Ist DVBT in einer Mietwohnung Pflicht?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Meine Frage daher: Ist es Pflicht für den Vermieter, DVBT zur Verfügung zu stellen oder das ganze Haus mit Kabelfernsehen zu versorgen?

Nein. Auch keinen Geschirrspüler, Laminatboden, Gegensprechanlage, Teppichboden, Aufzug, Tapeten an den Wänden, beheizten Fahrradkeller oder Duschvorhang.

Gemietete ist genau die Ausstattung, die bei Mietvertragsschluss vorhanden ist.

Wer sagt, dass ihr euer Informationsrecht auf Kosten eures Vermieters genießen dürft? Wie wäre da mit einem gratis Spiegel-Abo oder einer Leserrring-Ausgabe der Sportbild im Waschkeller?

Die Installation eines Telefon- oder Internetzugangs mit/ohne Kabelfernsehen oder TV-Empfang auf eure Kosten muss er lediglich dulden und kann die bei eurem Auszug wieder zurückgebaut verlangen.

G imager761



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Früher war es mal so, dass TV-Empfang nur über diese eigenartigen Metallgestelle, vorzugsweise auf Dächern platziert empfangen konnte.

Zwischenzeitlich kann man sein Informationsrecht über

- Kabel-TV

- SAT-TV

- DVB-T

- Internet-TV

decken.

Dazu ist es nicht mehr notwendig, dass das Wohnhaus, in dem man wohnt eine entsprechende Empfangs-Infrastruktur bereit stellt.

Für den Wohnwert eines Hauses ist es zwar recht vorteilhaft, wenn ein neuer Mieter nur irgendwo einstöpseln muss, aber nicht überall liegt ein TV-Kabel in der Straße, nicht überall ist der DVB-T-Empfang vernünftig möglich und nicht überall gibt es schnelles Internet.

Bleibt aber immer noch die Möglichkeit über eine Satelliten-Antenne. Eine einfache Empfangsanlage kostet wenig Geld und bringt aber hunderte Sender in meist bester Qualität ins Haus.

Um Dein Informationsrecht zu befriedigen, muss in so einem Fall der Vermieter lediglich erlauben, dass Du eine Satellitenantenne irgendwo am Haus anbringst (Fassade, Balkongeländer oder als Standgerät auf dem Balkon). Der Vermieter kann hier zwar für Dich den Platz aussuchen, bzw. verbieten, wo Du  nicht montieren darfst, aber eine Möglichkeit muss er Dir lassen. Für die entstehenden Kosten ist er nicht verantwortlich. Das ist Deine Sache.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

DVB-T ist eigentlich terristisch, also über eine Zimmerantenne.

Kabelfernsehen (DVB-C2) ist nicht in allen Wohnung inclusive., teileweise wird es über die Nebenkosten abgerechnet, teils musst du selbst einen Vertrag mit einem lokalen Kabel Anbieter schließen.

Über deine Zimmerantenne empfängst du jetzt per DVB-T, hast du schonmal geschaut, ob bei dir DVB-T2 verfügbar ist, das soll mehr Sender als DVB-T bieten. (Vergiss es die Kosten dafür auf den Vermieter abzuwälzen!)

Oder hat du schonmal deinen Vermieter gefrag, villeicht ist die Kabel Dose nur irgendwo versteckt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von asdundab
18.09.2016, 21:36

EDIT: Kabelfernsehen (DVB-C oder DVB-C2) ist ...

0

DVB-T ist ausgelaufen, daher kannst du damit nix anfangen.

Du meinst TV-Empfang über DVB-C (Kabelanschluss)? Das wird meistens über die Nebenkosten abgerechnet oder du muss dir den Kabelanschluss bei einem Lokalen Anbieter bestellen.

Dein Vermieter ist nicht verpflichtet, euch Kabelfernsehen zur Verfügung zu stellen. Er kann aber euch einfach darum bitten, dass ihr selber eine Sat-Schüssel kauft und selber einrichtet.

So wie es jetzt ist können wir doch gar nicht unser Informationsrecht genießen?

Das Informationsrecht ist durch deutsches DSL gewährleistet.

Mit freundlichen Grüßen

PinguinPingi007

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist es Pflicht für den Vermieter, DVBT zur Verfügung zu stellen oder das ganze Haus mit Kabelfernsehen zu versorgen?

Nein.

Eine Möglichkeit Fernsehsender zu empfangen reicht.

Übrigens ist DVBT nicht überall verfügbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von juergen63225
18.09.2016, 21:56

wo steht das, dass Fernsehempfang seitens Vermieter Pflicht ist ? .. Es ist üblich, dass Mehrfamilienhäuser Kabel oder Gemeinschafts Sat Anlage haben .. aber nirgendwo vorgeschrieben. Wenns im Mietvertrag steht, dann muss der Vermieter Kabel oder Sat bereitstellen, und darf die Unterhalts, Wartungs und Netzanbieterkosten als Nebenkosten in Rechnung stellen.

DVBT hab ich noch nie gehört, dass es sowas als Kabel Installation gibt, woher diese Forderung ist mir nicht nachvollziehbar, Antenne und gut ist ... 
Dto Sat Schüssel, wenn es sonst nichts gibt, ist es wohl kaum zu verbieten, wenn du sowas auf den Balkon stellst.

und die Telelekom wird auch einen Draht in die Wohnung legen, über den man telefon, internet und auch TV ordern kann .. da hat der Vermieter aber null und nichts mit zu tuen. 

0

@yoffiloffi,

auf Grund der Formulierung Deines Topics gewinne ich den Eindruck, dass Du nicht den Schimmer einer Ahnung hast.

DVB-T ist überall empfangbar, mal besser, mal schlechter. Willst Du DVB-T nutzen, dann ist das Deine Privatsache, genauso wie alle Kosten, die Dir dadurch entstehen.

DSL ist ein Zugang zum Internet und hat mit Kabelfernsehen nichts zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du einen Fernseher mit DVB-T Receiver hast, besorgst Du Dir eine (spezielle) Stabantenne fürs Zimmer. Die kostet, wenn es hoch kommt, 30 € neu. Damit ist ein Empfang meist schon gewährleistet. Wo ist das Problem?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von imager761
18.09.2016, 20:29

Wo ist das Problem?

30 €. Die soll der Vermieter bezahlen.

0

Schaff dir eine Zimmer-Antenne an und nerv den Vermieter nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von yoffiloffi
18.09.2016, 20:22

Habe ich bereits, aber es laufen extrem wenig Sender rein.

0

Je nach Lage des Hauses kann man DVB-T auch mit einer einfachen Zimmerantenne empfangen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

DVBT geht über das Funknetz (Antenne), dazu braucht es keinen Kabelanschluß.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ihr hättet euer Infomationsrecht vor dem Einzug ausnützten sollen, jetzt müsst ihr euch eben ein Kofferradio hinstellen.

GEZ müsst ihr auch bei DVB-T  zahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kevin1905
18.09.2016, 21:32

GEZ gibt es nicht mehr.

Der Rundfunkbeitrag hat nichts damit zu tun, welche Geräte man hat, sondern man bezahlt pro Wohnung.

0

Was möchtest Du wissen?