Ist ein eingedeutschtes Wort ein deutsches Wort?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ein so genanntes eingedeutschtes Wort ist auf dem Weg zum Lehnwort, aber es richtet sich eben nur teilweise nach deutschen Gepflogenheiten:

  • Büro hat zwar ein ü im Wort und den deutschen Genitiv, aber immer noch französische Betonung
    (nicht in der Schweiz; da betont man es auf der ersten Silbe)
  • Café hat auch den deutschen Genitiv, aber noch immer den Akzent
  • Pullover hat deutschen Genitiv und Plural, aber keine Betonung auf der Stammsilbe


Wörter wie "Fenster" oder "Monster" sind längst Lehnwörter, weil sie sich nicht mehr von deutschen unterscheiden.

Disziplin und Cappucino z.B. sind noch völlig fremd - sprachlich gesehen, obwohl sie aus dem Deutschen nicht mehr wegzudenken sind:
weder Genitiv noch Betonung passen.

Von den modernen Anglizismen wollen wir mal gar nicht erst reden.

Alle diese gelten als der deutschen Sprache zugehörig, sind jedoch auf verschiedenen Näherungsstufen.

Ja. Nimm als Beispiel das Wort "Büro". Das ist ein deutsches Wort. Es ist aber eingedeutscht aus dem Französischen (Bureau). Bevor man das Wort Büro benutzte, sagte man "Kontor" - das ist aber auch eingedeutscht, aus dem Lateinischen.

Kommt auf das Wort an.

Das ist ursprünglich ein Fremdwort, welches ins Deutsche übernommen bzw. abgeändert und angepasst wurde.  

Jetzt ja, aber wenn du die wurzeln und oft uch die Logik wissen willst, folgen die nicht den deutschen Regeln, z.B. Status ist eingedeutscht aber der Genitiv ist Status, weil er der lateinischen Deklination folgt.

Es ist ein eingedeutsches word😉

Was möchtest Du wissen?