst du aber eher einen Schmusser, gibt es ach solche. Brauchst du aber einen Schautzhund, der dich verteidigt, brauchst du auch eine starke Führungshand. Je nach dem was du suchst.

Hey :D Ist zwar ziemlich spät aber vielleicht sucht jemand anderst eine Antwort. Hunde sind individuell und jeder ist anderst. Man kann nicht sagen Mischlinge sind besser. Ich selbst habe 2 Mischlinge (Einen aus einer Tötungsstation aus Ungarn. Rassen die drinnen sind unbekannt. Der andere aus Griechenland. Setter Mix) Ich bin sehr zufrieden mit allen beiden. Ich habe die Erfahrung gemacht das Mischlinge Hunde aus beispielsweise dem Tierheim dankbarer sind. Naja. Geh einfach mal ins Tierheim und schau dich um. Ich sag dir du verliebst dich vermutlich in einem. Und außerdem 'rettest' du so ein Leben. Viel Glück mit deinem 4beiner

Wie ist das Verhalten eines Cane Corso - Labrador Mischlings?

Hallo! Wir ueberlegen uns einen Cane Corso - Labrador Mischling zu kaufen, davor wollten wir uns aber noch besser ueber das Verhalten informieren. Kann mir jemand helfen?

...zur Frage

Reinrassiger Rottweiler? (Beschreibung)

Hallo, ich möchte mal wissen ob der Hund auf dem Bild ein reinrassiger Rottweiler ist. Ich weiß acuh wenn es ein michling wäre ist es nicht schlimm, aber ich möchte es mal wissen. danke schonmal im voraus :)

...zur Frage

Juckreiz am After beim Hund

Ich habe einen sehr lieben Mischlingshund aus einem ungarischen Tierheim. Neuerdings beobachte ich,daß er auf dem Hintern rutschend seinen Juckreiz bekämpft. Was kann ich machen, daß es besser wird bzw. hat er vielleicht Würmer?

...zur Frage

Reinrassiger Siberian Husky oder Saarloos Wolfhund Mischling?

Hallo, mein Freund & ich haben uns vor knapp drei Wochen einen (angeblich) reinrassigen Siberian Husky gekauft dennoch ohne Papiere da es angeblich ein Hoppala Wurf war. Der Züchter von dem wir unseren 13 Wochen alten Welpen haben ist ein anerkannter Züchter der in Bratislava lebt & dort mit seinen Hunden (reinrassigen Huskys) Schlitten fährt. Ein Bekannter von ihm hat uns den Hund gebracht da wir keine Fahrmöglichkeit in die Slowakei hatten & der hat uns versichert dass es ein reinrassiger Husky sei (er hat selbst 4 mit denen er Schlitten fährt). Nun haben uns schon einige Bekannte angesprochen & gefragt ob wir uns sicher sind dass es ein reinrassiger Husky sei da sie sehr lange Füße, weniger Fell & eine spitze Schnauze hat. Da auch unsere Tierärztin nicht glaubt dass sie reinrassig ist hab ich im Internet nachgeschaut & einen Saarloos Wolfhund Welpen gefunden der aussieht wie unsere Saphira. Habt ihr vielleicht Erfahrung mit solchen Rassen oder weiß jemand aus Erfahrung ob unser Hund reinrassig ist oder nicht? Auch wenn sie nicht reinrassig ist werden wir sie selbstverständlich behalten nur würden wir gerne wissen ob sie ein reinrassiger Siberian Husky ist oder ob da doch ein Saarloos Wolfhund drinsteckt :-) ..

...zur Frage

HUNDE TUMOR (Chemotherapie/Kortison ..brauche dringend euren Rat?

Hallo Ihr Lieben,
Wir haben bei unserer 6 Jahre alten West-Highland/Mischlings Hündin einen Tumor festgestellt an den Lymphen was eig. auch direkt operativ entfernt wurde.Nachdem einige Test's durchgeführt wurden hatten wir dann beschlossen mit der Chemotherapie anzufangen , da der Krebs bereits gestreut hatte. Jetzt nach der 1. Chemo Behandlung die 1 Woche her ist hat sie jetzt schon so starke Nebenwirkungen wie z.B Durchfall 7 mal am Tag und ist so schlapp möchte kaum fressen , das wir dachten das dass kein Sinn ergeben würde ihr so Schaden zubereiten und sie leiden zu lassen , da es ihr davor wesentlich besser ging.

Jetzt zu meiner Frage , der Tierarzt meinte man könnte es mit Kortison versuchen oder die Dosierung der Chemo verringern.

Hat jemand schon Erfahrung gemacht mit dem ganzen hier ??

Ich meine entweder lassen wir sie friedlich weiterleben für ca 3. Monate (was der Arzt meinte) oder wir versuchen einer der Behandlungen und sie hätte 1 Jahr mehr zum Leben

😭😭

Vielen Dank im Voraus !!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?