Ist ein Mac virensicher?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

nun, es gibt 2 wichtige Punkte. Erstens basiert das OS auf Unix, das per se schon sicherer ist als alle Windows-Versionen.

2. ist Windows viel verbreiteter als das Mac-OS, und VIrendesigner veruschen natürlich immer Betriebssysteme anzugreifen, die am weitesten verbreitet sind.

Aber es gibt durchaus einige wenige Viren für MAC, sogar für Linux. Gegenüber Windows-Viren ist das allerdings eine verschwindend geringe Anzahl, so dass ein Antivirenprogi sich erübrigt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Silberfan
28.06.2017, 10:54

Die meisten viren ( wenn man das so nennen kann/darf)  für Linux sind nur ausführbar wenn man sie selbst auf den PC einbringt ,weil sie von Innen heraus Agieren. von Extern ist es sehr schwierig fast unmöglich einen Linux PC zu Kompromittieren. Allein die vielen Versionen der Kernel die Aktiv sind macht so ein Vorhaben schon fast unmöglich. Wenn z.B: eine Lücke XYZim Kernel 2.X.X steckt ist die bereits in einer höheren Kernel Version zu 100% gefixt. Es ist also fast Unmöglich einen speziellen Virus zu generieren der auf alle Kernelversionen möglich ist Linux  Systeme zu Kompromittieren.

1

Ein Mac ist per se auch nicht grossartig widerstandsfähiger gegen Malware etc. als ein Windoof PC. 

Es gibt halt nur weniger Schadsoftware für OSX, weil es weniger Macs gibt und somit die Entwicklung solcher Programme für Windows lohnender ist. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt sehr wohl Vieren für Macs.
Du musst das aber aus der Sicht von der Person sehen die so eine Schadsoftware erstellt.
Wenn du einen Virus schreibst dann willst du in der Regel meist so viele Clients wie möglich damit infizieren, und Windows ist nunmal bei weitem das am meisten verwendete OS aktuell.

Darüber hinaus haben eher weniger Leute die Kenntnis eine Schadsoftware für ein Windows System zu schreiben wie für ein OSX oder UNIX.

Aber es gibt diese, Macs haben Sicherheitslücken wie alle anderen Systeme auch und diese können auch ausgenutzt werden!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Mac ist eigentlich nicht "Virensicher" . MAC Systeme sind im Vergleich zu PC Systeme weniger Verbreitet und fristen einen Nischendasein ,wogegen sich auch die Verbreitung eines Virus nicht lohnen würde. Denn Es sind mehr Linux Pc Systeme Verbreitet oder Linux Distributionen im Umlauf als MAC Systeme aktuell existieren. Wenn du schon das Thema Sicherheit anreißt so bist du unter Linux weitaus besser aufgehoben als unter Windows oder MAC OS(X).


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Interessanterweise gibt es von Sicherheitsexperten u.a. auch die Sichtweise, dass unixoide Betriebssysteme in der Bedienung unsicherer sind als Microsoft-Betriebssysteme. So ganz ist das auch nicht von der Hand zu weisen.

Denn viele Linux- und MacOS-Anwender z.B. gehen davon aus, dass ihre Betriebssysteme vor Viren, bzw. Malware generell, sicher sind. Daher haben sie Schutz vor Malware erst gar nicht auf dem Schirm.

Dem ist aber nicht so.

Unterm Strich ist's so dass es für Microsoft-Betriebssysteme (systembedingt) schon mehrere Angriffsstellen und daher auch mehrere Schadprogramme gibt. Vor allem in der Summe sind es dann deutlich mehr.

Trotzdem sind unixoide Systeme nicht per se "virensicher".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Silberfan
28.06.2017, 11:09

Eines der Hauptprobleme bei Windows ist die Verwaltung von den Benutzern bzw. wenn man die Standard Installation auf einem Pc vornimmt. Während Linux Strikt Benutzer von Adminstrator (root) trennt ist das bei Windows nicht der Fall was mitunter zu vielen Sicherheitsproblemen führen kann. Man kann es  Beheben indem man Vorkehrungen trifft ,keine Frage . Nur wer macht das schon ?

Als Standard Benutzer (Neu Installation) bist auch gleichzeitig (mehr oder weniger) Administrator. Und das ist eines der Einfallstore für Viren im Windoof Bereich. Ich könnte noch mehr Lücken nennen wo es recht einfach ist Windoof Pc Systeme zu Kompromittieren. Dies liegt aber auch mitunter an der schlampig  verwalteten  Probleme zu dem Betriebssystem seitens des Herstellers. Man muss keine 17 Jahre warten bis eine Sicherheitslücke gefixt ist ( unter Linux)

https://www.heise.de/security/meldung/Windows-Luecke-nach-17-Jahren-gefunden-Update-908743.html

Ebenso werden einige Sicherheitslücken Absichtlich Offen gehalten damit man mit Spionage Werkzeugen die User ausspähen kann. Ist mal was bekannt wirds geschlossen und andere Wege gesucht. Im Grunde genommen ist Windows nichts anderes als ein Löchriger Schweizer Käse und das seit erscheinen von Windoes 95 ! Viele nehmen das schon nicht mehr wahr weil sie das schon (aufgrund der genervten Probleme Privat und in anderen Kreisen)  das als Normal  ansehen.

1

Kein. Computer. Ist. Sicher. Vor. Viren.

Mac Betriebssysteme haben einen zu kleinen Marktanteil als das es sich lohnen würde alle Viren auch für Macs zur Verfügung zu stellen.

Es gibt aber auch so genug Viren die auch auf Macs funktionieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?