Ist ein einseitiges Duzen bei Lehrlingen angebracht?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eigentlich kenne ich es so, daß man als Lehrling gesiezt wird. Vielleicht Vorname und Sie. Allerdings war es bei uns auf der Arbeit schon immer so, daß man geduzt wurde. Das ist zu meinem Ärger bis heute so. Wir siezten die Chefs und die duzen uns. Und ich bin schon lange aus der Lehre. Also, respektvoll gegenüber dem Lehrling wäre ein Sie!

Dann frage doch Deinen Chef ob Du "sie" oder "du" zu ihm sagen sollst. Falls er Du sagt ist eh alles klar und wenn er sagt, er möchte mit "sie" angesprochen werden, dann fragst Du ihn mit welcher Berechtigung er Dich dann duzt.

0
@Lukas1990

Haste recht. Hab ich schon. Auf einer Weihnachtsfeier durfte ich schon mal Du sagen....toll was? Jetzt habe ich keinen Bock mehr auf Diskussionen. Meinen Kollegen gehts ja nicht anders.

0
@Chucki11

Wenn Du ihn bereits darauf angesprochen hast und er Dich trotzdem weiterhin einfach duzt, dann würde ich ihn auch duzen! Solange, bis er Dich siezt.

0

im handwerk und in der industrie ist oftmals schnelles reagieren und handeln notwendig: da halte ich mich nicht mit:"würden sie mir bitte..." auf, sondern sage: "gib mal, halt mal" usw..... abgesehen davon wird das du oft auch anstelle von "man" verwendet: du KANNST mit blossen händen je einen nagel in die öffnungen einer steckdose stecken, aber ob du das dann wirklich gut findest, müsstest du selbst herausfinden.

mein chef hat mich auch immer geduzt. ich hab ihn gesiezt.

meine kollegen hab ich geduzt und die unseren chef auch. aber ich denk dass das in ner ausbildung ganz angebracht ist um den "rang" zu verdeutlichen.

meine meinung =)

es gibt viele Lehrherrn, die ihre Auszubildenen mit DU ansprechen, aber selbst mit SIE angesprochen werden ... wenn das Betriebsklima ansonsten stimmt, finde ich das persönlich ganz okay ...

"lehrjahre sind keine herrenjahre". dieser alte spruch beinhaltet das man traditionell als lehrling teilweise wie dreck behandelt wird. sowas wird auch als "hackordnung" in betrieben bezeichnet.

Aber der Oberstufen-Schüler wird ja auch gesiezt. Wo ist jetzt der Unterschied?

0
@Lukas1990

oberstufe ist schule, da gelten andere regeln. die lehrer sind staatsbedienstete und der zweck der zusammenkunft ist nicht den "chef" reichzumachen und "das brot" für die mitarbeiter zu verdienen. das wirtschaftsleben ist eine art "kampf" und das schlägt sich im umgangston wieder.

0

Was möchtest Du wissen?