Ist ein Mauerwerk, durch dessen vertikale Fugen man durchsehen kann, fachgerecht ausgeführt?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

was sind sie von beruf ?

das ist schon ok so , beim putzen ist nur etwas mehr materialaufwand .

Kommentar von PolluxHH
23.08.2016, 12:50

Mit persönlichen Angaben wie Beruf halte ich mich öffentlich gerne zurück, wofür ich um Verständnis bitte, aber soviel kann ich sagen, daß ich nicht in der Baubranche oder als Architekt o.ä. tätig bin.

Allerdings sei angemerkt, daß die Fugen konisch verlaufen und wohl durch einen ungleichmäßigen Auftrag des Dünnschichtmörtels verursacht wurden, dabei teils unter Absägen des Nut- und Feder-Systems. Viele der Fugen sind also zu klein, um sie mit Mörtel zu schließen oder auch nur nennenswert zu füllen. Bei den Steinen, wo noch das Nut-Feder-System vorhanden war, dürfte mit dem Putz nur der Bereich bis zur ersten Feder zu füllen sein. Das Fugenbild erinnerte insgesamt leicht an Numerobis (praktisch keine horizontale Fuge war durchgängig).

Da aber der Qualitätsbegriff in der Zeit variabel ist, wollte ich nachfragen, ob so etwas heute als fachgerecht gilt (vor 20 Jahren wurde es noch als Pfusch am Bau betrachtet), was Sie mir bestätigten, vielen Dank.

Ps.:

Allerdings bliebe bei mir die Frage, wo der Sinn eines Nut-Feder-Systems bei Mauersteinen liegt, wenn dieses faktisch eher hinderlich beim fachgerechten Mauern wirkt und eher diese Bereiche abgesägt werden, statt sie bestimmungsgemäß einzusetzen.

0

Was möchtest Du wissen?