Ist ein Mischlingshund oder ein Reinrassiger besser?

16 Antworten

ich hatte elf jahre lang einen Mischling und habe ihn zum therapiehund ausgebildet und der ist dann auch fast jeden tag im Einsatz gewesen. ein traum von einem Hund. glück gehabt. ein Jahr nach dem er gestorben ist, will ich wieder einen Hund und wieder soll er mit zur Arbeit. diesmal habe ich mir einen goldenretriver ausgesucht und ich bin gespannt wie der unterschied ist.

Mischlinge sind im Grunde ja auch Reinrassig, eine Kombination aus Reinrassigen Hunden, denn irgendwo waren sie ja noch reinrassig. Und meiner Minung ist ein Mischling absolut perfekt, denn du kannst die Vorteile meherer Rassen haben, aber auch die Nachteile. Wozu züchtet man eigentlich Hunde und gibt denen dann Namen? Wäre es nicht besser Carakter zu mischen?

Aber bei einem Mischling kommt es ganau auf das selbe an, wie bei einem Rassehund. Wenn du viel Zeit hast, und dich gerne Bewegst sind jegliche Arten von Hüte Hunden (Collis, Australian Sheperd...) ideal. Suchst du aber eher einen Schmusser, gibt es ach solche. Brauchst du aber einen Schautzhund, der dich verteidigt, brauchst du auch eine starke Führungshand. Je nach dem was du suchst.

Hey :D Ist zwar ziemlich spät aber vielleicht sucht jemand anderst eine Antwort. Hunde sind individuell und jeder ist anderst. Man kann nicht sagen Mischlinge sind besser. Ich selbst habe 2 Mischlinge (Einen aus einer Tötungsstation aus Ungarn. Rassen die drinnen sind unbekannt. Der andere aus Griechenland. Setter Mix) Ich bin sehr zufrieden mit allen beiden. Ich habe die Erfahrung gemacht das Mischlinge Hunde aus beispielsweise dem Tierheim dankbarer sind. Naja. Geh einfach mal ins Tierheim und schau dich um. Ich sag dir du verliebst dich vermutlich in einem. Und außerdem 'rettest' du so ein Leben. Viel Glück mit deinem 4beiner

Was möchtest Du wissen?