Ist Doxepin 147 mg·kg −1 ( LD 50, Ratte, oral, Hydrochlorid) toxischer als Flunitrazepam 415 mg·kg −1 ( LD 50, Ratte , oral ) Und das weniger mg toxischer ist?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ganz im gegen teil. Ich will nix toxischeres nehmen deswegen die frage

Die LD50 lässt absolut keine Aussagen über die chronische Toxizität und Schädlichkeit für den Körper zu!

Die LD50 beschreibt die akute Toxizität, besser gesagt die Dosis, ab welcher du (oder das Tier) in 50% der Fälle stirbt.

Ein Beispiel: Selen ist absolut giftig für den Körper, die LD50 liegt für Selenit bei 7 mg/kg - damit ist es so giftig wie cyankali. Heißt das, dass man Selen absolut meiden sollte? Nein natürlich nicht, Selen ist ein lebensnotwendiges Spurenelement!

Zu deiner Frage: Flunitrazepam ist bei Überdosierung weitaus sicherer als Doxepin - mehr als hundertfach sicherer was die therapeutische Breite angeht. Das sagt aber nichts darüber aus, welches Arzneimittel gesünder oder besser ist.

Gruß Chillersun

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BakuraWalter
02.07.2016, 18:12

Ok Danke dann War meine Vermutung und recherche richtig. Werde dann noch mal mit dem Arzt sprechen. Nehme seit 01.07.16 Doxepin 15 tropfen = 30mg und soll nach und nach hoch dosieren. Da ich das schon ein bisschen krass finde! das es toxischer als ein Barbiturat ist. Hoffendlich kann ich ihn umstimmen das er mir das Flunitrazepam verschreibt, klar Fluni macht zwar sehr abhängig, aber wenn man das nur als bedarf medikation benutzt, denke ich mir das es sicherer ist und nicht so toxisch wie Doxepin was man ja jeden Tag nimmt. Zudem (Denke ich mir) das es viel besser zum ein-durchschlafen ist und man muss es nicht ständig hoch dosieren sofern man Fluni nicht jeden tag bzw oft verwendet, sprich keine Toleranz Entwicklung provoziert. 

0

Was möchtest Du wissen?