Ist ein BWL-Studium wirklich eher den leichteren Studiengängen zuzuordnen....?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es ist nicht pauschal leicht. Klar, es beginnen viele ein BWL-Studium, die Frage ist, wie viele von denen tatsächlich einen Abschluss erwerben. An Unis wird BWL eher theoretisch unterrichtet und an Fachhochschulen eher praxisorientiert. Es kommt also darauf an, welchen Stil man bevorzugt und natürlich auch welche Hochschulzugangsberechtigung man hat. 

Das Studium wird dir dort sicher nicht hinterher geschmissen. Es ist also sicher nicht "leicht". Aber da die Rate der Zwangsexmatrikulierten und Freiwilligen Aufgebern deutlich niedriger ist, als beispielsweise bei ngeneursstudiengängen, sagt man es sei leichter. Wirklich vergleichen könnte man es nur, wenn ein Mensch, der keine persönlichen Neigungen hat beides parallel probieren würde..... also sehr unrealistisch alles :-D

-> Es gibt sicher schwerere Studiengänge, aber leicht ist es sicher nicht!

Warum nur an FHs? Prinzipiell seht es den Unis frei welche Lehrstühle sie anbieten. Und da BWL stark nachgefragt wird ist es doch äußerst Sinnvoll für die Unis das anzubieten!?

Denke schon, denn sonst würde nicht nahezu jeder 2. BWL Studieren.

Was möchtest Du wissen?