Ist ein geschlossener Raum Öffentlichkeit?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Überall dort, wo es besonders Interessen der Allgemeinheit erfordern, kann der Urheber das Verwerten seiner Werke rechtlich nicht verhindern. Das UrhG zwingt ihn, bestimmte Verwertungshandlungen anderer zu dulden. 

Zu den in diesem Sinn privilegierten Einrichtungen, die über eine so genannte "gesetzliche Lizenz zum Nutzen urheberrechtlich geschützter Werke" verfügen, zählt auch die Schule. 

Zum Ausgleich für solche Eingriffe räumt das UrhG dem Urheber häufig ein Recht auf angemessene Vergütung ein, die in der Regel jedoch nicht von ihm selbst, sondern nur von den Verwertungsgesellschaften geltend gemacht werden kann. In diesen Bereich fällt etwa die Wiedergabe von Filmen im Unterricht. Solange sich Schulen an den durch das Gesetz vorgegebenen Rahmen halten, liegt eine allfällige Rechtswidrigkeit nicht im Zeigen der Filme, denn zum Setzen dieser Verwertungshandlung sind die Schulen ja ausdrücklich befugt, sondern im Nichtbezahlen der dafür vorgesehenen Vergütung.

Du solltest aber die Quelle des Films anführen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rechtlich gesehen ist das öffentlicher Raum.

Solang du es vor einer Schulklasse machen willst, zeig das Zeug einfach, das Copyright interessiert da niemanden.

Gib halt die Quelle an, dann passt das schon.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?