Ist ein Fahrradhelm überhaupt sinnvoll?

8 Antworten

Das Risiko beim Fahrradfahren (im Alltag) überhaupt verletzt zu werden ist recht gering (wesentlich geringer als im Haushalt, im Auto usw.) - man kann das Restrisiko natürlich mit Helm nochmal etwas verringern. Auf jeden Fall den Kindern einbleuen, den Helm NUR auf dem Rad zu benutzen - bleibt man damit irgendwo hängen (Klettergerüst), kanns böse enden.

Das ist eine schwierig zu beantwortende Frage die häufig sehr kontrovers diskutiert wird. Grad beim Fallen auf den Hinterkopf kann ein Helm mit dieser typischen Beule hinten sogar möglicherweise mehr Schaden als er Hilft.

Generell gilt: Radfahren ist sehr sicher. Es gibt in DE jährlich grade mal um die 300 tote Radler. Und das obwohl jeden Tag in DE etwa 23 Mio. Menschen Fahrrad fahren. Täglich. Klar sind 300 Tote trotzdem schlimm. Aber zwischen 10.000 und 18.000 Grippetote sind schlimmer. Dieses Risiko im Leben wird ignoriert! Deshalb aufs Hände schütteln verzichten? In der Öffentlichkeit einen Mundschutz tragen wenn man erkältet ist? Das macht keiner auch wenn man damit nicht nur 10 Radfahrer vor dem Hirntod sondern TAUSENDE vor dem Grippetod retten könnte.

Leben ist immer Risikoreich und man muss immer Risiko und Spaß gegeneinander abwägen. Radfahren ist dabei nicht gefährlicher als viele andere Dinge im Leben bei denen wir auch keinen Helm tragen. Punkt!

Kopfverletzungen kommen bei Autounfällen sogar noch häufiger vor als bei Radunfällen. Warum tragen also Autofahrer keinen Helm? Warum tragen Fußballspieler keinen Helm? Warum tragen Schüler beim Schulsport keinen Helm? - Weil sie es nicht müssen und es nicht erforderlich oder sinnvoll ist! *)

Jemand der durch einen Helm weniger Spaß am Radfahren hat, wird auch weniger Radfahren wenn er ohne nicht darf. Dadurch büßt er aber die Gesundheitsvorteile des Radelns ein. Diese sind enorm! Jemand der regelmäßig mit dem Rad zur Arbeit fährt spart dem Gesundheitssystem (also uns allen) jährlich 2000€ ein. Volkswirtschaftlich ist es also besser er fährt ohne Helm als gar nicht.

Trotzdem können Fahrradhelme natürlich sinnvoll sein! Eine Schutzausrüstung nutzt man immer dann, wenn man sich einer besonderen Gefahr aussetzt und die Schutzausrüstung auch tatsächlich einen hohen Nutzen hat. Beim Downhill z.B. nutzen Fahrradfahrer extra Fahrrad Integralhelme. Die "normalen" sind nämlich viel zu schlecht und schützen nur den halben Kopf. Außerdem nutzen Downhiller nicht ohne guten Grund Protektoren und Overalls. Von denen fährt keiner "nur" mit Helm. Das wäre viel zu gefährlich. Aber für die Fahrt zum Einkaufen eine halbe Stunde lang Schutzkleidung anzulegen wäre völliger Quatsch. Und der LKW, der beim Abbiegen den Schulterblick vergisst tötet jeden Radfahrer auch mit noch so vielen Protektoren. Auch mit Integralhelm statt Styroporhalbschale. Beim Hinfallen im Wald helfen die Protektoren (und man fällt beim Downhill vergleichsweise mit normalem Radeln sehr oft!) aber beim vom LKW überrollt werden helfen sie leider NULL. Im Auto-Motor-Sport nutzt man ja z.B. auch Helme! Keine Motorradhelme, sondern sogar noch viel bessere mit H.A.N.S.! Da ist die Unfallgefahr aber auch sehr viel höher. Im normalen Leben nutzen Autofahrer keine Helme. Da erscheinen sie einfach nicht sinvoll. So wenig sinnvoll wie dem Radfahrer der schnell mit dem Leihrad zum Bäcker Brötchen holen will. Logisch oder?

Radfahren ist für den Kopf nicht gefährlicher als viele andere Dinge im Leben auch. Das Leben insgesamt ist nicht ungefährlich, aber Radfahren kann man im allgemeinen als sicher bezeichnen. Außerdem ist es erwiesen das sich Autofahrer aggressiver und gefährdender gegenüber Radfahrern verhalten, wenn diese einen Helm tragen. Möglicherweise denken sie, dass sie dann weniger Rücksicht nehmen müssen, weil die ja "geschützt" sind. Das finde ich schade, ist aber leider so. Wenn der Helm also tatsächlich einen Sicherheitsgewinn bringt, wird er dadurch wieder kaputt gemacht. Klingt seltsam, ist aber so. Denn ein Helm verhindert keine Unfälle, er verleitet aber dazu, dass Autofahrer sich rücksichtsloser benehmen. Das erhöht das Unfallrisiko.


*) ich wollte eigentlich noch ergänzen warum trägt man eigentlich beim Duschen keinen Helm? Viele Menschen rutschen beim Duschen auf dem glitschigen Boden aus und knallen mit dem Kopf auf den Badewannenrand und sterben! - Aber das war mir dann doch zu albern. Wir leben halt einfach alle mit dem Risiko morgen beim Duschen in der Badewanne zu sterben. Da machen wir uns keinen Kopf.

Das ist ja fast eine rhetorische Frage :-) Ein Fahrradhelm lohnt sich immmer, da dieser deinen Kopf nicht nur hinten schützt, sondern auch vorne. Insbesondere die Mountainbike-Helme haben doch vorne noch so einen kleinen Spoiler, der dein Gesicht schützt, falls der Abstand zwischen Boden und Helm bzw. Gesicht immer geringer wird. Und mittlerweile sind die Helme so leicht und modisch gestaltet, dass es keine Überwindung mehr kosten sollte. Nach einem härteren Sturz sollte der Helm übrigens gewechselt werden.

Mit ausdauersport anfangen wie am besten?

Ich möchte ein wenig abnehmen und habe mit joggen angefangen, allerdings habe ich garkeine Kondition, ich kann überhaupt nicht viel oder weit joggen. Wäre es sinnvoll vorher Fahrrad zu fahren? Um Kondition auf zu bauen? Oder ist das total sinnlos (denn Fahrrad fahren fällt mir extrem leicht)

...zur Frage

Fahrradhelm Windgeräusche

Was kann man gegen Windgeräusche beim Fahrradhelm machen?

...zur Frage

Schürfwunden im Gesicht und Platzwunde am Kinn, was tun?

Ich bin gestern Nacht mit dem Fahrrad hingeflogen und habe nun Schürfwunden im Gesicht. Außerdem ist eine Stelle am Kinn aufgeplatzt und hat ein geblutet. Diese Stelle wurde vor 4 Jahren geklammert, weil ich damals mit dem Kinn auf die Erde geknallt bin. was kann ich gegen die Schürfwunden tun und vor Allem, was kann ich mit der Wunde am Kinn machen? Soll ich sie so verheilen lassen. Oder sollte sie genäht werden? Geht das 24 Stunden später überhaupt noch?

...zur Frage

Was kann man bei diesem schönen Wetter machen? (außer Fahrrad fahren&schwimmen)

Hey, was meint ihr, was ist sinnvoll bei diesem Wetter? Schwimmen gehen& Fahrrad fahren......LANGWEILIG!!!! Fällt euch etwas ein??, wenn ja-SCHREIBEN!!!! Danke im voraus ♥

...zur Frage

Ist es wirklich sicherer mit Fahrradhelm Fahrrad zu fahren?

Ich kann mich nicht mit dem Gedanken anfreunden, einen Helm beim Fahrradfahren zu tragen. Aber manchmal kommt man - besonders im Stadtverkehr - in Situationen, die recht brenzlig sind. Dann denke ich schon daran vielleicht doch einen zu tragen. Aber gibt es denn Untersuchungen, die belegen, dass der Helm schützt? Wie groß ist überhaupt das Risiko einer Kopfverletzung bei einem Fahrradunfall?

...zur Frage

bis zu welchem Alter muss man einen Fahrradhelm tragen und muss man das überhaupt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?