Ist ein Kannibale, der aus Liebe handelt ein Monster?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Meiner Meinung nach ist Kannibalismus grundsätzlich nicht verwerflich. Egal aus welchem Beweggrund dieser durchgeführt wird.

Verwerflich finde ich das töten eines anderen Menschen ohne dessen Zustimmung, sprich Mord/Totschlag. Was danach mit der Leiche geschieht, ob er von einem Menschen oder unter der Erde von Würmern verspeist wird, kann dem Toten ja egal sein.

Hier stehen den Menschen nur mal wieder ihre moralischen Prinzipien im Weg. Man bekommt eingetrichtert, dieses und jenes dürfe man nicht tun, obwohl es keinen tatsächlichen Schaden verursacht.

Für mich persönlich sind Kannibalen genauso wenig Monster wie Necrophile o.ä. Wie gesagt; logisch betrachtet ist es völlig unerheblich, was mit einem Menschen nach seinem Tod passiert. Er bekommt es ohnehin nicht mehr mit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für Menschen, die diesen Kult leben, wäre so jemand sicher kein Monster.

Für mich ist jeder Kanibale ein Monster.

Es kommt also darauf an, was für eine Wertesystem du zugrunde legst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
iamcecee 07.10.2017, 16:12

Hallo ninchens,

Danke für die schnelle Antwort! Ich denke es gibt kein eindeutiges Wertesystem, das für alle Menschen bzw. alle Kulturen gleichzeitig zutrifft. Denkst du, dass diese Menschen, die Kannibalismus betreiben, falsche Werte oder Moralvorstellungen haben?

0
ninchens 07.10.2017, 16:19

Nein, das gibt es auch nicht. Darum der letzte Satz meiner Antwort. Welche Werte falsch oder richtig sind, maße ich mir nicht an zu entscheiden. Ich lebe nach meinen Werten und lasse andere so leben, wie sie es für richtig halten. Die Angelegenheiten anderer tangieren mich nicht, sofern sie mich nicht betreffen, ob es dabei nun um Kanibalismus geht oder um fremdgehen oder sonst was. Lediglich wenn man in einer Gesellschaft leben möchte, finde ich, dass man sich an gewisse Regeln halten muss, auch wenn diese nicht oder nicht komplett mit dem eigenen Wertesystem vereinbar sind.

1

Hallo iamcecee,

Rückfrage: Wer bezeichnet ihn denn als Monster, wenn er innerhalb seiner Kultur aus genau diesem Grund so handelt?

Jemand außerhalb dieser Kultur wäre aber ein Monster.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
iamcecee 07.10.2017, 16:06

Hallo Nadelwald75,

Danke für die schnelle Antwort! Ich würde sagen, dass die ganze westliche Gesellschaft einen Kannibalen als "Monster" bezeichnet, vor allem in der Presse heißt es oft "Monster von Rothenburg" z.B 

0
Nadelwald75 07.10.2017, 16:12
@iamcecee

Na klar, der Rothenburger hat ja auch nicht innerhalb der von dir genannten Kultur und auch aus anderen Gründen agiert.

1

Wenn es kulturell so üblich ist und der andere nicht extra dafür geschlachtet wird, ist das kein monströses verhalten. Zumindest solange es nur innerhalb seiner kulturellen Gesellschaft auslebt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für uns normal Sterbliche ist es ein absolutes NOGO

In den Stämmen selber finde ich es auch sehr fragwürdig

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kannibalismus ist und bleibt Kannibalismus. Menschen, die so denken, sind wohl nicht genug aufgeklärt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Revic 07.10.2017, 16:01

Aufgeklärt über was?

0
AnonymeOrange 07.10.2017, 16:29

Darüber, dass man denjenigen nicht in sich aufnimmt, wenn man ihn isst. Dass einem das kein Gewinn einbringt, jemanden zu essen

0

Was möchtest Du wissen?