4 Antworten

Das Mainboard beeinflusst deine Leistung in Bezug auf Gaming nicht. Die Schreib und Lesegschwindigkeit von SSD'S ist als unterschiedlich.. Das wirkt sich dann aber ja nicht auf deine FPS aus und schon gar nicht auf Ladezeiten. Wenn du nichts im Profi Anwendungsbereich machen willst wo so hohe Geschwindigkeiten manchmal notwendig sind wirst du keinen Unterschied bemerken. Dann ist SSD halt SSD und HDD halt HDD. Bei der SSD darfst du allgemein flüssigeres Erlebnis auf Benutzeroberflächen erwarten. Bei der HDD läuft es nach geringer Wartedauer aber genauso.. Packe eibfach den den passenden Prozessor und Arbeitsspeicher auf das Mainboard.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von massivgrass
05.03.2017, 20:34

Der Chipsatz war - als es noch richtige "Chipsätze" gab durchaus ausschlaggebend. Zugegeben: der Speichercontroller ist mittlerweile in den Prozi gewandert. Aber auch heute merkt man bei der Bootzeit: je mehr unnütze Features drauf sind, desto länger braucht er beim booten

0

du solltest dir überlegen, ob du alles brauchst. Z.B. hat es 6 Klinkenstecker und ein M.2. Wenn du aber kein analoges 7.1 brauchst und eine "normale" SATA-SSD dir reicht, kannst du auch ein günstigeres Board nehmen wie das -D2V. Das ist zwar nicht multigpu fähig, dein -D3H hat aber auch nur einen vollwertigen x16 Anschluss für Grafikkarten, bringt dir also auch nicht das was du vielleicht erwartest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn alle Komponenten drauf passen die du haben willst und es alle Funktionen hat die du nutzen willst dann ist es gut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

IS ok ,wenn du keinen "K" prozessor kaufts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?