Ist ein grundsätziches Handyverbot an Schulen gesetzlich verboten?

10 Antworten

Die Schule hat dass Hausrecht und darf somit entscheiden was die Schüler auf dem Schulgelände mit sich führen dürfen und was nicht. Wobei es keiner merken würde wenn du es einfach in deine Tasche tuhst und es nur dann rausnimmst wenn kein Lehrer hinsieht was in den Pausen nicht alzu schwer sein dürfte

Gibt es dazu eine gesetzliche Grundlage?

Braucht es das überhaupt? Reicht dafür nicht die Haus-bzw. Schulordnung? Immerhin könnte man mit heutigen Kommunikationsmitteln z.B. während Klassenarbeiten problemlos die Notwendigkeit eines WC-Besuchs vortäuschen um dann mit dem Smartphone richtige Antworten zu "ergoogeln". Dass so ein Verbot dann "grundsätzlich" erfolgt, ist verständlich, da wertvolle Zeit mit dem Einsammeln und Ausgeben der Geräte z.B. vor Klassenarbeiten vergeudet werden würde. So handelt jeder, der mit einem Handy erwischt wird gegen die bestehenden Regeln an der Schule und trägt die Konsequenzen, die sich daraus ergeben und man erspart sich langwierige Diskussionen bei "Grenzfällen", da die Regeln eindeutig sind und für jeden gelten.

Bist du sicher, dass du es nicht einmal dabei haben darfst? Oder geht es nicht vielmehr ums Benutzen?
Wo solltest du es denn lassen? Im Klassenraum? Das wäre etwas riskant, dieser Diebstahlsgefahr wird sich eine Schule wohl eher nicht aussetzen. Und sie kann dir auch nicht verbieten, mit dem Handy morgens aus dem Haus zu gehen.

Was möchtest Du wissen?