Ist ein Kamin eine echte alternative zur Heizung?

...komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Hallo zusammen,ich habe einen wassergefuerten Kaminofen von Hark Stratos WW im jan 2009 an die Heizung angeshlossen, mit einem Pufferspeicher 500l.Meine Therme habe ich auch an den puffer angeschlossen, fuer den Fall das keiner am Wochende da ist. Die Therme macht z.zt. nur warmwasser, das Heizregister ist natuerlich aus Der Ofen wird am Tage fuer ca 5-6 Std. geheizt,das hist ca. 18-20 kg Holz, der Puffer hat dann ca 90 grad reicht fuer 12-16 Std. Das Haus ist von 1938 mit 60 mm Styropor eingepackt und hat 73qm Fussbodenheizung und 80qm Platten. Gruss Segeljohann jhohorst@web.de

es kommt natürlich auf dein haus an, wie es gebaut ist und so,aber generell würde ich sagen das ein kamin eine alternative zur heizung sein kann. wenn dein haus so gebaut ist das du mit einem kamin eine etage beheizen kannst, es gibt kamin öfen die das können kosten aber, oder du baust dir einen kombiofen in deiner zentrallheizung ein der mit holz/kohle oder gas heizt.

Ja, um das ganze Haus zu beheizen muss aber die Wärme irgendwie verteilt werden. Das geht ganz einfach durch einen wasserführenden Kaminofen. Unter http://www.normatherm.com gibt es viele Tipps und Hinweise zu einem wasserführenden Kaminofen der zusätzlich sogar ein Kochfeld hat.

Kochfeld des Kaminofen SolCourant in Silbern - (Haus, Heizung, Kamin) Kaminofen SolCourant in Anthrazit von normatherm Energiespartechnik - (Haus, Heizung, Kamin)

Wir haben einen offenen Kamin mit doppelter Rückwand durch die mit einem Walzenlüfter Luft außen/innen umgewälzt werden kann. Damit heizen wir 120m² (alle Türen offen). Nur am nächsten Morgen ist es natürlich kalt bzw. die entsprechend eingestellte Heizung ist angesprungen.
Wenn Du nicht die Möglichkeit hast preiswert bis umsonst an Hartholz (Buche/Eiche) ran zu kommen, vergiss es, es wird zu teuer. Der Kamin muss ja auch erstmal gebaut werden und kostet einige grössere Scheine.

mit einem Kaminofen alleine zu heizen wird sehr schwer. Dafür bräuchtest du soviel Holz, daß es sowohl teurer als Gas als auch wesentlich umweltschädlicher wäre

Quatsch, das verbrennen von Nutzholz ist umweltneutral. Nur wer Eisenbahnschwellen etc. verbrennt erzeugt giftige Abgase

0

kann deine meinung nicht vertreten, holz ist nicht teurer als gas und umweltschädlicher ist es auch nicht

0

Ich habe mitten im Wohnzimmer einen großen Kaminofen und heize damit die gesamte Etage (80 qm). Da kann ich selbst im Winter im T shirt rumlaufen. Man spart richtig Geld. Ich brauche rd. 8 Raummeter Holz für jeweils 30,. €

Die meisten haben scheinbar überlesen, daß Du einen offenen Kamin möchtest:

Ich habe einen bekannten, der einen offenen Kamin hat. Er hat richtig dicke ungespaltene Baumstämme reingemacht und es hat hervorragend gebrannt.

Vorne habe ich gegrillt (es war mir zu heiß) und hinten habe ich gefroren (es war mir zu kalt)

Die Luft war schön frisch zum Atmen.

Er hat mir erzählt, daß er es bei seinem Sohn nicht aushält. Der ist verheiratet und wegen seiner Frau ist da warm geheizt.

Bei ihm dagegen wäre die Luft frisch.

Das hat auch der Wahrheit entsprochen.

Das liegt daran, daß ein

offener Kamin nur ca. 10 Prozent Wirkungsgrad

hat. Einen offenen Kamin zu haben, kann natürlich Sinn machen, weil es die

Frauen sexuell anregend empfinden, wenn ihr Mann

für Sie Feuer macht, noch dazu offenes Feuer.

Mein Freund hat mir erzählt, wie es auf die Damen wirkt, die ihn besuchen. Sein Sohn hat mir auch Stories erzählt, die ich doch lieber für mich behalten werde. Diese Geschichten würden das obengenannte bestätigen. Also

das faszinierende ist die archaische Komponente

des offenen Feuers

Viel Spaß mit dem Feuer!

Ich habe ein Haus mit 105qm gemietet und bin alleierziehend un heize mit Holz. Ich nahm das als Kostenkontrolle. Ansonsten hätte ich mit Strom heizen müssen. Am Anfang habe ich auch Buchenholz gekauft. Getrocknet, Ofengerecht geschnitte. Denn Ster für 65,--€. Wohne jetzt schon fast drei Jahre mit meinen zwei Mädels hier. Da ich nicht wusste wieviel Holz ich über den Winter hinweg brauche bin ich ins Sägewerk und habe mir noch Schnittholz geholt. Ich bekomme es Ofengerecht zugeschnitten und gebe für jedes Auto voll ein Kasten Wasser. (absprache). Wenn ich brauche auch Anzündholz, sodaß ich kein Buchenholz spreiseln muß. Hatte mir einen Specksteinofen gekauft. Das ganze hat mich mit den Rohren 450,--€ gekostet. Ich arbeite Schicht, so kann ich während die Kinder in der Schule sind den Ofen anmachen. Wenn ich arbeiten bin legt eins der Mädels Holz nach. Das Holz aus dem Sägewek hat ein niedrigeren Brennwert, sodaß ich den Ofen über den Tag hinweg brennen lassen kann. Abends lege ich oder wir dann Buchenholz nach. Über Nacht kühlt er dann ab, sodaß wir ihn wieder anmachen können. Specksteinöfen sind nähmlich keine Dauerbrennöfen. Da sie Gas haben genügt ihnen ein kleiner Ofen. Sie werden sehen das von Jahr zu Jahr die Kosten niedriger werden, weil sie es jährlich evektiefer einsetzen werden. Nur wer sich mit einem Thema beschäftigt kennt sich aus und lernt die Vorteile kennen.

Mein Freund konnte mit seinem Kamin eine Etage beheizen. Er brauchte nur noch im Bad eine Heizung.

kamin bauen kohle weg, in den wald ( motorsägenschein musste haben) holz hohlen, klein machen u.s.w kostet alles kohle und viel zeit.

Kurzfristig wird ein offener Kamin sicher ausreichend sein. Der Raum sollte aber auch schnell wieder auskühlen.

Für Romantik super als Dauerheizung sehe ich ihn aber als nicht geeignet.

Lies Dich mal schlau und denk über einen sog. Pelletofen nach. Den kannst Du auch in´s Wohnzimmer stellen.
Pellets gibt´s in der Tüte zu kaufen, einmal in der Woche befüllen und kaum Asche weil optimale Verbrennung.
Auf Wunsch auch mit Umluft

Pelletofen.. - (Haus, Heizung, Kamin)

Ein Kamin reicht aus, ein normales Wohnzimmer zu heizen, aber von einer Ersparnis sollte man nicht ausgehen.

Nimm lieber einen moderen Kaminofen. Bedenke aber dabei, daß Holz auch immer teurer wird.

wenn du davor sitzt - JA!

nein. die heizkosten sind höher!!

Was möchtest Du wissen?