Ist ein Ferritinwert von 43 behandlungsbedürftig?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Neben den Blutwerten kannst Du eine Behandlungsbedürftigkeit vor Allem an den möglichen Symptomen erkennen - dazu kannst Du auch hier in meine Antwort schauen.

https://www.gutefrage.net/frage/belastbarkeitslevel-stark-gesunken?foundIn=answe

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Toffeecoffy
26.10.2016, 18:22

Vielen Dank noch mal für den Tipp und 

liebe Grüße:)

1

Mein HA findet den Wert nicht behandlungsbedürftig

also dann ist das so

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Toffeecoffy
25.10.2016, 23:08

Arzte liegen nicht immer richtig und man sollte bestimmte Dinge hinterfragen vorallem wenn das Wohlbefinden beeinträchtigt ist.

LG

1

Der Normwert von Ferritin liegt für Frauen bei 15-250 µg/l, Du liegst also noch im Normbereich, deswegen ist das nicht behandlungsbedürftig. Da Ferrosanol aber sowieso nicht so gut vom Körper aufgenommen wird, ist es nicht schlimm, wenn Du es nimmst. Ich habe während der Periode die Einnahme nicht pausiert.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Toffeecoffy
26.10.2016, 06:43

Ich kenne die Werte doch der unterste Wert ist obsolet und wurde zu niedrig festgelegt .Im Studium lernen Ärzte nur Eisenmangelanämie aber nicht Eisenmangelkrankheit.

Lese dir gerne mal meine Links durch

http://www.beckdoc.de/eisenmangel-und-eisentherapie/

https://www.zeitenschrift.com/artikel/eisenmangel-das-unerkannte-menschheitsleid...

Aber diesen Fehler machen viele .Deutschland ist ein Pharmaland und Ärzt werden auch von der Pharmaindustrie finanziert, deswegen besteht auch nicht so ein großes interrese diese Misstände publik zu machen, auch den Ärzten gegenüber nicht, den wenn der Patient krank bleibt verdient wer? genau die pharmaindustrie 

Teure Medikamente verkaufen sich besser als Nahrungsergänzungsmittel.

Hierbei geht es nicht nur ums Eisen es geht um Vitamin D , OPC......die Liste ist endlos lang und wir lassen das alles mit uns und unserer Gesundheit machen weil wir den Ärzten vertrauen schließlich hat dieser ja studiert und ausschließlich unser Wohlergehen im Sinn .

Ich will nicht alle in einen Topf werfen und manchmal lernen Ärzte einiges im Studium auch garnicht. wie das mit dem Eisen!

Überlege doch mal :jemand hat Bluthochdruck und was wird behandelt? Die symptome , nicht aber die Ursache, denn würde man diese beheben ,wer würde nicht mehr verdienen?

Also ich lasse mich nicht mehr zur Marionette machen und nehme meine Gesundheit in die eigenen Hände.

LG:)☕


2

Ich würde da doch eher den Rat des Hausarztes befolgen. Der hat nicht umsonst Medizin studiert und kann das ganz sicher besser abschätzen als du.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von putzfee1
25.10.2016, 23:19

Du liegst mit deinen Ferritinwerten übrigens völlig im Normalbereich. Der liegt bei Frauen im Bereich von 6 - 70 Mikrogramm pro Liter. 

Ein normaler Eisenwert liegt für Frauen deines Alters zwischen 4,1 und 24. Auch da hast du absolute Normalwerte.

Hier kannst du nachschauen: http://www.internisten-im-netz.de/de_ferritin_1342.html

Zu viel Eisen ist genau so ungesund wie zu wenig.

2

Was möchtest Du wissen?