Ist ein Arbeitsvertrag rechtsgültig wenn ihn ihm zwei Positionen wie Koch und service angegeben sind?

1 Antwort

Das ist rechtsgültig. Du bekommst ein gehalt für die (beiden) vereinbarten Tätigkeiten in deinem Vertrag. Ob du dabei fair bezahlt wirst ist eine andere frage. In den meisten verträgen wird nur eine Tätigkeit eingetragen und die Klauses das du auch anders bei bedarf im Betrieb eingesetzt werden kannst. Wenigstens weist du wo du dran bist.

Verdienst im Monat der Abschlussprüfung?

Moin!

Ich befinde mich zurzeit in der Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann, welche ich am 17.Juli mit der mündlichen Prüfung abschließen werde. Für den Zeitraum danach (bis 31.10.17) habe ich bereits einen Arbeitsvertrag unterschrieben. Nun werde ich ja ab dem 18. Juli als gelernte Kraft eingesetzt. Mein Arbeitgeber möchte mich jedoch für den gesamten Monat nach dem Azubi-Gehalt entlohnen.

Ist dieses Vorgehen so korrekt oder habe ich ein Recht auf mehr Lohn?

...zur Frage

Bin am Telefon auf ein Gewinnspiel reingefallen von EPG Hamburg / NOVANET TELECOMMUNICATION LTD! Kennt jemand diese Unternehmen und kann mir helfen?

Hab angeblich ein Abo bei denen abgeschlossen ohne das ich davon etwas wusste und muss jetzt angeblich 69,00 € zahlen (werde ich natürlich nicht!)

Nur kann mir jemand sagen ob jemand diese Unternehmen kennt oder selbst betroffen ist?

...zur Frage

Ist mein "Arbeitsvertrag" rechtsgültig wenn ich meine Steuer ID nicht angegeben habe?

Hallo habe eine Zeit lang (2-3 mal) in einem Club gearbeitet, habe zu Beginn der Tätigkeit einen ganz normalen Personalbogen ausgefüllt (Jedoch ohne Steuernummer etc.) wurde anschließend immer Bar ausgezahlt u. hatte somit keinen richtigen Vertrag ... Kann dieses Geld mir trotzdem "angerechnet" werden also bei meinen Steuern ?

Lg und bitte nur ernst gemeinte Antworten :)

...zur Frage

Was haltet ihr davon wenn eine Service Kraft trinkgeld bekommt?

Und zwar frage ich mich einfach so ob die Service kraft wenn sie Trinkgeld von einem Mann bekommt der Stammkunde ist, sollte die Service kraft den Mann dann besser behandeln als andere Gäste oder gleich wie jeder andere Gast?

Ein beispiel: Ein Mann der Stammkunde in einer Bar ist gibt einer Service Kraft ständig Trinkgeld 5€ Schein und sollte die Service kraft den Stammkunden nun besser behandeln ( Bevorzugt behandeln ) als andere Gäste? Ich meine damit, wenn eine Bestellung rein kommt und andere haben vorher bestellt als der Stammkunde, sollte die Servicekraft dann den Stammkunden zu erst bedienen?

...zur Frage

Krankengeld richtig angegeben vom Arbeitgeber, ja nein?

Hallo, ich brauche mal euren Rat bzw Hilfe. Am 07.07. lernte ich zum Koch aus. Bin daraufhin in ein festes Arbeitsverhältnis übernommen worden. Ab dem 08.08 wurde ich krank geschrieben, ( bis heute ), ab dem
19.09. bekam ich dann Krankengeld. Von der AOK bekam ich die Auskunft, dass mein Arbeitgeber 980 Euro netto als Einkommen angegeben hat, was ich mir nicht erklären konnte, weil ich ausgelernt 1500 netto bekam. Nach eigener Absprache mit meinem damaligen Arbeitgeber wurde mir mitgeteilt, dass die Krankenkasse immer einen Monat zurück, das Gehalt abfragt. Heißt in dem Fall, August, im schlimmsten Fall Juli, mein Arbeitgeber hat aber den JUNI als Lohn angegeben, da war ich noch in der Ausbildung, somit 70% von meinem damaligen Azubi Gehalt. Erklärung von denen war, wir rechnen das anders ab ... aber hey? Das doch nicht mein Problem ... kennt sich da jemand aus? Ob mein Arbeitgeber damit recht hat? Weil 70% vom Azubi Lohn ist mager ... Danke im Voraus.

...zur Frage

Ist diese All-In Klausel aus dem Arbeitsvertrag rechtsgültig?

Ich habe einen Mustervertrag erhalten, mit dem folgenden Paragraph:

Das vereinbarte Jahresgehalt wird in monatlichen Teilbeträgen von 1/12 der Gesamtsumme abgerechnet. Mit dem vereinbarten Jahresgehalt sind auch alle Nebenleistungen wie Vergütung für gegebenenfalls anfallende Mehrarbeits-/Überstunden innerhalb der Vorgaben des Arbeitszeitgesetzes, Zuschläge sowie Sonn- und Feiertagsentgelt und Weihnachts- und Urlaubsgeld abgegolten. Beginnt oder endet das Dienstverhältnis im Lauf eines Kalenderjahres so beschränkt sich der gesamte Vergütungsanspruch auf einen der Beschäftigungsdauer entsprechenden, anteiligen Anspruch.

Die Anstellung findet in Deutschland statt. Ist dieser Absatz rechtskräftig? Es wurde sich auf einen fixen Bruttobetrag p.a. geeinigt. Zudem ist im Vertrag keine Arbeitszeit angegeben (es handelt sich eigentlich um 37,5h/Woche auf Vertrauensbasis).

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?