Ist ein falsch befristeter Arbeitsvertrag "heilbar"?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn du bei dem oben von dir genanntem Paragraphen im Absatz 2 den Satz 3 liest,findest du eine eventuell ausschlaggebende Klausel zu der Verlängerung von befristeten Arbeitsverträgen:

"Durch Tarifvertrag kann die Anzahl der Verlängerungen oder die Höchstdauer der Befristung abweichend von Satz 1 festgelegt werden."

Du solltest also auf deiner Arbeitsstelle nachforschen,ob es einen anwendbaren Tarifvertrag gibt(der sollte zur Einsicht ausliegen),und ob in diesem Tarifvertrag eineVereinbarung zur Befristung von Arbeitsverträgen vorhanden ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von biankak
14.06.2011, 17:31

Für mich würde der TVöD zutreffen, der jedoch nur aussagt, dass eine Befristung nach Maßgabe des Teilzeit- und Befristungsgesetztes erfolgen soll. Also Sachstand immer noch wie in meiner Frage.

0

Hmmm, da eine Kündigung bei einem befristeten Vertrag nur in Ausnahmefällen zulässig ist und Du hier um den Vertrag zu ändern mindestens einer Änderungskündigung bedarfst, scheint mir, sofern nicht in Deinem Vertrag etwas von Kündigung steht, die Sache hier geritzt zu sein.

Ich würde nichts sagen und weiterhin meiner Arbeit nachgehen auch über das Ende des Vertrages hinaus. Das sollte eigentlich klappen.Auf jeden Fall würde ich an Deiner Stelle abwarten ob ich explizit aufgefordert werde den Arbeitsplatz zu verlassen. Dann kannst Du immer noch klagen. 3 Wochenfrist beachten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?