Ist ein Klappzahlenwecker von 1972 brandgefährdend

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Eine pauschale Antwort kann man wohl nicht geben, aber ich sammle seit ca. 5 Jahren Klappzahlenwecker und habe mittlerweile ca. 30 Stück gekauft und auch fast alle aufgeschraubt und gesäubert bzw. repariert...
Einen Klappzahlenwecker mit Schutzkontaktstecker habe ich noch nicht gehabt bzw. überhaupt irgendwo gesehen. Die meisten haben eingeschweißte (Euro)Stecker. Manchmal ist natürlich das Anschlußkabel vom Vorbesitzer ausgetauscht worden, daß kann man aber oftmals auch als Laie erkennen. Das Anschlußkabel ist auch meist der größte Schwachpunkt eines ca. 30 Jahre alten Klappzahlenweckers, da es manchmal etwas brüchig bzw. verschlissen ist.
Im inneren der Wecker habe ich nur wenig Gefahrenpotential erkennen können. Habe noch keinen mit kaputten Innenkabeln gesehen. Die schlichten Wecker haben auch keinen Trafo bzw. ein Netzteil, da der Motor für den Klappmechanismus mit 220V betrieben wird. Nur die Radiowecker haben einen zusätzlichen Trafo, da dieser für den Radioteil genutzt wird. Dann gibt es oft noch ein Glühlämpchen für die Beleuchtung der Klappzahlen, welches aber mit Vorwiderstand betrieben wird und zusätzlich mit einer Schutzhülle umgeben ist.
Meine persönliche Meinung ist, daß es sich bei diesen Weckern um sehr robuste und gut geschützte Geräte handelt, die wenig störanfällig sind und wahrscheinlich nach 30Jahren immernoch sicherer sind, also so mancher China-Radiowecker der Neuzeit...

Hier noch eine Link mit weiteren Infos zu diesen Weckern und deren Reparatur:
http://www.retrodeko.de/klappzahlenwecker.htm

Dass mit der Schutzsteckdose halt ich für nicht sehr sinnvoll, die hilft nur gegen Stromschläge von der Steckdose selbst. Wichtig ist auf jeden Fall ein Fehlerstromschalter im Schaltkasten (FI) zur Verhinderung dass das Gehäuse des Weckers unter Strom steht. Auf jeden Fall den Wecker inspizieren (Gehäuse abschrauben und Kabel überprüfen) Verkabelung die gefährlich aussieht austauschen und ganz wichtig: Wenn der Wecker ein Metallgehäuse hat unbedingt die Erdung überprüfen

Das verstehe ich nicht so ganz. Wie kann denn das Gehäuse unter Strom stehen, wenn es aus Plastik ist?

Also besteht jetzt so keine Gefahr, dass mir das Ding einfach abfackelt?

0

Du könntest ihn öffnen und nachsehen, ob innen mehr Dreck ist als der zu erwartende Staub. Wenn nein, stehen die Chancen gut, dass er abgesehen von der normalen Alterung (insbesondere der Kunststoffe) noch sicher ist. Bei Flohmärkten kommt noch hinzu, dass die Verkäufer ihre Waren gerne dem Regen etc. aussetzen. Ich habe auf Flohmärkten schon öfter Computer und sonstige Elektr(on)ik gesehen, die trotz Nieselregen nicht abgedeckt wurden.

Was möchtest Du wissen?