Ist ein Damen-Rennrad für Männer ungeeignet?

4 Antworten

Moderne Damen Rennräder unterscheiden sich heute nur noch durch die Rahmengeometrie, die eine etwas aufrechtere Sitzposition zulässt, den Sattel, der kürzer und breiter ist und den meist etwas schmaleren Sattel. Den tieferen Einstieg findet man heute nicht mehr, das war mal in den 80ern so. Wenn du auf diesem Rad gut sitzen kannst, spricht überhaupt nichts dagegen ein Damen Rennrad zu fahren, das sieht man von außen nicht. Mit dem Sattel könntest du aber Probleme bekommen, da Frauen ein breiteres Becken haben und die Sitzhöcker weiter auseinander stehen. Du musst außerdem bedenken, daß der Lenker durch die zu kleine Rahmenhöhe tiefer liegt und du dadurch wieder in eine etwas sportlichere Sitzposition gezwungen wirst. Ich (m) habe mir mal meinen Sattel auf das Damen Rennrad einer Freundin geschraubt und muss sagen, daß ich mit der Sitzposition sehr gut zurecht gekommenen bin, wir sind allerdings auch ungefähr gleich groß.

beim 2. Sattel sollte eigentlich Lenker stehen.

0

"Den Sattel der kürzer und breiter und den meist etwas schmaleren Satteln." ist der Sattel jetzt breiter oder etwas schmal?

0

hatte mich verschrieben, der Sattel für Frauen ist breiter und kürzer und der Lenker ist etwas schmaler, da die meisten Frauen schmalere Schultern als Männer haben.

0

Meist ist der Einstieg niedriger als bei einem Herrenrad, was aber auch viele Männer gerne mögen.

Damen und Herren Rennräder unterscheiden sich im Rahmen. Das sieht man doch auf den allerersten Blick. Wobei es für Männer wohl einfach ist, auf dem Damenrad zu fahren als umgekehrt.

Was möchtest Du wissen?