Ist ein kaputtes Fahrrad in der Straßenbahn ein Gepäckstück?

2 Antworten

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen für die Beförderung sollten das eigentlich regeln können. Der Kontrolleur hat sich natürlich gefreut, Dein Fahrrad ohne Tiket zu finden. Dennoch ist ein Fahrrad erst ein Fahrrad, wenn es auch seinem Zwecke, dem Radfahren, zugeführt werden kann, was bei einem nicht fahrbereiten Fahrrad ausgeschlossen werden kann. Es ist dann ein Gepäckstück. Ich habe dafür früher immer das Vorderrad ausgebaut, damit das schneller klar ist, das man nicht fahren kann. Für Zugreisen ohne Radbeförderung habe ich sogar eine große Tasche gehabt, wo das Bike drin war ;)

Es wäre nicht schlecht einfach zum Kundencenter des Verkehrsbetriebes zu gehen, wo Du die 40 Euro bezahlen sollst, um die Sache noch mal in Ruhe vorzubringen. Den Rechtsweg zu beschreiten, kostet nur Ärger und noch mehr Geld - leider!

Du müsst höchswahrscheinlich die 40 € zahlen.

Denn ein Fahrrad bleibt ein Fahrrad,ist denen doch egal ob du damit fährst oder nicht. Da hat er wohl oder übel recht. Und mit der 80 € hat er auch recht, wenn du keine Fahrkarte hättest müsstest du 80 € Zahlen.

das ergibt sich so: 40 € keine Fahrkarte + 40 € keine Fahrkarte fürs Fahrrad= 80 €

Ich würde mir nicht die Zeit und vorallem Stress aufwenden und noch eine Rechnung erstellen lassen wegen dem Fahrrad und Einspruch erheben. Das wird bestimmt nichts.

Fahrradmitnahme American Airlines

Hallo zusammen

Ich hoffe ihr könnt mir helfen. Ich habe bereits im Internet recherchiert, aber die meisten Beiträge sind schon sehr alt.

Ich werde im Sommer in die USA gehen und möchte auch ein Fahrrad mitnehmen (kaufe eins dort). Nun bin ich mir nicht ganz sicher betreffend den Bestimmungen. Habe bereits versucht bei AA anzurufen, aber die Leitungen sind überstrapaziert.

Folgendes steht auf der Homepage:

**Befördert werden nur nicht motorisierte Fahrräder

Max. Größe und Höchstgewicht: 320cm und 32kgs

Der Lenker muss seitwärts gedreht und wieder festgeschraubt und die Pedale müssen abgeschraubt werden. Beide Pedale und der Lenker müssen mit Schaumstoff oder ähnlichem Material umwickelt werden.

Die folgende Beförderungsgebühr gilt für Fahrräder, die eine Größe von 157 cm (Länge + Höhe + Breite) überschreiten: 150$

Fahrräder sind von Übergrößen- / Übergewichtgebühren befreit. Wenn Sie ein Fahrrad sowie zwei oder mehr Gepäckstücke aufgeben, ist neben der Beförderungsgebühr auch eine Gebühr für Zusatzgepäck zu zahlen.****

Sehe ich das richtig, dass wenn ich ein normales Gepäckstück und dann das Fahrrad mitnehme, ich nichts bezahlen muss? Da steht ja nur etwas von 2 Gepäckstücken Fahrrad = 150$ Hat jemand Erfahrung?

Und ist es auch so, dass man Transportboxen am Flughafen erhält?

Danke und Grüsse!

...zur Frage

Schwarzfahren - Einspruch erheben?

Hallo...

Also, ich war heute mit zwei Freundinnen in der Stadt und wir haben die Läden abgeklappert. Als wir noch in einen bestimmten Laden wollten, der ein wenig weiter weg lag, wollten wir die Bahn nehmen. Es waren nur zwei Stationen, aber was tut man nicht alles, um übernötige Arbeit zu vermeiden... Wir nehmen die nächste Bahn, die kam und natürlich - wie sollte es anderes sein - war sie brechend voll. Meine beiden Freundinnen haben jeweils eine School-Card, darum brauchen sie nicht einen Gedanken daran zu verschwenden eine Karte abzustempeln, darum haben sie auch gleich zu der einzigen freien Sitzbank gedrängelt, die es da noch gab. Ich natürlich mit. Ohne meine Karte abzustempeln. Wie saßen nicht einmal richtig, waren wir schon an der nächsten Haltestelle und bei meinem Glück, stiegen natürlich ein Haufen Kontrollöre ein. Ich bekomm nen riesen Schock und will meine Karte abstempeln, steh auf und drängel mich zu so einem Gerät, da tipp mich schon einer an und fragt mich nach meiner Karte. Ich versuch ihm zu erklären, dass ich erst eben eingestiegen war und noch keine Zeit hatte, sie abzustempeln, was ihn aber, - natürlich - nicht wirklich interessierte. Zu dem Zeitpunkt waren wir schon an der Haltestelle, an der wir aussteigen mussten und der Kerl kam natürlich mit. An der Haltestelle hat er dann meine Personalien aufgenommen und mir so einen Zettel gegeben, auf dem mein Delikt und die Bankdaten angegeben waren. Super, ich darf 40€ blechen.

Aber offensichtlich hatte der Kerl doch ein Herz, denn er hat mir gesagt, wenn ich wollte, könnte ich auch zum Kundenzentrum gehen und dort Einspruch erheben. Wenn sie dort meinen Fall anerkennen, bräuchte ich die 40€ nicht bezahlen. Ich persönlich habe da wenig hoffnungen, aber natürlich, werde ich es versuchen. Da ich eh erst in zwei Tagen hin darf, wollte ich davor noch ein paar Fragen stellen.

Besteht eine Chance, dass, wenn ich da jetzt auftauche und den Fall so wie hier vorbringe, dass ich dann nichts zahlen muss? Was sollte ich sagen oder tun, um die Chancen zu vergrößern? Hilft es, dass ich noch nie Schwarzgefahren bin? Wenn ich doch zahlen muss, und das auch gleich tue, bekomme ich dann trotzdem noch einen Brief (Meine Eltern haben schon genug belastung...)? Sie haben ja meine Personalien und alles, was ist jetzt passiert? Bin ich auf irgendeiner schwarzen Liste? Ich brauche Tipps!

Danke im Vorraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?