Ist ein Auto wirklich besser?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich würde an deiner Stelle den Autoführerschein zuerst machen und mir ein Auto kaufen.

Mit einem Auto kannst du bei jeder Witterung und Temperatur fahren, ein Motorrad hingegen ist eher auf den Sommer beschränkt.

Mit dem Motorrad (ohne Beiwagen) auf Eis/Schnee zu fahren, bei Regen zu fahren ist eine heikle Angelegenheit. Außerdem wenn du im Winter fährst bedenke den kalten Fahrtwind. Da kühlen die Finger und Beine meist nach einer kurzen Strecke schon aus.

Also ich kenne niemand, der den A-Schein vor dem B-Schein gemacht hat und das hat eben gute Gründe (wie Oben genannt)

Wenn das Geld nur für 1 Schein reicht (Was der B-Schein sein wird) dann kannst du ja nach 5 Jahren den B111 machen (Code-Eintrag beim B-Schein, selbe Berechtigungen wie der A1-Schein)

Warum alle was gegen Rollerfahrer haben? Naja es gibt ein paar Gründe:

Naja Roller (Bis auf alte Roller wie Cezeta, Puch RL/SR, Zündapp Bella, ....) sehen ziemlich schwul aus also empfinden einige Leute Roller als lächerlich.

Roller sind langsam und ein einziges Verkehrshindernis. Wenn du den B111 machst, kannst du 125er fahren und bist somit kein Verkehrshindernis mehr.

Rollerfahrer sind nicht mit Motorradfahrern zu vergleichen, nur weil sie auch 2 Räder haben. Dazu gabs schon ein paar Fragen und die Antwort warum das so ist ist immer: Motorradfahrer und Rollerfahrer sind Unterschiedlich, weil Motorradfahren ein Hobby ist, was verbindet und Rollerfahren einfach naja Rollerfahren ist.

Mach auf jeden Fall auch den Autoschein oder du wirst es irgendwann bereuen. Auf die Weise kannst du dir wenigstens bei Bedarf Autos borgen oder später auch mal mieten.

Also für später lohnt sich definitiv der Autoführerschein, Motorrad fahren ist auch meine Leidenschaft. Mit der Zeit und dem Alter bin ich bequemer geworden, ich fahre nur noch Motorrad wenn es trocken und warm ist, wobei bin ich letztens auch bei Null Grad gefahren weil ich so ein jucken hatte.

Naja, also für Beruf und Leben lohnt sich der Autoführerschein mehr. Aber wie auch einige Vorredner sagten, mach doch einfach beides. Ich weiß ist heutzutage nicht so günstig aber es ist aktuell immer am billigsten, später wird es immer teurer.

Oder mach noch zusätzlich einen nebenjob. Nur bis du den Führerschein finanziert hast.

Wollte schon als Kind Motorradfahrerin werden, habe mich aber vor kurzer Zeit komplett dagegen entschieden, vor allem als ich sah, wie es bei einen Unfall sein kann. Habe zwar Unfall ohne Motorrad gehabt, aber ist ja jetzt unwichtig.

Ich finde Motorrad natürlich auch toll, aber ich denke mal ein Auto und ein Roller reicht doch auch, oder nicht? Mit den Roller geht man halt immer ein gewisses Risiko ein. Wo ich gesund war, habe ich nie darüber nach gedacht, erst als ich den Unfall hatte, ist es mir bewusst geworden, wie schrecklich es wäre, wenn sowas mit einen Motorrad passiert wäre.

Jeder muss natürlich selber entscheiden.

CBA123ABC321 20.01.2017, 22:12

Meinte: Mit den Motorrad geht man halt immer ein gewisses Risiko ein.

0

Das Auto is wichtiger wenns Regnet, Kalt ist, Schneit usw da willst du nicht ohne Dach und Heizung unterwegs sein!

Motorfahradführerschein kannst du natürlich auch noch machen, aber du solltest auf jeden Fall den Autoführerschein machen.

Wieso willst du sonst im Winter bei Glatteis zur Arbeit kommen?

Wie willst du deine Einkäufe nach Hause bekommen?

Wie willst du mit deiner Familie in den Urlaub fahren?

Willst du deine Freundin echt auf dem Motorrad abholen?

Warum entweder, oder? Du bist jung... Kannst doch beides machen! :) 

Mache auch gerade meinen Auto Führerschein. Moped habe ich bereits und mit 18 kommt der größere Motorradschein noch dazu :) Motorradfahren ist definitiv mehr Hobby im Sommer als Mittel zum Zweck... für letzteres ist das Auto da. 

Machst halt Auto- und Motorradschein

Was möchtest Du wissen?