Ist ein Gasgrill gefährlich?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

gasgrill ist genau so sicher wie jeder andere,die anschlüsse müssen ok sein,der schlauch nicht brüchig und nach gebrauch,flasche fest zudrehen

Auf den Gasflaschen steht meist, bis wie weit sich diese erhitzen dürfen, ohne dass sich das negativ auswirkt, ich glaube meist ca 50°C. Der Gasgrill an sich ist nicht gefährlich, jedoch besteht bei jedem Grill die Gefahr, dass dieser andere Gegenstände entzünden kann. Dashalb gehört zu einer guten Ausrüstung ein Feuerlöscher.

MfG justme12

Für mich ist Gas - in jeder Form - das Gefährlichste was es gibt. Ich bin da sicher negativ vorbelastet, da in meiner Kindheit in Hannover direkt bei unserem Haus ein sogen. Gaskessel mit Stadtgas explodiert ist, obwohl eigentlich kein Gas mehr drin sein sollte. Den Schreck, den Brand, die Hitze, die zerbrochenen Fensterscheiben und wie die Wohnung dann aussah, vergesse ich nicht solange ich lebe. Lieber würde ich den Winter über im Bett bleiben, als eine Gasheizung zu tolerieren, nur noch Rohkost essen als einen Gasherd oder Gasgrill in meine Nähe zu lassen. Ich bin schon leicht panisch, wenn ich weiß, dass ich in einem Haus mit Gasheizung zu Gast bin und atme tief durch, wenn ich heil und gesund "entkommen" bin.

Eine Gasflasche in der prallen Sonne würde mir jeden Appetit verderben. Egal, wie "sicher" das angeblich auch in der Wüste sein soll ....

ja die können verdammt gefährlich sein

deswegen

  1. sich vernünftig beraten lassen

  2. sich alles genau erklären lassen wie man die flasche richtig anschliesst

  3. kein billigschrott kaufen. ce und gs zeichen sind pflicht. nicht in komischen läden gehen das sie artikel mit gefälschten siegel verkaufen

  4. nie besoffen oder unter alk einfluss daran rum hatieren, nicht hektisch zusammen basteln

dann sind die nämlich sehr sicher und praktisch

Gasgrills (für den deutschen Markt bestimmte!!!) sind sehr betriebssicher.

Die Gasflasche hält das X-Fache ihres Nenndruckes aus und kann auch in praller Wüstensonne stehen ohne das etwas passiert. Auf der Gasflasche hast du einen Druckminderer, der das Gas nur in gaaaanz kleinem Druck (30 MBar) ausströmen lässt. Das ist so wenig, dass du es mit dem Finger zu halten kannst.

Das Gas muss im Grill-Brenner mit Luft vermischt werden, sonst brennt es nicht richtig. Man kann auch nicht wie im Spielfilm eine Gasflasche aufdrehen und mit einem Feuerzeug anzünden. Da muss sich schon das richtige Gas-Luftgemisch aufbauen.

Noch eine letzte Anmerkung zum Thema Gas: Wenn in den Medien gemeldet wird, dass ein Haus explodiert ist, hat das zu 99,9 % den Grund, dass ein Hausbesitzer unsachgemäss an den Gasleitungen herumgebastelt hat.

Gasgrills sind sehr sicher, wenn sie auch die entsprechenden Prüfungen absolviert haben (CE und TÜV Zeichen checken!) und sachgemäß betrieben werden (zur Abwechslung sollte man hier wirklich mal die Anleitung lesen ;-)).

Die Flaschen sollten nicht in der prallen Sonne gelagert werden, obwohl sie entsprechende Sicherheitsmechanismen haben, um dadurch nicht zu explodieren. Vielleicht gibt es ja aber eine Ecke im Balkon, wo nur etwas die Morgensonne drauf scheinen würde?

Auf keinen Fall die Flasche in die Wohnung oder gar in den Keller stellen! Wenn die Flasche undicht ist, kann Propangas entweichen, was schwerer ist als Luft und so die Wohnung oder den Keller "voll laufen" lassen kann: wer dann in den Keller kommt, kann durch den Sauerstoffmangel ohnmächtig werden, fällt um und erstickt dann im Propan!

Zum Budget: für 150 Euro würde ich lieber einen etwas besseren Elektrogrill kaufen als einen billigen Gasgrill. Du musst bedenken, dass Du bei einem Gasgrill noch mindestens eine Flasche brauchst (eher 2, denn Du willst ja nicht plötzlich mittendrin "leer" laufen?).

Gegen Brände im Haushalt (ist auch für einen Gasgrill empfehlenswert) würde ich eine Löschdecke besorgen: die sind sehr günstig, wirkungsvoll und machen im Ernstfall nicht noch eine irre Sauerei wie die ganzen kleinen Pulverlöscher ...

Auf keinen Fall die Flasche in die Wohnung oder gar in den Keller stellen! Wenn die Flasche undicht ist, kann Propangas entweichen, was schwerer ist als Luft und so die Wohnung oder den Keller "voll laufen" lassen kann: wer dann in den Keller kommt, kann durch den Sauerstoffmangel ohnmächtig werden, fällt um und erstickt dann im Propan!

Propangas ist mit einem Geruchsstoff versetzt. Schon geringste Mengen ausgetretenen Gases stinken derart nach Kohlsuppenpups, dass man selbst im Freien freiwillig nach dem Leck sucht. Du bist also schneller Erstunken als Erstickt ;-)

Es gibt tausende Haushalte die auch in Deutschland auf Gas kochen und Ihre Gasflasche unter der Spüle stehen haben. (Die 11 Kg Flasche hält ja auch fast ein ganzen Jahr)

1
@Kekskugel

Das mit dem Geruchsstoff stimmt, aber z.B. Kinder denken sich nichts dabei. Und die Leute, die eine Gasflasche in der Küche haben, müssen diese Installation von einem Fachmann abnehmen lassen. Bei der Abnahme wird u.a. geprüft, dass es nicht möglich ist, dass aus der Küche heraus bei einem Gasleck das Gas in einen Keller fließen kann, dass der Raum ausreichend durchlüftet ist und dass keine Zündquellen in unmittelbarer Nähe der Leitungen ist etc.

Das Lagern von Gasflaschen im Keller allerdings ist übrigens schlicht verboten, wenn Du keine Sondergenehmigung hast und dort z.B. Schweißarbeiten durchführen musst.

0

Wir hatten einen 3 Jahre stehen, sommer wie winter und alles war super.

Alles super - haben wir auch!

Ich muss dich warnen Gas Grill ist Ganz gefährlich

Oh man das ist ja mal ne Antwort. Wo ist deine Begründung? Oder irgend ein Anhaltspunkt welcher deine Aussage hinterlegt? Gasgrills sind sogar sicherer als die meisten anderen Grills. Siehe: 
https://www.gasgrill-test.com/

0

Was möchtest Du wissen?