Ist eigentlich jeder Mensch unnormal?

Das Ergebnis basiert auf 21 Abstimmungen

Ja 81%
Nein 19%

12 Antworten

Ja

Es kommt auf die Deutung des Begriffes an. Jeder Mensch hat seine Macken,Phobien,Fetische,Vorlieben. Also ist jeder unnormal. Wenn er aber aus der Gemeinschaft ausbricht,sagen wir mal,darauf besteht,im Taucheranzug einkaufen zu gehen,dann verlässt er die Norm der Allgemeinheit und fällt auf. Exzentrisch zu sein kann angenehm daherkommen,aber ein totales Ausleben seiner Marotten,ständig laut singen oder Theatertexte deklamieren,das wäre in einer Gemeinschaft schwer ertragbar und würde mit „Der/Die ist ja wohl nicht normal!“ abgestraft.

Woher ich das weiß:Beruf – 32 Jahre Krankenpfleger
Ja

Egal wie Bodenständig und normal eine Person wirkt, wenn du lang genug Zeit mit ihr verbringst wird dir auffallen das wirklich jeder seine Macken hat. Das können schwächen aber auch stärken sein und manchmal gehen dadurch Freundschaften auseinenader manchmal werden sie sogar noch enger. Das macht jeden Menschen unnormal und sorgt dafür das sich Freundschaften bilden, aber auch dafür das Unsympathien entstehen und das ist wichtig. Wie sollte auch ein mensch komplett normal bleiben wenn jedes kleine Erlebnis die Neuronen in unserem Gehirn beeinflusst.

Normal bedeutet "der Norm entsprechend".

Norm ist das, was auf die Mehrheit zutrifft - der Durchschnitt.

Aber natürlich gibt es "den Durchschnittsmenschen" nicht. Wir sind alle Individuen und jeder von uns hat seine Besonderheiten.

Ja

Normal ist vollkommen relativ. Wenn jetzt dann alle Kinder mit 3 Jahren ein Handy und Fernseher besitzen ist es auch nicht normal. Jeder ist ein Indiviuum und demnach kann auch keiner normal sein

Ja

Mit jeder Fähigkeit kommt meistens auch ein Nachteil. Normal ist subjektiv, genau so wie schön. Die meisten denken eben, sie sein normal und vergleichen sich dann mit anderen Menschen. Jeder hat Vorlieben. Ob die normal sind oder nicht. Ist nicht mein Bier.

Was möchtest Du wissen?