Ist ein Konsumkredit sinnvoll?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein Konsum- oder Konsumentenkredit entspricht einem normalen Ratenkredit. Er wird nur deshalb Konsumentenkredit genannt, weil die Leute oft kleinere Kreditsummen in Anspruch nehmen für Anschaffungen rund um Haus oder Wohnung zum Beispiel. Ob das grundsätzlich sinnvoll ist, ist Geschmacksache. Kredit ist Kredit, Schulden sind Schulden, Verpflichtungen sind Verpflichtungen. Oft kommen Menschen in Schwierigkeiten, weil sich an der Lebenssituation etwas ändert (z.B. Arbeitslosigkeit oder auch nur weniger Arbeit, Trennung usw) und sie ihre Schulden nicht mehr bedienen können. Solange man das vermeiden kann,würde ich es vermeiden. Also keine Schulden aus Spaß machen, sondern wenn überhaupt nur für wirklich dringende Dinge. Und wirklich viel übrig bleibt da meiner Ansicht nach nicht an "wirklich wichtigen Dingen".

Hallo, derzeit sind die Kreditzinsen tatsächlich extrem niedrig. Wenn Du etwas Schönes kaufts, was Dein Leben bereicherst und dafür niedrige monatliche Raten an die Bank zahlst - was soll dagegen sprechen? Kredite sind nichts Schlechtes, sondern gehören zurm Wirtschaftssystem dazu. Ohne Kredite gäbe es kaum Investitionen, nur wenig Wirtschaftswachstum und sehr viel weniger privaten Konsum. "0%-Finanzierungen" gibt es natürlich eigentlich nicht, weil die Bank IMMER Zinsen für das geliehene Geld haben will. Die Kosten sind eben einfach in den Kaufpreis eingerechnet. Deshalb ist es sinnvoll, verschiedene Preise (für Barzahler und mit Finanzierung) zu vergleichen. Dann wird der Unterschied deutlich.

Die zinsen sind nicht angeblich niedrig.. sie sind wirklich niedrig. Trotzdem sollte man sich überlegen, wofür man einen Kredit will.. und z.B. bei Immobilienkauf auch durchaus einen Anteil Eigenkapital haben.

Was möchtest Du wissen?