Ist ein Gerstenkorn Anzeichen für einen kommenden Infekt?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Wenn überhaupt, dann wird umgekehrt ein Schuh draus. Wenn die körpereigene Abwehr durch Infektionen (und ja, das können auch Erkältungen oder Magen-Darm-Infekte sein, die man vorher hatte) oder durch den übermäßigen Gebrauch von Desinfektionsmitteln geschwächt ist, entsteht leichter ein Gerstenkorn. Normalerweise wehrt der Körper die Erreger des Gerstenkorns, die sogenannten Staphylokokken, erfolgreich ab, wenn er mit ihnen in Berührung kommt. Bei einer geschwächten Immunabwehr schafft er das aber nicht mehr und so kommt es zu einem Gerstenkorn.

Und ehe du fragst: nein, vor Staphylokokken kann man sich nicht schützen, die sind überall in der Luft - auch bei dir zu Hause.

Fazit des Ganzen ist jedoch , dass ein Gerstenkorn kein Anzeichen für kommende andere Krankheiten ist, sondern die Folge eines geschwächten Immunsystems.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von marlbohoe
31.12.2015, 23:03

Also kann es auch sein, dass man mehrere Wochen/Monate einer schweren Grippe ein Gerstenkorn bekommt?

0
Kommentar von marlbohoe
31.12.2015, 23:18

Ich habe eine Narbe am Augenlid von einem geheilten Gerstenkorn und diese Stelle tut immer noch weh, obwohl das ewig her ist. Was ist das? Könnte doch sein, dass meine ganzen angeblich psychosomatischen Symptome doch ein Infekt waren :-) Und jetzt kommt das Gerstenkorn.

0

Was möchtest Du wissen?