Ist ein Auto mit 150€ im Monat finanzierbar?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich habe von diesem Geld auch meinen Audi 100 finanzieren können. Er kostete im Monat 70 Euro Versicherung (habe ihn auf mich selber angemeldet, da war ich 18), die Steuer (die einmal im Jahr bezahlt wird) kostete auf den Monat umgewälzt rund 30 Euro, mit 50 Euro für Sprit kam ich sehr gut hin. Ich bin aber nicht viel gefahren & Inspektionen sowie etwaige Reparaturen (die der Audi kaum brauchte; er war sehr problemlos) habe ich da auch nicht einberechnet.

Ich würde allerdings keinen Kleinwagen wählen. Die sind gebraucht meistens total ausgelutscht & trotzdem noch relativ teuer.. suche dir lieber eine ältere Limousine der Mittelklasse (Mondeos aus den 90ern sind gut & günstig), da bekommst du gut erhaltene Autos für wenig Geld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt darauf an, wenn du das Auto noch kaufen oder sogar finanzieren willst wirds sehr schwer, wenn ich jedoch davon ausgehst das du das Auto schon hast dann hängt das noch etwas davon ab wie viel du im Monat fährst, also Versicherung kann man monatlich, Quartal, Halbjährig oder Ganzjährig bezahlen, wird immer günstiger (auf einen Monat gerechnet) umso länger die Zahlungsperiode. Ein Auto der Golfklasse wird in der Haftpflicht ("niedrigster" Versicherungsschutz) so schätzungsweise 50-60€ im Monat kosten, dann hättest du da 100€ Spritgeld übrig, damit kann man nen Golf ca 1 1/2 mal volltanken was ungefähr 700-1000 km entspricht je nach Auto und Fahrweise. Steuer sind bei nem 1.6er Benziner da 116€/Jahr wenn ich mich recht erinnere, aber die bezahlst du immer für ein ganzes Jahr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Blackcopra1994
05.12.2015, 20:17

Auto muss noch gekauft werden aber da habe ich relativ viel Spiel ich muss halt nur schauen das ich Benzin,Versicherung und Steuern dann zahlen kann. werde ca. 600 Km in Monat fahren, so pi mal Daumen ;)

0
Kommentar von Bloodwalker
05.12.2015, 20:22

Dann dürfest du mit den 150€ wohl hinkommen, du solltest aber vor dem Kauf immer schauen was die Versicherung für das Auto kostet, die Kosten können nämlich sehr unterschiedlich ausfallen. Aber es bleibt nicht mehr so viel über und Rücklagen für Inspektionen/TÜV oder evtl. Reparaturen solltest du auch noch machen.

1

Könnte klappen, wenn Du Dir nen guten Kleinwagen holst und den Wagen nicht über Deinen Namen versicherst.

Steuer + Versicherung 600,- € / Jahr (meine Schätzung, unbedingt vorher abklären) = 50,00 € / Monat

600 km bei 10 € / 100 km Spritkosten  = 60,00 € für Benzin

Der Rest (40,00 € pro Monat) kann für Wartung reichen, wenn Du nicht bei jedem bisschen in die Werkstatt fährst und der Wagen nicht so kostenintensiv ist.

Wie gesagt, nimm einen KLEINWAGEN. Es ist nicht nur der Verbrauch. Insbesondere die Wartung (Reifen, Bremsen, Inspektion) steigen mit der Größe des Autos

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Blackcopra1994
05.12.2015, 20:32

Die Versicherung werde ich über meine Mutter laufen lassen und wenn Wartungskosten anfallen haben ich einen guten Freund der in einer Werkstatt arbeitet und dem ich nur die Teile bezahlen muss(Kleinwagen wollte ich mir so oder so nehmen evtl. hast du ja noch einen guten Tipp für ein erstes relativ billiges Auto)

0

Meinst 150€ als monatliche Rate für die Anschaffung? Oder für Unterhalt(Sprit, Wartung, Verschleiß, Versicherung, Steuer)?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Blackcopra1994
05.12.2015, 20:12

Nur als Unterhalt, also Steuern,Versicherung (in Monat werde ich dann ca. 600 KM fahren) 

0

Das geht problemlos wenn man sich ein ordentliches Auto kauft und Kleinigkeiten mit Anleitungen aus dem Internet selbst macht. Mein Kleinwagen (Lancia Y, gekauft für 1350€) kostet mich 160€ im Monat bei 12.000Km jährlich inklusive allem. Bei nur 7200Km im Jahr dürften 150€ gut reichen, wenn du dir nicht gerade das größte Kackfass auf den Hof stellst ;)

Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du eine Finanzierung machst, musst Du das Auto Vollkasko versichern. Auch wenn Du es auf die Mutter anmeldest wirds teuer.

Ausserdem musst Du Inspektionen in der Fachwerkstatt machen lassen.

Letztendlich muss Du auch daran denken, Rücklagen für das nächste auto zu bilden was irgendwann mal kommt.

Wenn das eigene Auto schon immer Dein großer Traum war, warum hast Du nicht dafür gespart?

Ich kann Dir nur raten von einer Finanzierung Abstand zu nehmen. Nicht zuletzt wegen Deinem Alter.

Spar 150 EUR im Monat. Das sind 1800 EUR im Jahr.Wenn Du das 3 Jahre durchziehst hast Du 5400 EUR, das sollte langen für ein Anfängerauto.

Wilkommen im Leben. Ohne Moos nix los.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?