Ist dieses PC-Setup so okay?

6 Antworten

Würde bei so einem PC auch eher zu einem Ryzen 2200g und B350 Board tendieren, bzw. sogar einen Ryzen 2400g. Bist insgesamt günstiger dran.

Windows installierst du, indem du es auf einen USB stick installierst (einfach googlen, gibts anleitungen dazu) und davon dann bootest. Dann installierst du es von da auf die Festplatte, die zu dem Zeitpunkt aber schon im PC ist. Also nicht auf die Festplatte installieren und dann erst einbauen.

9

ok, danke.

0

Prinzipiell kannst Du die gewählten Komponenten durchaus miteinander kombinieren, wenn Du insgesamt nur ein sehr geringes Budget zur Verfügung hast.

Welches Netzteil willst Du dazu denn verwenden ? ( Hersteller / Leistung ) . Welchen Arbeitsspeicher ( RAM ) hast Du gewählt ?

Wenn Du alle Komponenten korrekt miteinander verbunden hast, gehst Du Du zunächst ins BIOS / Uefi und kontrollierst, ob alle Komponenten korrekt dort erkannt wurden. Wenn alles o.k. ist, setzt Du noch entweder das DVD-Laufwerk oder USB auf Platz 1 in der Bootreihenfolge * ,speicherst Du die Einstellungen und beendest das BIOS / UEFI. Ein BIOS-Update musst Du nicht durchführen.

* In der Bootreihenfolge kommt es darauf an, ob Du Windows von einer DVD oder einem USB-Stick installieren willst.

Von welchem Datenträger aus möchtest Du Windows installieren ?

9

Von einem USB-Stick. Und eine Frage noch: Ich hatte bereits vorher einen AMD 2200g auf ein Mainboard von MSI eingebaut. Da blieb aber der Bildschirm schwarz, dass heißt die Lüfter drehten sich, aber es kam kein Bild und die weiße LED "CPU" leuchtete dauerhaft auf dem Mainboard. Ist diese Gefahr hier auch vorhanden. Möchte nicht schon wieder die Teile zurückschicken. :(

0
25
@SamDevenport

Das lag wahrscheinlich nur daran dass der ryzen 2200g und 2400g ein bois Update benötigen. Sollte bei dem Intel aber keine Rolle spielen

1
9
@BananaHawana

Ok. Und wieso ist das bei den AMD Prozessoren so? Und wie kann ich sichergehen, dass das bei diesem Prozessor von Intel nicht der Fall sein wird?

0
40
@SamDevenport

Bei Intel kamen Mainboards mit H310 - Chipset erst Monate nach Release der Intel Core i3-8100, womit sie ab Werk bereits ein aktuelles BIOS besitzen.

Bei AMD kamen die Ryzen 2xxx leider erst NACH Release der ersten B350 - Mainboards, und bedürfen zumindest in den ersten Revisionen somit eines BIOS-Updates.

Prinzipiell könntest Du bei Deiner Wahl aus Ryzen 3-2200G oder 5-2400G + B350-Board bleiben, wenn Du vor dem Kauf jeweils in die sogenannte "CPU-Vendor- List" schaust. Wenn dort dann bei Ryzen 2xxx in der Spalte "BIOS-Version " die selbe Nummer wie bei allen Ryzen 1xxx steht, dann hat das Board bereits ab Werk ein aktualisiertes BIOS.

0
9

Und kann ich meine jetzige alte Festplatte auch im neuen Setup verwenden, wenn ich keine Lust habe Windows 10 64bit auf eine neue Festplatte draufzuspielen?

0
40
@SamDevenport

Dann kannst Du höchstens mal versuchen, die alte HDD im BIOS als BOOT-Laufwerk labeln und dann Windows im abgesicherten Modus die neuen Chipset-Treiber und Grafiktreiber unterzuschieben.

Für den Fall der Fälle solltest Du die entsprechenden Treiberdateien vor dem Umbau in Dein neues System auf diese Festplatte kopieren.

0

Hol dir ein Ryzen 2200g die vega Einheit ist genauso gleichauf wie mit der Gt1030 und der 8100 ist genauso schnell wie nen 2200g overclocked B350 PC mate

9

Einen Ryzen 2200g hatte ich mir geholt, aber der PC wollte nicht hochfahren. :/

Habe alle Komponenten eingebaut, aber der Bildschirm blieb schwarz und die weiße Kontrollleuchte für "CPU" blieb dauerhaft weiß, auf dem Mainboard.

Habe dann gelesen, dass es irgendein Problem mit den AMD Prozessoren in Bezug auf die BIOS Version gibt. Muss ich bei Intel auch irgendwas wegen BIOS beachten, also bleibt mein Bildschirm dann da auch schwarz ? ! :D

0
34
@SamDevenport

Du kannst dann einfach in einen Elektroladen gehen, die dir ein Bios-Update in wenigen Minuten machen.

Eine GT 1030 ist mit den Ryzen Vega CPUs sinnlos geworden.

0

Was möchtest Du wissen?