ist ein fernstudium genauso anerkannt wie ein "normales"?

9 Antworten

Der Fernuni klebt ja etwas der Ruf des Hobbystudiums an. Jedoch zählt letztlich die Bewertung des Entscheidungsträgers der Dich einstellt. Da haben Absolventen eines Fernstudiums schon allein durch die Tatsache dass sie ihr Studium geschafft haben bewiesen, dass sie ausdauernd, diszipliniert und gut in der Selbstorganisation sind.

Alles Eigenschaften mit denen man punkten kann. Vielleicht muss man diese im Bewerbungsschreiben/-gespräch nochmals aktiv herausstellen um eingefahrene Denkmuster etwas zu durchbrechen.

Zur Frage von Vor- oder Nachteilen und weiteren Entscheidungskriterien kann diese Seite hier vielleicht ein wenig helfen:

http://www.einkommen-und-anlage.de/fernstudium/162/

Dort wird ganz gut zusammengetragen worauf es ankommt. Besser als ich es hier in der Kürze könnte.

Ein Fernstudium hält qualitativ keinen Vergleich mit einem Präsenzstudium an einer renommierten Universität stand. Lass Dir da bitte nichts einreden. Auch die Firmen ziehen eher einen Absolventen vor, der regulär studiert hat.

Leute die das Gegenteil behaupten sind entweder Träumer, nie in der Wirtschaftswelt angekommen oder absolute autodidaktische Ausnahmeerscheinungen.

Beispiel: die Regelstudienzeit eines Präsenz-Diplomstudienganges der Elektrotechnik an einer regulären Universität beträgt 8 Semester. Ein harter Brocken, kannst Du mir glauben, auch schon dort, wo Du jeden Tag in Vollzeit studierst.

Derselbe Studiengang an einer Feruni dauert genauso lang. Glaubst Du im Ernst Du könntest den Lehrstoff zu Hause mit einer paar zusätzlichen Vorleseungen im Jahr eingeständig aufarbeiten und zwar in genau derselben Zeit? Dann will ich Dir mal den Zahn jetzt ziehen: Vergiss es ! Qualität? Wenn die Ausbildung auch nur annähernd so qualitativ wäre wie die, die Dir eine renommierte Hochschule vermittelt, meinst Du nicht, alle würden sich das Präsenzstudium von vornherein sparen können? Glaub mir, die Hot-jobs in der Branche werden nicht an Ings. vergeben, die ein Fernstudium absolviert haben. Da wirst Du auch nie rankommen mit einem Fernstudium. Abgesehen davon, würde ich gerne mal die Durchfallquote einer Feruni sehen. Das ist hammerübelstschwer ein Fernstudium erfolgreich zu absolvieren. Kein Spaziergang und für die meisten nie zu schaffen, schon gar nicht in der Regelstudienzeit! Meinst Du dann, ein Personaler, der die Wahl zwischen einem Ing hat, der in Regelstudienzeit sein Studium an einer renommierten Hochschule absolviert hat und Dir, dessen Fernstudium eine doppelt so lange Zeit beansprucht hat, nimmt Dich? Lach! Ist nicht böse gemeint mein Post. Keineswegs.Es soll bloss eine Erdung zur Realität sein. Ich arbeite selbst in einer Entwicklungsabteilung, weiss genau wovon ich spreche. Wir haben eine Fluktuation hier, die ist fast beängstigend. Heutzutage spielt gerade in der Akademikerausbildung die Qualität eine enorme und entscheidende Rolle. Keine Fernuni dieser Welt kann diesem Anspruch genügen! Sicherlich gibt es Leute, die Karriere mit einem Fernstudium gemacht haben. Wenn Du meinst, dass Du eine solche absolute Ausnahmeerscheinung bist – bitte studiere an einer Fernuni! Aber ganz ehrlich – wenn Du Zweifel an Deiner Genialität hast und ansonsten auch ein wenig Zeit in deinem Alltag für andere Sachen opfern willst als Lernen – dann verschwende Dein Geld nicht. Es gibt nämlich genügend andere Mitbewerber, die einfach enorm besser dastehen wie Du. Nacher hast Du viel Geld investiert und kriegst keinen Job. Mache diese Erfahrung lieber nicht selbst.

20

Hier gibt es eine forsa-Studie zu genau dieser Frage zum Download: http://www.ils.de/weiterbildungperfernstudiumbr-bewertungdurchpersonalchefs.php Also nicht nur Träumer, sondern Fakten.

0
10
@Fernstudium

Unabhängigkeit der Quelle? Auftraggeber ist hier die ILS gewesen. Forsa ist insofern nicht unabhängig als das die Studien meistens zu Gunsten der Auftraggeber ausfallen.

@mmmfl76 - Fernunis werden genauso geratet und beurteilt wie normale Unis

  • Die Druchfallquote ist auch dort sehr hoch

  • Ein Fernstudium ist bei weitem kein Spaziergang

In meinem privaten Umfeld kennen ich viele Vollzeitstudenten für die ein Präsenzstudium einfach ist als die oft Doppelt oder Dreifachbelastung eines Fernstudenten

0

Unterschied: akademischer Grad - staatliche Anerkennung

Hallo zusammen!

Folgende Frage: Wo genau liegt der Unterschied zwischen einem Bachelor-Abschluss, der als akademischer Grad gilt (z.B. Uni oder FH) und einem Bachelor-Abschluss, der zwar staatlich anerkannt, aber kein akademischer Grad ist (z.B. Berufsakademie)?

Welche Vor- bzw. Nachteile habe ich von einem Bachelor, der an einer Berufsakademie abgeschlossen wurde gegenüber einem "Uni-Bachelor"?

Danke für die Antworten!

...zur Frage

Ausbildung/Studium bei einem privaten Institut?

Hallo, ich habe mir ein Institut mal näher angeschaut, da ich in 2 Jahren eine Stelle für eine Ausbildung suche. Ziemlich gut hat mir das "SAE Institut München" gefallen, jedoch musste ich feststellen, dass dies Privat ist und somit nicht staatlich anerkannt. Was sind da die unterschiede und welche Nachteile hat das für mich als Auszubildender oder Studierender? danke

...zur Frage

EJP FernUni Hagen Anerkennung?

An der FernUni Hagen ist es mittlerweile möglich die EJP abzulegen.
Meine Frage an Euch, wird das ganze auch im späteren Beruf (Anwalt, etc.) von den Kanzleien anerkannt, oder hat man damit weniger Berufschancen?

...zur Frage

Fernstudium nach dem Abitur - sinnvoll?

  1. Ist es sinnvoll nach dem Abitur ein Fernstudium zu absolvieren (und währenddessen z.B. zu arbeiten) oder wäre ein 'normales' Studium an einer Hochschule oder Uni vorteilhafter?

  2. Ist es schwierig 'alleine' studieren zu gehen d.h. alleine in eine fremde Stadt zu ziehen ohne dass man irgendwen kennt und alleine zu wohnen etc.? Findet man guten Anschluss in der Uni/Hochschule?

  3. Ist ein Fernstudium (z.B. bei ils) genauso anerkannt wie ein normales Studium?

...zur Frage

Bildunsgberatung - warum Bewerbung für ein höheres Semester/ Ausbildungstelle in Kooperation mit Bildungsberatung?

Ich habe eine Bildungsberatung aufgesucht. Ich schwanke zwischen Studium und Ausbildung - kann mich einfach nicht entscheiden! Ich habe bereits studiert und überdacht, ob ich mir Leistungen anerkennen lassen kann. Der Bildungsberater meinte, dass wenn ich mich in ein höheres Semester oder bei einer Ausbildung z.B. um Anerkennung von bereits erbrachten Studienleistungen bewerbe, dann würde er das mit mir gemeinsam (?) von der Beratungsstelle aus machen. Aus welchen Gründen? Hat das mehr Gewicht wie, wenn ich als Individuum anfrage oder gibt es andere Ursachen? Normalerweise müsste doch ganz objektiv entschieden werden welche Leistungen anerkannt werden können und welche nicht? Warum möchte sich der Berater dort einklinken?

...zur Frage

Wie anerkannt ist ein Abschluss von einer Fernuni, also von einem Fernstudium?

Hallo, wer kann mir sagen, wie anerkannt ein Abschluss aus einem Fernstudium ist? Ich habe überlegt nebenbei an der Fernuni noch etwas zu studieren, aber nur, wenn es auch dementsprechend auf Anerkennung bei den Personalern stößt. Wie sind eure Erfahrungen?

Danke vielmals

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?