ist ein kind über den getrenntlebenden vater versichert?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das Kind wäre zwar zweckmäig in der Krankenkasse der Mutter versichert, aber selbstverständlich KANN es auch beim Vater versichert sein. Aber die Mutter ist verpflichtet, eine Krankenversicherung zu beantragen, dann wäre es wieder egal.

Du hast aber immer noch nicht gsagt, wieso die Mutter nicht krankenversichert ist, Sie muss ja von irgendeiner Seiter her lebenund wäre verpflichtet freiwillige Beiträge in de Krankenkasse zu zahlen.

0
@DerHans

Die Mutter ist nicht versichert weil sie noch keine Zusage für eine Arbeit hat, das steht noch in den Sternen. Sie möchte sich aber definitiv nicht beim Arbeitsamt melden. So viel ich jetzt weiß kann sie Beiträge bei der Versicherung auch selber bezahlen in der Höhe von ca 160,- monatlich.

0

Hallo,

wenn beide Elternteile bei gesetzlichen Krankenkassen versichert sind, können sich die Eltern aussuchen, bei welcher Krankenkasse das Kind versichert werden soll. Der betreffende Elternteil beantragt dann bei seiner Krankenkasse die kostenlose Familienversicherung.

Wo das Kind (in Deutschland) lebt, ist ohne Bedeutung!

§ 10 SGB V

Jeder in Deutschland (Erwachsene und Kinder) ist verpflichtet, eine Krankenversicherung zu haben. Bei (vermeintlichen) Versicherungslücken sind die Beiträge später nachzuzahlen.

Gruß

RHW

Sie sind beide bei der selben Versicherung. Ist man nicht automatisch null komma null versichert, wenn man keinen versicherungspflichtigen Job hat? Auch kein ALG 2 oder ähnliches???

0
@spassdrops

Die kostenlose Familienversicherung beginnt nie automatisch. Der Vater (oder ausnahmsweise ersatzweise die Mutter) muss einen entsprechenden Antrag stellen.

0

Wenn das Kind bei der Mutter ständig lebt, und der Vater nur ein Umgangsrecht hat, ist das Kind nicht bei ihm versichert. Das wechselt in diesem Falle nicht.

Also das Kind lebt bei der Mutter, und sie hat steurerlich gesehen nur Anspruch auf ein "halbes Kind" (Hja, das klingt komisch, ist aber so ;D) obwohl sie das alleinige Sorgerecht hat. Allerding verstehen sich die Eltern gut, da gibt es keinen Krieg oder so...

0

Normalerweise ja, aber um sicher zu gehen, solltest du bei der Krankenkasse nach fragen

Was möchtest Du wissen?