Ist ein Leben ohne Freunde und Spaß ein Leben?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Kommt darauf an wie man Spaß definiert, Spaß kann man auch haben, wenn man Briefmarken sammelt, wo andere dagegen dies nicht als Spaß ansehen, manchen macht auch das arbeiten spaß, wo manche nur den Kopf schüttel nkönnen. Spaßs kann man nicht einfach so mit einem Satz beschreiben und dann dies auf alle Menschen beziehen. Freunde, da ist es fast genau so, manche brauchen sie, manche nicht, oder halt nicht so stark. Doch wenn man kein Spaß hat, ist das Leben weniger Froh, meine ich mal, aber ohne Freunde, da kann man sicherlich das Leben, Leben nennen. Aber wie schon erwähnt, liegt es am betrachter, es ist falsch von sich auf andere zu schließen. Sowie, wenn Menschen meinen, ihnen macht das Briefmarkensammeln keinen Spaß, dann müssen die anderen ja dann Langweiler sein, denen es Spaß macht? Falsch. Und mit Freunden, nur weil welche großen Wert darauf legen, müssen das andere doch nicht tuen? Wer meint ja, sollte mal mehr über die Psyche der Menschen lernen, bevor man da so manch haltlose Meinungen in den Raum wirft.

nein, ich denke nicht, wir brauchen Menschen, um uns zu reflektieren und um unsere Träumen und Gedanken auszutauschen.

Allerdings kann ein Mensch auch sehr gut als Einzelgänger leben und überleben, falls ihn das Spaß machen sollte. Was hat Robinson Crusoe gemacht. Er hatte auch jahrelang mit einem Roboter geredet.

Jedoch finde ich schon, dass so was wie soziale Kontakte einfach wichtig sind. Es sei denn man hat keine, so wie in meiner Situation momentan. Da kannst auch nichts anderes machen. Momentan bin ich sowieso gern alleine. Einfach auf bessere Zeiten warten.

Mein Motto: besser allein als mit mit Menschen, mit denen man nur zusammen ist, damit man jemand hat. habe ich zwar auch schon mal gemacht, aber bin drauf gekommen, dass ich dadurch nur noch unglücklicher wurde und seit dem bin ich lieber allein, als nur mit irgendwelchen Freunden unterwegs.

Nein, aber ich glaube nicht, daß jemand so ein Leben hat.Irgendwas ist doch immer zum Lachen? Oder etwa nicht?Wir lachen nicht weil wir glücklich sind, sondern sind glücklich weil wir Lachen!

für den einen schon, für andere weniger ^^

Ich habe mir vor 2 Wochen im Paris den Film "Des hommes et des dieux" von Xavier Beauvois angeschaut. Einen Film der in einem Kloster spielt. Ich habe das Leben dort düster, öde,eintönig und freudlos gefunden. Ich glaube der Film heisst in deutsch "von Menschen und Göttern

da kenne ich ein Film (doku) der heist "die große stille" da geht es um das leben der Mönche im Mutterkloser des Schweigeordens "grande chartreuse". für mich sahen die glücklich aus.

0

Für einen Asketen ja.

Was möchtest Du wissen?