Ist ein Betriebswirt Abschluss mit 33 zu spät?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

In Deinem Alter? Rechne mal nach, wie viele Jahre Du noch arbeiten musst.

Es spielt keine Rolle ob Du den Betriebswirt jetzt oder vor z.B. fünf Jahren gemacht hättest. Wichtig ist für viele AG die Berufserfahrung und die jetzige Qualifikation. Sie ziehen einen erfahrenen Mitarbeiter der auch praktisches Wissen hat einem "Neuling" der nur die Theorie kennt vor.

Du hast die besten Voraussetzungen für einen entsprechenden Job. Viel Glück auf der Stellensuche.

Danke, ich bin damals durch meine Ausbildung gefallen ich hoffe es zählt jetzt nicht mehr.

0
@araneli

Was zählt sind aktuelle Zeugnisse und Fähigkeiten. Außerdem gibt es viele AG die nicht nur auf das Papier schauen, sie sehen sich auch den "Menschen" an.

Was nützt ein AN der super Zeugnisse hat, der aber menschlich nicht zum Betrieb/ins Team passt.

Wenn Du zum Bewerbungsgespräch eingeladen bist und einen positiven Eindruck hinterlässt, zählt das auch.

Wenn Dich das aufmuntert: Es gibt  sehr viele prominente Menschen die in jungen Jahren so ihre "Probleme" hatten:

http://www.planet-wissen.de/gesellschaft/lernen/abitur_die_reifepruefung/pwieberuehmteabiturienten100.html

 

1

das ist sehr lieb von Dir aber ich bin durch eine Ausbildung gefallen und habe leider kein Abitur

0
@araneli

Das war nur als "Aufmunterung" gedacht um Dir zu zeigen, dass man es auch weit bringen kann ohne dass man problemlos durch Schule und Ausbildung gekommen ist.

Es zählt das was Du jetzt kannst und nicht dass Du vor vielen Jahren durch die Ausbildung gefallen bist. Du solltest ein wenig selbstbewusster sein.

Bei einem Bewerbungsgespräch musst Du zeigen, dass Du von Deinen Fähigkeiten überzeugt und der Meinung bist, ein wertvoller Mitarbeiter werden zu können.

Selbstzweifel und Minderwertigkeitskomplexe bringen Dich nicht weiter. Du solltest positiv denken, das wirkt auch auf die Gesprächspartner. Wenn sie Unsicherheit spüren, ist das nicht zielführend.

Überleg doch mal, was Du alles geschafft hast. Die Ausbildung lief nicht gut, Du hast aber dennoch 11 Jahre einen (nehme ich mal an) guten Job gemacht und sehr wahrscheinlich ein entsprechendes Arbeitszeugnis.

Dann hast Du Dich hingesetzt, gelernt und einen anerkannten Abschluss hinbekommen. Das ist mehr als viele andere AN schaffen. Warum dann so wenig Selbstbewusstsein?

1

Ja ich weiß nicht ich schäme mich immer noch dafür. Aber du hast ja Recht ein Chef war mit mir zufrieden. Er war es auch der mir zur Weiterbildung geraten hat  ihn habe ich es auch zu verdanken das ich durch meine Berufserfahrung zum Betriebswirt zugelassen wurde und hat mich aus meinen damaligen Tief herausgeholt . Habe in meiner Ausbildungsstelle viele Probleme gehabt die meisten hätten Sie wohl richtiger Weise abgebrochen ( Was auch meine mit Auszubildenden getan haben nur ich nicht )  weil es war wirklich der Horror. Wahrscheinlich mache ich mir unbewusst noch Vorwürfe das damals alles so verdaddelt zu haben. Ja aber du hast Recht vielen lieben Dank das hilft mir wirklich weiter ich muss lernen Selbstbewusst zu meiner Vergangenheit zu stehen. und in hier und jetzt leben. Vielen lieben Dank nochmal

0
@araneli


Gerne und alles Gute für die Zukunft.

 Es wäre schön, wenn sich manche Menschen an Dir ein Vorbild nehmen würden. Es ist nie zu spät etwas neues anzufangen und sich anderen Herausforderungen zu stellen.

1

Danke, das es auch Menschen gibt die einen nicht vorverurteilen , ich habe nämlich solche kennengelernt die mich wegen meine durchgefallen Ausbildung verhöhnt haben und gesagt haben wenn ich das nicht geschafft habe kann ich nie den Betriebswirt schaffen. Und jetzt meinen wo ich ihn geschafft habe das dieser immer noch besser wäre mit vorheriger abgeschlossener Berufsausbildung. Wie ich hier sehe gibt es auch andere Menschen die mich für das akzeptieren was ich heute bin. Dir wünsche ich alles Gute und Danke

0
@araneli

Gerne doch.

Ich spreche hier übrigens aus Erfahrung. Ich bin schon einige Jahre Betriebsratsvorsitzende in einem mittelständischen Betrieb und habe schon viele Lebensläufe gesehen.

Daher kann ich schon ein wenig beurteilen, ob es nur die zu etwas bringen, bei denen alles glatt gelaufen ist, oder auch andere AN die einen holprigen Weg hinter sich haben.

Ich kann Dir versichern, es gibt sehr viele Leistungsträger, denen man vor einigen Jahren so etwas wahrscheinlich nicht zugetraut hätte. Deshalb: Kopf hoch, Du schaffst das.

Ich vermute mal, bei den Bekannten die Deine Leistung jetzt immer noch abwerten und das "Haar in der Suppe" suchen, handelt es sich um einige, die schlicht und einfach neidisch auf die jetzigen Erfolge sind. Solche Meinungen sollte man ignorieren.

0

Das ist ja Super, das gibt Deinen Antworten jetzt noch mehr Authentizität . Ich Danke Dir unheimlich und das motiviert mich unheimlich.😃😃😃😃😃😃😘

0

Danke

0

Hallo

Natürlich kannst du dann immernoch gute Angebote bekommen.
Du hast 11 Jahre Berufserfahrung und dann noch einen guten Abschluss und mit 33 hast du da noch ausreichend Möglichkeiten!

Keine Sorge.

Danke, ich bin mir nämlich nicht sicher da ich in meiner Jugend durch die Berufsausbildung gefallen und abgebrochen habe ob dieses jetzt auch noch zählt? Ich hatte Glück und man hat mir trotzdem einen Job angeboten. Dadurch hat sich alles nach hinten geschoben ich wollte den Betriebswirt eigentlich früher machen aber es ist immer etwas dazwischen gekommen.

0
@araneli

Jetzt zählt deine Berufserfahrung und deine Diplome, sollte kein Problem sein!

0

Zum lernen ist man nie zu alt..

unser damiliger betriebsleiter hat mit 50 seinen Betriebswirt gemacht.

Andere Kollegen waren zwischen 40-50 jahren.. eine hat eine Ausbildung gemacht.. andere ihren Meister oder Techniker..

Ja Ausbildung wollte ich auch noch nachholen, aber ich habe mich für den Betriebswirt entschieden

0

Was möchtest Du wissen?