5 Antworten

Das Führen von Messern regelt § 42a WaffG
Kurzfassung: Verboten ist das Führen (unverschlossen dabeihaben) von Messern die als Waffe gelten (Dolch, Karambit, Springmesser ...)
Außerdem verboten ist das Führen von feststehenden Messern mit Klingen über 12cm Länge und von allen Messern die einhändig verriegeln (Einhandmesser)
http://www.gesetze-im-internet.de/waffg\\_2002/\\_\\_42a.html

Abgesehen davon ist ein Messer zur Verteidigung völlig ungeeignet weil du die Wirkung nie sicher vorhersagen/kontrollieren kannst.
Schlecht getroffen und du ärgerst ihn so dass er dich richtig fertig macht oder ein paar Millimeter daneben und du triffst statt Fleisch/Muskel ein Blutgefäß und der Angreifer verblutet.
Dann macht dich hinterher ein Richter fertig wenn du nicht (mindestens 44) Zeugen hast die dir Notwehr bezeugen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dieses Messer darfst du in der Öffentlichkeit führen, da es feststehend ist und eine geeignete Klingenlänge besitzt :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke mal ja. Die schwarze Beschichtung und der Ringgriff könnten eine Waffeneigenschaft sein, aber mit der kurzen Klingenlänge und der normalen Klingenform sollte das klappen.

Und bitte Spam hier mal nicht die ganze Messersektion zu, die Regeln zum Messerführen sind nicht all zu schwer zu kapieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RicSneaker
22.05.2016, 17:59

Die Farbe der Klinge gilt als Waffeneigenschaft? xD Auch der Ringgriff tut nichts zur Sache.

0

Ja, mach mal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gehst du jetzt den ganzen Katalog des Shops durch?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Struxx1
22.05.2016, 16:29

wenns sein muss

0

Was möchtest Du wissen?