Ist ein Hamster ein pflegeleichtes Haustier?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ein Hamster ist wie jedes andere Tier auch nicht gerade pflegeleicht.

Du musst das Hamsterheim, die Urinecke, Gehamstertes und Tränke sauber halten. Du solltest auf jeden Fall die min. Grundfläche von 100x40cm haben. Ein Laufrad, Sandbad, Futternapf, Trinken, viel Einstreu, Heu etc. sollte auch vorhanden sein. Dein Hamster sollte Heu, Einstreu und in Stücke geteiltes, gruchloses Toilettenpapier zur Verfügung haben, damit er sich ein Häuschen bauen kann. Hier findest du noch weitere informationen. http://www.diebrain.de/hi-einrichtung.html Du solltsest dem hamster erst 1-2 Wochen eingewöhnugszeit lassen!

Du solltest beachten, dass Hamster nachtaktiv sind und somit nicht aufgeweckt werden sollten. Als "Hamsterzuhause" sind keine Käfige oder Plastikkäfige geeignet auch Bauten aus unbehandeltem Holz nicht, da diese nach Milbenbefall etc. nicht gereinigt werden können. Ich empfele dir ein "Hamsterzuhause" selber zu bauen. Dies kannst du mit mehreren undichten Aquarien, die du verbindest machen.Sie sollten zusammen eine Grundfläche von min. 100 x 40 cm haben. Richte das fertige "Hamsterzuhause" mit Laufrad, Heu, Einstreu,Sandbad usw. ein, dann bist du für einen Zwerghamster bestens gerüstet. Allerdings exsitieren einige Zwerghamsterarten, überlege dir, welche dir am besten gefällt und informiere dich über deren Pflege, denn da gibt es so manchen Unterschied. Achja, Zwerghamster sind öfters Diabetiker. "normale" Käfige sind Unterumständen für chinesische Zwerghamster geeignet, denn die klettern viel, trotzdem rate ich mehr zu Aquarien, da man bei denen höheres Einstreu haben kann (20-40cm sollte genügen). Gelaub mir es gab schon genug verletzte Hamster durch Gitterstäbe, also bewahre deinen Zwerghamster dann lieber gleich davor, bevor es zu spät ist! An den Gitterstäben des Käfigs wird bei Platzmangel auch genagt, dass kann zu einer Psychischen Störung des Hamsters werden. Also auf keinen Fall solche kleinen Käfige aus der tierhandlung kaufen! Die sind viel zu klein!

Such doch mal im Internet nach undichten/alten Aquarien, du kannst dann bei2die Seitenscheiben entfernen und mit Aquariensilikon verbinden. Ich gehe mal davon aus, dass du 1 Aquarium für 10-20 Euro bekommst. Also sind 2 Aquarien ungefähr so teuer wie ein Käfig. Bei Aquarien gibt es aber auch Nachteile: Die Lufzirkulation kann schlecht sein, deswegen sollte ein Aquarium nicht höher sein als es breit ist. Dann kann sich auch keine Feuchtigkeit bilden. Bei einem Aquarium musst du zudem noch selber eine Abdeckung basteln, die Luftdurchlässig ist. Die Aquarien sin zudem noch schwer aber wenn du sie einmal aufstellst wirst du sie kaum wieder umstellen oder? Und zuletzt, ja wenn du den Hamster von oben greifst fühlt er sich wie von einem Raubvogel gepackt. Also lass ihm Eingewöhnugszeit und gewöhne ihn dann an deine Hand, dann brauchst du nur deine Hand in sein neues zu Hause legen und er klettert von alleine drauf und du kannst ihn herausnehmen. Aber weck den kleinen dazu bitte NIEMALS auf!

Achja, deinen Hamster musst du gar nicht baden die Putzen sich selber, das ist eine ihre Hauptbeschäftigungen.

Das kommt darauf an, was du unter pflegeleicht verstehst.
Du musst ihn jeden Tag füttern und Wasser wechseln, dabei auch die Näpfe auswischen.
Dann alle zwei Tage die Ecktoilette reinigen und gehamstertes Frischfutter aus dem Nest nehmen.
Das Gehege selbst wird nur alle 4 - 8 Wochen oder sogare seltener teilgereinigt. Je größer und tiefer eingestreut das Gehege ist, desto seltener ist das notwendig, zumal das auch für den Hamster jedesmal Stress bedeutet.

Wissen solltest du, dass es Einzelgänger sind, sie sind nachtaktiv und reine Beobachtungstiere. Sie eignen sich also am ehesten für Menschen, die am späten Abend oder in der Nacht ein Tier in einem großen und möglichst natürlich eingerichteten Gehege beobachten wollen.

Lesen solltest du vorab diebrain.de und meinen Tipp:
http://www.gutefrage.net/tipp/hamsterhaltung-kurzgefasst-fuer-anfaenger
Auf hamstergehege.blogspot.de kannst du gute Gehege als Anregung ansehen.
Gute Gehege sind Aquarien mit Gitterabdeckung oder Nagerterrarien ab 100 x 40 cm Grundfläche, gerne deutlich größer, mit min. 20 - 40 cm Einstreutiefe. Kein Gitterkäfig!

gutes Hamstergehege aus Detolf-Vitrine - (Haustiere, Hamster, geeignet)
Superlecker001 05.12.2013, 19:42

die näpfe? es sollte im Käfig bloß 1 napf geben und der sollte für das wasser sein... Das futter muss man im käfig verteilen, vergraben,verstecken

0
Rechercheur 07.12.2013, 18:42
@Superlecker001

Min. ein Wassernapf, je nach Gehegegröße dürfen es auch zwei sein, und ein Frischfutternapf.
Das Trockenfutter wird natürlich im Gehege verteilt, wie ich auch schon oft hier auf GF geschrieben habe, wenn danach gefragt wurde, wie oder was man füttert oder wie man Hamster beschäftigen kann.

0

Hallo aliceromania3

Wenn die Haltungsbedingungen gut sind (großes, verhaltensgerecht ausgestattetes Gehege) ist ein Hamster ziemlich pflegeleicht.

Täglich füttern und frisches Wasser geben, spätestens alle zwei Tage die Pinkelecke reinigen, ggfs. Sandbad aussieben oder/und auffüllen. Ergibt einen Pflegeaufwand von unter fünf Minuten.

Dazu kommen dann noch Teilreinigungen des Geheges alle paar Wochen (niemals, außer bei Krankheit oder Parasitenbefall, das Gehege komplett reinigen, das stresst den Hamster stark).

Am besten informierst Du Dich hier ausführlich:

www.diebrain.de

Liebe Grüße

Margotier

Also ein Hamster ist ja nachtaktiv und somit gut für Leute, die lange aufbleiben oder nachts wach sind. Wenn du dir die Mühe machen willst, dich nachts(oder spät abends) mit ihm zu beschäftigen, spricht nichts dagegen. Wenn du ihn aber oft tagsüber weckst, wird der Hamster nicht alt werden, egal, wie gut du zu ihm bist.

Jaa, ein Hamster ist natürlich nicht so eine große Verantwortung wie ein Hund zu Beispiel aber er hat auch Bedürfnisse. Sein Käfig sollte abwechlungsreich gestaltet sein (am besten Holzspielzeug) damit er sich auch mal nachts beschäftigen kann, wenn du schläfst. Den Käfig solltest du jeden 1 1/2 Monat säubern und ihm natürlich regelmäßig Futter und Wasser in den Käfig stellen. Das Futter verteilst du am Besten, damit er es suchen kann.

Aquarien eignen sich sehr gut als Hamsterkäfig, du solltest aber ein Abdeckgitter drauflegen, damit der Hamster nicht aus seinem Heim entwitscht.

Viel Freude mit dem Hamster;)

Thunderlights

Einstreu muss man auf jeden Fall nur alle 1-2 Monate teilweise austauschen, nur das Klo alle 1-2 Tage.

Dafür gehen aber in eine vernünftiges Gehege durchaus mehrere Pferdeballen EInstreu rein.

Wichtig ist noch zu wissen, dass Hamster sehr viel Platz benötigen. Mehrere Quadratmeter Grundfläche sind da das Minimum. Käfige oder kleine Gehege sind nicht tiergerecht.

marcelanili 04.12.2013, 21:37

auch noch gut sind kleine Becken, die gefüllt sind mit Vogelsand(ohne Zusätze). Aber kein Sand aus dem Baumarkt, der ist verschmutzt und vielleicht sogar giftig. Jedenfalls lieben Hamster es in Sand rumzugraben und sich zu wälzen^^ Spreche aus eigener Erfahrung. Und hinzufügend zu oben: wenn der Hamster nicht nur oder garnicht ins Klo macht, musst du den Stall natürlich Häufiger Saubermachen. Und GurkenFresser, was hälst du davon noch über das Streu eine dünne Lage Heu zu machen?

0
Margotier 04.12.2013, 21:41
@marcelanili

Bitte Chinchillasand anstatt Vogelsand verwenden, Vogelsand ist zu scharfkantig und enthält meistens Aromen (Anis).

2

Ich denke schon:) jedoch ist er nachtaktiv! Jedoch kannst du ja abends was mit ihm machen:) sehr preiswert und einfach!

Rechercheur 04.12.2013, 21:51

Der Hamster an sich ist preiswert. Die monatliche Versorgung auch.
Aber die Erstanschaffung gutes Gehege und Zubehör liegt bei 150,- € aufwärts. Und Tierarztkosten können auch mal in den dreistelligen Bereich gehen. Das ist nicht zu unterschätzen.

1
Margotier 04.12.2013, 22:05

Hamster bekommt man manchmal sogar geschenkt, allerdings muss man in Gehege und Ausstattung einiges investieren.

Mit viel Glück und Geduld (abwarten, bis man günstig z. B. über Kleinanzeigen etwas Gebrauchtes findet), etwas handwerklichem Geschick und bereits vorhandenen Materialien und Werkzeugen kann man mit 70 - 80 Euro hinkommen. Dass man das Doppelte los wird, ist aber absolut nicht unwahrscheinlich.

Ich musste schon alleine für ein Laufrad 40 Euro ausgeben (32er Rodipet-Korklaufrad) da meine Goldhamster-Dame gigantisch groß ist (das Wiegen beim Tierarzt ergab 200(!)g, sie hat kein Übergewicht!) und das 27er WodentWheel, das ich, zusammen mit einer Rodipet-Etage, sehr günstig gebraucht für 15 Euro bekommen habe, für sie grenzwertig klein war.

1

Ja, ist er. Allerdings lasse dich in einer Tierhandlung beraten. Er braucht Platz, frisches Fressen, ein Laufrad und vorallem TAGSÜBER so gut wie keine Störungen. Und bedenke: Hamster halten Winterschlaf. Es kann tödlich für sie sein, sie im Winterschlaf zu wecken. Wecken heißt nicht, man darf nicht reden, wecken heißt man sollte den stall nicht umstellen also vermeiden. Und am besten gebe ihm KEINE Futterdrops, diese Jughurt Drops oder was auch immer. Die können die Backentaschen verstopfen und eine Infektion hervorrufen. Mein Hamster ist an den Dingern gestorben-.- Und außerdem denke daran, dass ein Hamster kein Ablaufdatum hat wie die Lasagne ausm Penny. Es kann durchaus sein (wie bei dem Hamster meines Freundes), dass sie 2-3 Jahre oder sogar länger Leben. Und meine Empfehlung ist, kaufe nen Goldhamster die sind so groß und flauschig (-)/

LG marcelanili

Margotier 04.12.2013, 21:46

Hamster in Heimtierhaltung halten zu annähernd 100% keinen Winterschlaf.

Einzelne Ausnahmen mag es da geben. Aber wer hat's zu Hause schon dauerhaft unter 10 Grad?

Eine Tierhandlung ist übrigens eine der schlechtesten Stellen, um sich über Tierhaltung zu informiern.

1

Was möchtest Du wissen?