Ist Draco Malfoy wirklich so ein schlechter Mensch?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Pfiffi29,

Menschen haben beides in sich. gutes sowie böses. Was sie ausmacht ist der Teil den sie wählen zu sein und danach zu handeln.

Draco hat aufgrund seiner Herkunft und seiner Erziehung durch seine Eltern die böse Seite gewählt, doch im Laufe der Zeit erkennt er, dass die Prinzipien seiner Eltern und die der Todesser, nachdem seine Elternn handeln, nicht das sind was sie vorgeben zu sein. Das Muggel, Muggelstämmige, Dumbledore, etc. nicht so schlecht sind

Man bemerkt im sechsten Teil wie er vollkommen überfordert mit der Aufgabe ist, die er von Voldemort erhalten hat (was auch Voldemorts Absicht war). Er wollte immer zu den Todessern gehören und sie würdig erweisen, doch jemanden zu töten war etwas wozu er nie bereit sein wollte. Er beginnt die Todesser zu hinderfragen und hilft desshalb Harry in Malfoys Manor. Dennoch kann erst nicht ganz von den Todessern loslassen. er will immer noch beweisen dass er etwas kann, dass er zu ihnen gehören kann und ich glaube er will sich ein wenig selbst davon überzeugen, dass sie die Richtige Seite sind.

Nicht desto trotz sieht er es zu ende ein und wendet sich zum guten (so gut wie ein Slytherin und Malfoy eben sein kann), bevor es für ihre zu spät ist. er wird nie voll und ganz zur guten Seite gehören, aber hat gelernt sie zu tolerieren und sein Leben ein wenig mehr in die Richtung zu leiten.

Hoffe ich konnte dir helfen. Bei weiteren Fragen kannst du dich gerne an mich wenden.

Lizzi

Danke, du hilfst mir immer wieder weiter :) Mir ist aufgefallen, dass du so gut wie alle meine Harry Potter Fragen sehr ausführlich beantwortest, wofür ich dir sehr dankbar bin :) Woher kennst du dich so gut aus?

Hat Draco während der Schlacht auf der Seite der Schüler oder der der Todesser gekämpft?

1
@Pfiffi29

Freue mich, dass ich dir helfen kann. Ich lese die Bücher halt sehr gerne und lese auch viel Hintergrund Material von JK. (Pottermore und so).

In der Schlacht hat Draco eigentlich auf gar keiner Seite gekämpft. Er hat versucht am Leben zu bleiben. Wenn ein Todesser kam, hat er dem sofort gesagt, dass er zu ihnen gehört, ansonsten hat er sich sehr rausgehalten. ich glaube er wollte weder Schüler verletzten, noch wollte er den Todessern zeigen, dass er gegen sie kämpft. Er hat einfach versucht dort lebendigt rauszukommen, egal was erst dafür tun musst.

Schleimen, lügen und den Feigling spielen, dass kann Draco halt sehr gut.

0

Beispiel Bahnhof Szene in 19 Jahre später. Er toleriert sie, nickt ihnen zu, aber die besten Freunde werden sie nie. Sie haben ihren Frieden geschlossen.

Er wird auch in Zukunft in Malfoy Manor leben. Doch im Gegensatz zu seiner Eltern macht er nicht mehr Gebrauch von Schwarmagischen Artefakten, allerdings bewahrt er sie in Vitrinen auf. Auch sind seine Frau und er nicht mehr gegen Muggelstämmige und weigern sich ihren Sohn nach den alten Prnzipien seiner Eltern zu erziehen.

1

Lesen ist nicht so mein Ding und deswegen kenne ich, bis auf den ersten Teil, nur die Filme. Hintergrund Material habe ich auch schon gelesen, aber manchmal kann mir auch das nicht meine Fragen beantworten. Und manchmal fallen mir im Film ein paar Details auf, die eigentlich total irrelevant sind, mich aber trotzdem tierisch beschäftigen ..

0
@Pfiffi29

Wenn du sonst nicht so gerne liest, empfehle ich dir sonst die Horbücher. Vor allem die, die von Rufus Beck gelesen werden. Lassen sich super hören und der Inhalt ist das selbe wie das Buch. Gibt es auch als mp3-Version, so kannst du es dir auf dein Handy machen, etc.

0

Hi erstmal,

Ich persönlich finde dass er kein guter aber auch kein böser Mensch ist. Er ist einfach den Idealen seiner Familie gefolgt und hat sie auch versucht zu beschützen, aber meiner Meinung nach hätte er sich trotzdem irgendjemanden anvertrauen sollen. So schwer das auch war. Und klar waren seine Entscheidungen schlecht und man hätte es anders machen sollen, aber wie denn? Er kommt aus einer reinblütigen Familie die schon seit Jahrhunderten existiert und hohe Erwartungen an ihn setzt. Er konnte nicht anders handeln. Also ist er meinerseits kein guter aber auch kein böser Mensch.

Aber später passt dann auch das Sprichwort: "Aus Fehlern lernt man" zu ihm, denn er verhilft Harry Potter zum Sieg, indem er ihm den Zauberstab zu wirft. Ich persönlich finde es schade dass ausgerechnet das rausgenommen wurde da es meinerseits wichtig ist.

Und außerdem noch zu Draco...

Jeder Mensch macht Fehler! Und bei ihm hat man mit Sicherheit auch immer nur auf die Fehler geachtet und nicht auf das was er gut macht. Ich denke auch dass er mit der Todesser-Sache seinen Vater wenn auch nur einmal stolz machen wollte!

Ich hoffe, das hat dir geholfen!

Anonymous506 💚🖤

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

J.K Rowling hat selbst gesagt, dass sie sich wundert, dass Draco ein Mädchenschwarm geworden ist. Sie sagte, dass er keine versteckte, gute Seite hat, er ist einfach nur ein schlimmer, verdorbener Junge gewesen.

Ja, das stimmt, aber er hat ja durchaus die selbe Gute und Schlechte Seite wie jeder andere Mensch.

Selbst im Buch hat er sich verändert, das war vielleicht nicht absichtlich, aber er ist wie jeder in seinem Jahrgang erwachsener geworden, das hat ihn zum zweifeln gebracht.

Ich denke, das hat Rowling durchaus auch so gemeint…

Das selbe gilt jedoch auch für Dudley, die beiden unterscheiden sich zwar in vielen Punkten, haben jedoch sehr ähnliches durchgemacht…

1

Es hängt meist von der Erziehung und vom sozialem Umfeld ab, in welcher Richtung sich ein Kind entwickelt. Draco spürt immer wieder den Hass seiner Eltern, und welche (Schein-)Macht sein Vater hat. Damit brüstet er sich ja oft genug gegenüber Potter.

Aber zu Beginn des 7. Buches erkennt man auch schnell, dass sein Vater langsam bereuht und zu Beginn des letztes Drittels des Buches (ähnlich wie Snape) langsam einen Todesser-Rückzug macht, also noch ehe Du weist schon wer den Löffel abgibt.

Ich denke, solches wirkt sich auch auf Draco aus, der den falschen Weg erkannte.

Draco wurde durch Harrys Hilfe auf die gute Seite geführt. Er passt gut auf seinen Sohn Scorpius auf und hat ihn so erzogen, dass er ein besserer Mensch wird als er einmal war. Schließlich hatte Harry ja sein Leben gerettet.

Die Welt ist nicht in gute Menschen und Todessern geteilt. Jeder hat seine guten aber auch schlechten Seiten. ~Sirius Black

Was möchtest Du wissen?