Ist ein ct wirklich viel schlimmer als ein dvt?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Tatsächlich ist die Belastung einer Digitalen Volumen Tomografie (DVT) geringer als die eines CT, weil der kegelförmige Röntenstrahl erheblich weniger Zeit braucht, um das 3D-Bild zu erstellen als der fächerförmige eines CT.

Dennoch reden wir hier von ohnehin sehr geringen Belastungen.

Ich würde meine Entscheidung davon abhängig machen, ob der Operateur diese zusätzliche Möglichkeit, das 3D-Bild auch noch gedreht betrachten zu können, überhaupt benötigt. Bei einem Tumor ertwa reicht es völlig, Lage und Ausdehnung in verschiedenen Ebenen zu kennen statt es noch drehen zu müssen.

Daher bieten sich diese Vorteile dieses DVT-Verfahrens auch ehen bei Implantaten in der Zahnmedizin an.

G imager761

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bianciii
08.06.2014, 22:46

Oh danke war echt hilfreich :) War viel dabej des ich nicht wusste! Hilft mir auf jeden fall weiter :)

0

Eine digitale Volumentomographie ist nur dann interessant, wenn es sich um eine knöcherne Fragestellung handelt, weil Weichteile nicht dargestellt werden können. Nicht jedes DVT-Gerät hat weniger Strahlenbelastung als ein CT (= Computertomogramm). Die Strahlenbelastung hängt vom sog. Field of View ab, von dem eingesetzten Röntgenprotokoll und von den individuellen Einstellparametern. DVT-Geräte mit fixen Protokollen sollten gemieden werden, da die Strahlenbelastung zu hoch ist. Aber auch bei CTs schwankt die Strahlenbelastung zwischen 300 und 2.100 µSv je nach Einstellung und alter des Gerätes. Zusammenfassend sollte aber der Operateur entscheiden, welches bildgebende Verfahren für den Eingriff erforderlich. Wenn ein DVT erforderlich ist, sollte man dies in einem Diagnostikzentrum anfertigen lassen und nicht bei einem sich selbst überweisenden Arzt/Zahnarzt!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein CT geht mit Röntgenstrahlen einher, die Dosis ist aber harmlos. Die Alternative ist ein MRT (ich weiß nicht was ein dvt ist, vielleicht meinst du mrt), dass geht ganz ohne Röntgenstrahlen undzwar mit Magnetfeldern, zudem löst es die Bilder höher auf. Das MRT ist das Mittel der Wahl wenn es um eine Diagnose geht, besonders beim Kopf (hatte ich schon mehrfach). Es wird auch von der Kasse bezahlt. Spreche deinen Arzt mal darauf an, ansonsten kannst du aber bedenkenlos auch das CT wählen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von beamer05
08.06.2014, 23:29
Das MRT ist das Mittel der Wahl wenn es um eine Diagnose geht, besonders beim Kopf

Es kommt ganz Wesentlich darauf an, WAS genau die Fragestellung ist, denn häufig ist das CT tatsächlich die geeignetere Methode (z.B. -aber nicht ausschließlich- zur Fraktur-Erkennung)

2

Es kommt halt - wie so oft - "darauf an", was denn genau behandelt / operiert werden soll bzw. muss, und ob da ein DVT für den Operateur einen echten Vorteil bringt - oder nur die Kasse füllen soll...

Evtl. (je nach genauer Fragestellung) käme ja auch ein MRT (ohne Strahlenbelastung) in Frage...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Strahlenbelastung bei einem CT ist minimal. Die jährliche Dosis an natürlicher Strahlung ist um ein Vielfaches höher. Ich vermute der Arzt will sich einfach was dazuverdienen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bianciii
08.06.2014, 19:48

Ja da hab ich mich eben gefragt ob es sein könnte ;) danke :)

0
Kommentar von beamer05
09.06.2014, 00:11
Die Strahlenbelastung bei einem CT ist minimal.

Das CT ist die Untersuchungsart, die insgesamt den größten Anteil an der künstlichen Strahlenbelastung der Menschen (in D) ausmacht...

Die jährliche Dosis an natürlicher Strahlung ist um ein Vielfaches höher.

Ein Schädel-CT ist mit ca. 2 mSv Belastung verbunden, das entspricht ziemlich genau der jährlichen natürlichen Strahlenbelastung in D.

Daher ist deine Ansicht korrekturbedürftig!

http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/atemwegskrankheiten/article/614353/weniger-strahlung-roentgen-aber-unzufriedene-strahlenschuetzer.html

2

lass dich von einem Facharzt beraten. gute Besserung und ich drücke dir die Daumen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bianciii
08.06.2014, 19:50

Ja hab ich auch vor :) danke :))

0

Was ist ein DVT? Meine Frau arbeitet in der Radiologie, aber das habe ich noch nur gehört.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bianciii
08.06.2014, 19:47

Kann ich dir leider auch nicht genau beantworten. Ich weiß, dass es auch zum röntgen ist und auch 3D aufnahmen macht. Auch gibts soweit ich weiß nicht so viele in deutschland ... Sonst weiß ich auch nichts :P

0

frag nicht hier, sondern frag jemanden der was davon versteht zum Beispiel einen anderen Arzt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bianciii
08.06.2014, 19:53

Ja hatte ich auch vor... Wollte nur schaun ob mir hier wer weiterhelfen kann :)

0

Was möchtest Du wissen?