Ist ein Gespräch mit dem Beifahrer ähnlich gefährlich wie ein Telefonat?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Naja, es kommt auch auf das Gesprächsthema an. Wer während der Fahrt telefoniert spricht gewöhnlich nicht über solch belangloses Zeug wie mit dem Beifahrer. Kann natürlich auch anders sein, wenn während der Fahrt mit dem Beifahrer ein Beziehungstress entsteht belastet dieses Gespräch evtl mehr als es Alkohol könnte.

Manch Einem mag es ein Problem zu verursachen während der Fahrt sein Handy in der Hand zu halten. Ich persönlich sehe es sogar fast andersrum, mit Freisprecheinrichtung kann eine höhere Ablenkung erfolgen. Nur muss klar sein dass das Handy aus der Hand fällt wenn Etwas eintritt wofür man beide Hände benötigt.

Ein ziemlich grosses Problem am Telefonieren während der Fahrt ist die Übertragungsqualität. Besonders die rauschfreie Technik, die ja alles Unklare weglässt, verursacht dann erhöhte Konzentration zu verstehen was der Andere grade sagt, womit es bei einem Beifahrer idR keine Probleme gibt.

Gute Frage... so gesehen müsste man ja Gespräche im Auto verbieten.

Also ob das so vergleichbar ist, kann ich schwer beurteilen. Ich denke, dass ist von Person zu Person unterschiedlich.

Dass es nichts das Handy halten an sich ist, was ablenkt, wurde ja schon öfters behauptet. Wobei ich durchaus sagen muss, dass ich mit beiden Händen am Steuer durchaus mehr Kontrolle übers Auto hab, als mit nur einem (Schalten und manchmal auch Lenken wird dann z.B. schwierig).

Ein Gespräch kann schon ablenken. Ich fahre regelmäßig zwischen nähe Glasgow und Edinburgh. Ich warte dann immer, bis ich auf dem Motorway bin und fange dann an zu telefonieren, wenn ich keine komplexen Stadtverkehrssituationen habe. Geht nur schief... im besten Fall verfährt man sich...

Hallo.
Du kannst  mit einer Freisprecheinrichtung telefonieren. nur das wählen oder simsen ist verboten, bzw halten des Telefons im betriebsbereiten Zustand.

Ich finde z. B. Rauchen für genau so gefährlich. Deshalb gibt es in neuen Taxen auch keine Aschenbecher mehr. (In der Regel) Da ist rauchen auch verboten (durch die AGB). Meistens.

Mit Gruß

Bley 1914

keine konzentration beim autofahren

Hallo allerseits, Ich habe das Problem ich kann mich bei Autofahren nicht richtig konzentrieren ich habe schon über 30 fahrstunden und das Problem ist ich bin nicht gestresst sondern ich fahre einfach geradeaus und reagiere auf alles sehr langsam mein Lehrer wird langsam immer aggressiver aber ich kann jetzt nicht alles hinschmeisen weil so viel Geld darein geflossen ist könnt ihr mir irgendwelche Tipps geben, ich merke die Schilder viel zu spät oder wenn ich die Schilder sehen z.b 30 zone bremse ich trotzdem zu spät ab ich bin verzweifelt das Autofahren macht mir kein Spaß mehr

...zur Frage

Konzentrationsfähigkeit beim Fahren verbessern

Ich übersehe in meinen Fahrstunden des öfteren Verkehrschilder, meistens direkt nach dem Abbiegen. Wie kann ich das vermeiden und mich beim Fahren generell besser konzentrieren?

...zur Frage

Warum können manche Menschen nicht ernst bleiben, wenn es angebracht ist?

Hallo!

Ich habe leider nicht allzu viele Gesprächspartner, die mich intellektuell herausfordern - und ihr könnt wahrscheinlich schon die Arroganz sehen, oder? ;) Jedenfalls besteht mein Umfeld ausschließlich aus gleichaltrigen Jugendlichen (ca 14-18 Jahre) und meinen Eltern. Wenn ich mich mit einen von ihnen unterhalte, geht es eben immer nur um Nebensächliches. Mit anderen Menschen, zum Beispiel Lehrern, führe ich abseits vom normalen (Unterrichts-)Geschehen keine Gespräche

Heute jedoch hat meine Familie einen Mann getroffen (ein alter Freund) - und es ist unfassbar, welch eine Intelligenz er besitzt! Damit meine ich nicht seine schulische Ausbildung, die aufgrund von Auswanderung und Aufenthalten im Ausland nicht sehr gut ist. Aber sein Bild von der Welt, die Art, wie er spricht, wie er andere Leute in seinen Bann zieht, fasziniert mit dem, was er sagt - nicht zu beschreiben. Schnell haben wir uns in ein Gespräch verwickelt (obwohl er ständig das Wort hatte - ich wollte wirklich alles erfassen und verstehen, was er gesagt hat) und es war wirklich interessant, was er erzählt hat. Währenddessen saßen meine Eltern noch mit am Tisch. Zu meinem Entsetzen (und auch meiner Enttäuschung) konnten sie einfach nicht ernst bleiben, haben ständig Witze gerissen, wenn man sie angesehen hat etc.

Warum fällt es Menschen so schwer, einfach mal ernst zu bleiben und über Dinge zu sprechen, die man nicht zwischen Tür und Angel bequatscht? Natürlich war die heutige Situation lediglich ein einziges Beispiel, aber ich beobachte das auch total oft in meinem weiteren Umfeld (das ja, wie gesagt, nur meine Mitschüler umfasst).

Danke für Antworten!

LG :)

...zur Frage

Warum nimmt man Geschwindigkeit als Beifahrer anders wahr?

Hallo, als Beifahrer nehme ich die Beschleunigung eines Autos viel intensiver wahr, wenn man dann mal selbst fährt, erscheint einem das gar nicht so schnell, warum ist das so?

...zur Frage

Wie kann ich entspannter am beim Autofahren werden?

Hallo zusammen. Ich mache zurzeit meinen Führerschein und ich muss ehrlich sagen, dass ich mich relativ schwer tue. Theorie habe ich bereits bestanden und vor einigen Wochen habe ich dann auch mit dem Fahren angefangen. Ich würde Mal behaupten, dass ich jetzt schon deutlich mehr Übungsfahrstunden genommen habe als der Durchschnitt und ich habe nicht mal die Pflichtfahrten begonnen. Manche Leute brauchen vielleicht auch nur ⅓ der Übungsstunden, die ich bisher gebraucht habe. Die Sache ist, dass es das Autofahren grundsätzlich verstanden habe, aber ich mache immer noch viel zu viele dumme/vermeidbare Fehler. Ich bin irgendwie zu nicht entspannt genug, teilweise sogar nervös und auch verkrampft. Die Routine ist noch nicht so ganz drin. Mein Fahrlehrer zweifelt ironischerweise manchmal sogar daran ob meine Augen noch in Ordnung sind, weil ich hin und wieder in bestimmten Situationen auch komplett falsch bzw. manchmal sogar gar nicht reagiere oder mein Blick einfach an falscher Stelle ist. An ihm liegt es auf jeden Fall wirklich nicht, er ist wirklich nett und kompetent. Es liegt wohl an meinem Kopf. Ich würde schon sagen, dass mich relativ unter Druck setze alles richtig zu machen in den Fahrstunden und bin deshalb immer relativ frustriert, wenn es (wieder) nicht zu 100% klappt. Das Fahren ist für mich irgendwie bisher auch eher mit Stress verbunden als mit Freude. Und es ist natürlich auch das Geld was allmählich da drauf geht, weil ich so lange für den Führerschein brauche. Was ist eure Erfahrung und was würdet ihr mir raten um relaxter an die Sache ranzugehen? Wie sollte ich am besten damit umgehen? Bin wirklich dankbar für jede Antwort

...zur Frage

Sind Autofahrer die besseren Beifahrer?

Oder ist das "Konfliktpotential" geringer, wenn der Beifahrer keinen Führerschein hat?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?