Ist ein Informatikstudium was für mich?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Jetzt mal davon abgesehen dass das deiner Beschreibung nach ganz sicher nichts für dich ist:

Null Punkte in der Abiturklausur und Nachprüfung und Du willst das Abitur bestanden haben? In welchem Land denn das? Und mit 0 Punkten in Mathe willst Du zu Informatik angenommen worden sein?

Sorry, das riecht nach Troll.

Bromazepam 28.08.2013, 14:53

Die Frage ist echt.

Hier, habe extra als Beweis einen Teil meines Abizeugnisses fotografiert

http://s1.directupload.net/file/d/3362/i4f7bpiz_jpg.htm

Und ich bin auch in der Uni angenommen worden. Ich frage mich nur, ob ich das schaffen könnte.

Ich habe mein Abi in NRW gemacht und die Uni ist auch in NRW

0
DerFlaneur 29.08.2013, 20:19
@Bromazepam

Du bist wahrscheinlich eher im musischen und sprachlichen Bereich begabt. Vorschläge: Germanistik, Germanistische Linguistik, Literaturwissenschaft, Theaterwissenschaft, Kunstgeschichte, Musik ...

0
FataMorgana2010 28.08.2013, 15:02
  1. Man kann z. B. in NRW das Abi auch erreichen, wenn man in einem Fach Null Punkte in der Klausur und der Nachprüfung hat - muss muss nur insgesamt die Punkte erreichen.
  2. In Düsseldorf ist der Informatikstudiengang zulassungsfrei.
  3. Wenn du dir die anderen Fragen mal so anschaust - der Fragesteller hat offenbar größere psychische Probleme.
0
elgreeco 28.08.2013, 16:07
@FataMorgana2010

Ähmm, ist jetzt ein paar Tage her mit meinem Abi, aber das mit den 0 Punkten in einem Abi-Fach ist neu, oder?

0
FataMorgana2010 28.08.2013, 16:10
@elgreeco

Ich kann mich nicht erinnern, wie das früher war. Du musst in dem Prüfungsblock eine bestimmte Anzahl von Punkten machen, das ist entscheidend. Es kommt nicht darauf an, überall mindestens so und soviel Punkte zu machen. Und nein, so neu ist das wohl nicht.

0
elgreeco 28.08.2013, 17:08
@FataMorgana2010

Jetzt hab ich es mal nachgelesen: Das mit den 0 Punkten ist eine relativ neue Regel. Damals musste man mind 5 Punkte in jedem Fach haben und insg. >= 100 Punkte um das Abi zu bestehen. Diese Zahlen habe ich auch noch in Erinnerung. In einigen BL gibt es das immer noch so, in NRW dagegen nicht. Das Niveau wurde von der Politik komplett runtergesenkt. Jetzt weiß ich auch warum hier jeder Abi hat...

0
Bromazepam 31.08.2013, 11:57

Ich habe diese Antwort als Beste ausgewählt, da du Recht hast. Ich könnte Informatik nicht schaffen, da ich mathematisch nicht begabt bin. Ich glaube, ich wechsle zu Philosophie, die mich sehr interessiert.

0
PrettyClever 04.09.2013, 10:26
@Bromazepam

Das klingt sinnvoller! Man sollte etwas studieren, dass einen auch interessiert. Alles andere macht doch keinen Sinn und schlimmer: Dauerhaft zu tun, was dich frustriert macht einen unglücklich!! Viel Erfolg.

0

Das klingt eher nicht so nach deinem Bereich. Für Informatik brauchst du auf jeden Fall sehr viel Mathematik, logisches Denken und analytisches Vorgehen. Wenn du eher künsterlisch begabt bist, solltest du dir etwas anderes suchen.

Man kann alles schaffen, klar - aber hast du mal in den Studienplan für Informatik hineingeschaut? Die Hälfte ist Mathematik. Und wenn du Excel nicht kapierst, dann solltest du dir deine Studienwahl nochmal überlegen. HMTL-Kenntnisse helfen dir gar nix.

Für Psychologie dürfte dein Notenschnitt nicht reichen, aber du könntest Germanistik oder Grafikdesign studieren.

Das wäre sinnvoller, denn du könntest das Studium dann auch abschließen. Informatik wirst du abbrechen, sobald du im ersten oder zweiten Semester in "Logik für Informatiker" geprüft wirst.

Es ist eher unwahrscheinlich, dass du das Studium schaffst. Vor allem, weil du offensichtlich auch gar kein Interesse dafür hast. Überleg dir schnell was anderes, du vergeudest damit nur Zeit und Geld!

Ich wills mal so formulieren: Die Informatik hat sich einst aus der Mathematik entwickelt und irgendwann als eigenständiges Fach abgespalten. Ich will nicht behaupten, dass man ein Mathe-Genie sein muss, um Informatik zu können, aber wenn man mit Mathe gar nicht zurecht kommt, ist Informatik eindeutig das falsche Fachgebiet.

warum bewirbst du dich da, wenn du gar nicht informatik studieren willst. ich wundere mich das du da überhaupt angenommen wurdest. du wirkst auf mich total desinteressiert für alles. du weisst was deine interessen sind, aber machst was total anderes um jemanden glücklich zu machen. die werden bestimmt nicht erfreut sein, wenn du so weitermachst wie bisher und ein scheitern nach dem anderen bei dir mitverfolgen müssen. wahrscheinlich zahlen sie auch noch dafür.

Nein. Für das Informatikstudium musst du sehr gut in Mathe sein.

Logisches Denken ist teilweise auch wichtig.

Wenn du mit den "einfachen" Dingen schon nicht klar kommst, bezweifle ich, dass du auch nur ansatzweise im Studium mithalten kannst.

Grüße - bormolino

Wenn du dich nicht für Informatik interessierst wirst du das Studium nicht schaffen, und nebenbei mit 0 punkten in mathe, Informatik ist auch sehr Mathematik lastig falls du es nicht weißt

Ich denke schon, dasss du das Info-Studium schaffst.Wer das Abi packt, hat grundsätzlich auch das Potential zum Studium.

Wenn man mal bedenkt, dass ein Großteil der Informatik aus Mathe und Logik besteht, dann hast du dir die Frage schon selbst beantwortet. Oder erwartest du nun Zuspruch für dein zum Scheitern verurteiltes Studium?

klar auf jeden als ich würde sagen tu es . )

Warum hast du dich eigendlich nicht für Psychologie oder musik oder so beworben wenn dich das so interessiert ;)

ps .: Wirst schon schaffen ;)

Was möchtest Du wissen?