Ist Drogenkonsum länderübergreifend strafbar?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Also in Niederlande hab ich kp. Aber in deutschland ist das nicht wirklich schlimm ( zurmindest im normalfall) da nur der besitz von gras illegal ist. Und auch wen man den koint nur kurtz in die hand nimt zählt fas als Besitz. Aber so im auslanf glaube ich ned. Kenn viele leute die nh pa tage nach holland gefahren sind und dort ohne bedenken gekifft haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja-Nein-Vielleicht...

Reden wir jetzt mal nur über weiche Drogen wie Marihuana/Haschisch.

In Deutschland ist der Besitz verboten, das Konsumieren aber legal. Wie auch immer das funktioniert. Wirst du beim Rauchen erwischt, ist das nur "Besitz". Geringfügige Mengen für Eigenbedarf werden je nach Bundesland geduldet oder nicht und in verschiedenen Mengen definiert. Geringe Mengen werden geduldet, das heißt es gibt wahrscheinlich keine strafrechtilchen Konsequenzen aber es wird sicher konfisziert.

In den Niederlanden dürfen Coffeeshops verkaufen, aber, achtung jetzt wirds lustig, eigentlich garnicht einkaufen. Die Einkäufe sind also eher "schwarz". In der Öffentlichkeit darfst du nicht konsumieren. Nur in den Coffeeshops und daheim. Zudem ist es eigentlich auch nur geduldet, Vorräte die du heim/ins Hotel trägst, düften also konfisziert werden, wenn du kontrolliert wirst.

Wirst du jetzt kontrolliert... Reden wir mal über dein konkretes Beispiel mit dem Sportwettbewerb - Ich habe keine Ahnung, ob THC als Dopingsubstanz, sonstige im sportlichen Wettbewerb verbotene Substanz oder Ähnliches gilt, aber wenn ja, wird ein Nachweis auch von THC-Abbauprodukten sportliche Konsequenzen haben. Strafrechtliche eher nicht.

In Deutschland greift die Polizei spätestens seit den Lockerungen der Gesetze (Duldung in geringen Mengen) zu einer leichten Erweiterung der Gesetzesauslegung in Kontrollen: Selbst THC-Abbauprodukte können zum Führerscheinentzug führen. Diese lassen sich "praktischerweise" auch noch leichter nachweisen, als aktives THC (manche Schnelltests unterscheiden nicht nach Abbau und Aktiv). Gleiches würde für Konsequenzen gelten bei Drogentests im Job. Sofern diese überhaupt zulässig sind, in den meisten Jobs sind solche Tests verboten, in anderen Jobs sogar Pflicht.

In anderen Ländern ist große Vorsicht geboten: In den Emiraten kann selbst der Nachweis von Abbauprodukten im Schweiß oder Partikeln an Kleidung oder Gepäck bei einem spontanen Wischtest bei der Einreise zu epmfindlichen Haftstrafen drohen und in Singapur, Malaysia und anderen Ländern Süd-Ost-Asiens sollte man sich noch mal ganz genau vergewissern, nicht auch nur noch ein Milligramm irgendwo im Gepäck versteckt zu haben - zwar sind die Mengen bis sie einen aufhängen schon enorm, aber kleinste Mengen reichen für lange Haftstrafen unter Bedingungen, wo man sich denkt "Hätte ich doch mehr dabei gehabt".

Ich persönlich muss sagen... ich brauch's nicht. Ich würde aber ganz klar annehmen, wenn mich mein jamaikanischer Kumpel auf Besuch in seiner Heimat mal dazu einladen würde, ganz einfach weil es dort Lebensart ist (aber vorsicht - selbst im angeblichen Kifferparadies Jamaika verboten und nur geduldet - Dealer machen zwecks Strafmilderung teilweise sogar gemeinsame Sache mit der Polizei und locken Touristen an, damit diese dann bestraft werden können). Als aufgeklärter Mensch weiß man ja immerhin, dass einmaliger Konsum nicht schadet und auch nach ein paar Tagen nicht mehr nachweisbar ist (in Urin und Schweiß - in den Haaren länger) und weder körperlich noch psychisch abhängig macht (abhängig sowieso nicht). Ich stelle mich sogar als bekennender Nicht-Kiffer klar für eine kontrollierte Legalisierung, da damit der Zugang und somit der Anreiz zum illegalen Drogenmarkt und somit den harten Drogen ausgetrocknet werden kann. Holland ist das beste Beispiel für einen Rückgang der Drogenkriminalität und keine spürbaren negativen Einflüsse auf die Gesellschaft durch Legalisierung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In Deutschland ist der Konsum von Drogen überhaupt nicht strafbar. Also wenn in deinem Blut Drogen nachweisbar sind, passiert dir strafrechtlich rein gar nichts.

Strafrechtlich relevant ist in Deutschland nur der Besitz und der Handel mit Drogen. Wie es in anderen Ländern aussieht kann ich dir nicht sagen.

Wenn Deine Frage auch darauf abzielt, was die Sportgerichtsbarkeit wegen Doping dazu sagt und welche Folgen daraus erwachsen, dann lies dir die entsprechende Liste verbotener Substanzen durch. Findest Du dort die Droge, bzw. die Inhaltsstoffe der Droge kann ein Wettbewerbsausschluss verhängt werden. Betrifft natürlich vornehmlich den Profisport.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Drogenkonsum strafbar ist, dann nur wenn du auf frischer Tat erwischt wurdest und nicht, wenn man im Nachhinein mittels Bluttest (o.ä.) feststellt, dass Drogen konsumiert worden sind.

Aber in Bezug auf Drogen gibt es noch andere Aspekte die berücksichtigt werden sollten als nur der reine Konsum.

So ist es beispielsweise in Deutschland nicht verboten (weiche) Drogen zu konsumieren. Was wohl verboten ist, ist sich unter Drogeneinfluss in den Straßenverkehr zu begeben.

Dann Thema Sportwettkämpfe. Wenn du da in einer Kontrolle gerätst und das THC wird dir nachgewiesen dann bedeutet das in der Regel, dass du für nächste Wettkämpfe gesperrt wirst. Wie lange du gesperrt wirst, wird von der Sportart und der THC-Menge abhängen.

Gruß

Henzy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SaDoOx
04.08.2016, 05:41

Das ist mal eine ordentliche Antwort! Danke :)

0

Also wenn Dopingkontrollen durchgeführt werden, ist es egal wo du die Drogen konsumiert hast. Antreten darfst du logischerweise trotzdem nicht, da sich die Substanz ja noch in deinem Körper befindet und man nicht ausschließen kann, dass du sie (wie auch immer) zur Leistungssteigerung missbraucht hast.

Zum anderen Punkt: Wenn du in Amiland gekifft hast und die Polizisten dich in DE kontrollieren ist das vorerst kein Problem, denn Drogenkonsum ist nicht strafbar. Das Gesetz ist an dieser Stelle eh total dumm und hinfällig, aber das lass ich mal dahingestellt. Solltest du dich jedoch am Steuer eines Kraftfahrzeuges befinden, wirst du vielleicht Probleme mit der Staatsgewalt bekommen.

Grundsätzlich gilt: Es ist egal wo du eine Straftat begehst, dass jeweilige Rechtssystem kann dich dafür zur Rechenschaft ziehen. Natürlich wird Deutschland dich dann kaum an die Amis ausliefern wenn du dort was geraucht hast. Ich würd an deiner Stelle einfach vorerst nicht mehr Kiffen und hoffen, dass du es durch die Blutkontrolle schaffst und wenn du dann nicht auch noch wie ein/e Bekloppte/r durch die City düst, wird dir auch keiner ans Bein pinkeln.

lg seife23

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man wird nicht bestraft - sondern als Sportler gesperrt. Dabei spielt es keine Rolle, wo (in welchem Land) Du als Sportler Cannabis konsumierst. Der bloße Konsum - unabhängig von professionellem Sport) wird hierzulande nicht strafverfolgt, da Cannabisgebrauch juristisch als "Selbstschädigung" gewertet wird. Verfolgt wird der Konsum nur dann, wenn er mit Besitz von Cannabis einhergeht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Konsum an sich ist nicht strafbar, jedoch der Besitz. Zumindest ist es in Deutschland so. D.h. wenn du kontrolliert wirst, passiert erstmal nichts, sofern du keine anderen Handlungen (wie Autofahren) unter Drogeneinfluss ausführst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?