Ist dieses Ritzen schon ernst zunehmen?

Support

Liebe/r Twilightzone13,

Du solltest Dir zusätzlich zu der Hilfe hier auf unserer Plattform auch noch Hilfe von außen holen. Es ist wichtig, eine Vertrauensperson zu haben, mit der man auch „in real“ darüber sprechen kann. Scheue Dich also nicht, nach noch weiterer Unterstützung zu fragen. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson.

Überregional kannst Du Dich immer auch an die Telefonseelsorge unter 0800-1110111 oder 0800-1110222 oder im Chat auf www.telefonseelsorge.de wenden.

Herzliche Grüße

Franzi vom gutefrage.net-Support

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, dein Ritzen ist schon sehr ernst zu nehmen.

Wenn es dir von Angesicht zu Angesicht schwerfällt, rufe zunächst eine anonyme Hotline an. 116111

Kauf dir diesen Stift und male Striche auf deine Haut statt dich zu verletzen:

https://www.amazon.de/Kreul-62101-Hobby-Line-Tattoo/dp/B0012F5SP4/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1478449043&sr=8-1&keywords=haut+stift+rot

Je länger du unbehandelt ritzt, desto weniger wirst du je wieder davon loskommen. Durch das Ritzen verstärken sich die entsprechenden Bahnen im Gehirn.

Gute Besserung.

Hör auf dich zu ritzen! Deine Freundin hat total recht. Wenn ihr auf der Schule ein Vertrauenslehrer oder eine Vertrauenslehrerin habt dann verusuch mal mit ihr darüber zu reden, oder halt wirklich mit deinen Eltern/Freunden. Es bringt nichts sich zu ritzen! Ich weiß wie es ist wenn die Eltern sich getrennt haben, aber es macht es kein bisschen besser! Meine Eltern haben sich auch getrennt vor ein paar Jahren und ich habe sehr viel durchgemacht. Wenn du jemanden zum reden brauchst kannst du mich gerne anschreiben aber bitte ritz dich nicht mehr!

Ritzen ist IMMER ernstzunehmen, egal wie tief es geht. Ich würde mich an deiner Stelle an eine vertraute Person wenden, mit der du mal über deine Gefühle und Probleme reden kannst. Wenn dir das nicht hilft, geh doch mal zum Hausarzt der dich dann an einen Psychologen o.Ä. überweist. Alles Gute.

Wie kann man mit dem Ritzen oder Selbstverletzung um generellen aufhören?

Ich bin 14 Jahre alt und ritze mich seit einen halben Jahr. Ich habe beschlossen damit aufzuhören weil sich meine beste Freundin schon sorgen um mich macht. Nun ist meine Frage ob ich Tipps bekomme weil ich nichtmehr so weiter machen will LG PSYSON

...zur Frage

Sind das Suizidgedanken und wenn ja ist das gleich wieder ein Grund für die Klinik?

Ich war neulich für 8Wochen in der Psychiatrie.

Das hat auch ein bisschen was gebracht, aber momentan geht es mir schon wieder richtig schlecht.

Ich habe teilweise auch richtig merkwürdige Gedanken. Irgendwann kam mir mal so urplötzlich in den Sinn: "Wenn du dich umbringst, dann erhänge dich, das ist die beste Möglichkeit, um sich das Leben zu nehmen!"

Ich denke halt auch ziemlich oft über das Thema nach. Also vor ein paar Tagen dachte ich mir, dass ich bevor ich mir das Leben nehme noch ein paar Briefe an bestimmte Personen schreiben muss. Ich habe mir da sogar schon überlegt, was ich schreiben würde.

Ein anderes mal habe ich mir überlegt, WO ich mich umbringen könnte.

Ich denke ständig darüber nach. Das Problem ist, dass ich mich halt selber nicht wirklich ernst nehme. Eigentlich will ich gegen meine Probleme ankämpfen und die Depression besiegen. Ich will stärker sein.

Auf der anderen Seite fühle ich mich so leistungs- und lebensunfähig. Ich kann das gar nicht so beschreiben, aber ich habe einfach das Gefühl nichts auf die Reihe zu bekommen.

Ich fange bald ein langes Praktikum an und habe auch da richtig große Angst vor, weil ich nicht weiß, wie ich das überhaupt auf die Kette kriegen soll. Es macht auch einfach keinen Sinn, weil es eigentlich keinen Grund gibt, der meine Angst zu versagen begründen würde.

Ich denke mir dann auch teilweise schon so etwas wie:"Ich kann das Praktikum einfach nach 6 Monaten abbrechen und dann kann ich noch mal in die Klinik und dann im Sommer die Ausbildung starten!"

Wobei ich auch schon wieder richtig Panik bekomme, wenn ich an die Ausbildung denke. Ich weiß da natürlich auch nicht, wieso ich da so große Angst vor habe.

Ich hasse mich auch, weil ich mich in letzter Zeit häufig selbstverletzt habe. Also heute Abend habe ich 10 Tage ohne SV durchgestanden, aber fast jeder einzelne Tag war ein Kampf. Ich weiß auch nicht, wie lange ich das noch durchstehen kann.

Ich habe nächste Woche noch einen Termin bei einem Psychologen und bei einem Psychiater. Da werde ich das alles auch einmal ansprechen, aber vielleicht hat hier auch schon jemand einen Tipp für mich und kann mir folgende Fragen beantworten:

Zählen diese Gedanken schon als Suizidgedanken? wenn ja, wie gravierend sind diese einzuordnen?

Kann es sein, dass mir wieder nahegelegt wird, dass ich mich aufgrund dieser Gedanken einweisen lassen sollte?

bestünde sogar die Möglichkeit, dass ich eingewiesen werde und zwangsmäßig auf die geschlossene komme?

DANKE :)

...zur Frage

Will mir jemand bei dem Thema ritzen helfen?

Ich Ritze mich und bräuchte jemanden mit dem ich drüber reden kann ohne sofort ein schlechtes Gewissen oder Vorwürfe gemacht bekomme. Was soll ich tun?

...zur Frage

freunden erzählen? ritzen

Hei ich ritze mich jz schon seit einiger zeit ... iwie kanns nichmehr soweiter gehn... habt ihr iwelche Tipps wies leichter is aufzuhören oder was ich anstatt ritzen machn kann ? Soll ichs einer Freundin erzählen oder nich ? Ich will mit iwem reden aber ixh hab angst dass sie das weiter erzählt & sich dann alle über mich lustig machn :(

...zur Frage

Ritzen gleich Ritzen gleich SVV?

Was mich jetzt mal interessiert;

wenn ich mich ritze, dann ist es meist ein Ventil für schlechte Gefühle:

-Traurig: Ich ritze mich, um mich für meine Trauer oder Enttäuschung zu strafen

-Wütend: Ich ritze mich, statt auf den Gedanken zu kommen, jemand anderem wehzutun

-Traurig + wütend: Das Ritzen ist ein Ventil, um alle schlechten Gefühle loslassen zu können

Wenn ich mich ritze, dann so lange und/oder tief (meist mit Rasierklinge), dass das Blut in Strömen über die Oberarme läuft (manchmal auch Waden) und im besten Fall auf den Boden tropft. Ich ziehe allerdings meist schnell wieder was drüber, denn ich will nicht, dass meine Umgebung das mitbekommt..außerdem blutet es dann nicht mehr allzu lang.

Ich bin allerdings sehr voreingenommen, was das Ritzen anbelangt. Was ist "richtiges" Ritzen? Ich bin eine jener, die nicht wollen, dass andere das sehen. Also kein Hilfeschrei, bloß ein Ventil.

Ich habe vor ein paar Jahren ein Mädchen vor mir an der Kasse stehen gesehen, das hatte den betreffenden Unterarm freigelegt (also Ärmel hochgekrempelt) und darauf waren viele weiße, dünne Striche zu sehen; offensichtlich wollte sie, dass man das sieht, denn der andere Ärmel war nicht hochgekrempelt. Ich musste lachen...sie hatte es -sicher unter großem Leid - geschafft, die 1. Hautschicht weiß zu ritzen.

Was ist "richtiges" Ritzen, ernstzunehmendes? Und ab wann ist es lächerlich? Was denkt ihr?

...zur Frage

Was tun gegen Ritzen, Suizidgedanken-?

Ich ritze mich schon etwas länger und will auch aufhören ,ich weiß aber nicht wie. Ich hatte eigentlich vor mit meinem Lehrer darüber zu reden ,ich traue mich aber nicht .Mir fällt das reden mit anderen Personen generell schwer und habe daran gedacht meinem Lehrer vielleicht einen Brief zu schreiben .Kann ich das machen? Ich weiß sonst nicht was ich noch machen soll .Ich habe auch schon öfters an Suizid gedacht ,weil ich auf dieses sche** Leben einfach keine Lust mehr habe .

Habt ihr evtl. noch Tipps wie ich vielleicht mit dem Ritzen aufhören könnte?

Ich würde mich über Hilfreiche Antworten freuen.-

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?