Ist dieses Heim für meinen Hamster groß genug?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Die Größe ist ok. Aber:

Das Gehege ist aus Nadelholz. Nadelholz ist wegen der ätherischen Öle und des Harzes nicht so gut geeignet für des Hamsters Nase. Zudem lässt sich unbeschichtetes Holz im Falle einer Milben- oder Pilzerkrankung nur sehr umständlich und nicht ganz ungefährlich komplett desinfizieren. Schon mancher Hamsterhalter war in dem Fall verzweifelt, das Gehege wegschmeißen zu müssen.

Dann hat dieses Gehege eine Streuschublade, die du bei ausreichend tiefer Einstreu gar nicht nutzen kannst.

Auch die fest installierten Ebenen sollen nicht ideal sein. Ich las von mehreren Hamsterhaltern, die das Gehege haben und dann stark umgebaut haben.


Ich rate dir zu einem Aquarium mit Gitterabdeckung (nicht höher als tief wegen der Luftzirkulation) oder Nagerterrarium.

Achte bei Terrarien auf ausreichende Belüftung und eine min. 15 - 20 cm hohe Streukante.


Einrichtung:

Min. 15 - 20 cm tiefe Streu, Sandbad mit Chinchillasand, Mehrkammernhäuschen (aus Holz) mit Keramikecktoilette (ebenfalls mit Chinchillasand) in einer Kammer, mehrere weitere Verstecke (Heutunnel, Korkröhren, Holztunnel, Keramikhäuschen, Holzhäuschen), Ebenen, Rennbahnen, Abenteuerbrücken, Laufrad (min. 25 cm Durchmesser, geschlossene Lauffläche, kein Schereneffekt), Wassernapf (Glasteelichthalter sind geeignet), Frischfutternapf. Ein Trockenfutternapf ist unnötig, da das Trockenfutter im Gehege verteilt wird, damit der Hamster seinem natürlichen Sammeltrieb nachgehen kann.

Diese Website gibt dir viele Infos und zeigt auch Bilder von gut eingerichteten Hamstergehegen:

http://www.diebrain.de/hi-index1.html


Und für den nächsten Hamster ein Tipp zur Stressvermeidung für das Tier:

Hol den Hamster erst, wenn du das endgültige Gehege am endgültigen Platz mit voller Einrichtung parat stehen hast.

DizzyD 05.03.2011, 15:13

Wieder meine volle Zustimmung:

Der Einzige Vorteil dieses Geheges ist die Größe. Das wars dann aber auch leider schon. Du kannst nicht tief einstreuen, und die Ebenen finde ich auch nicht so ideal (die oberste ist viel zu hoch über dem Boden, fällt er runter auf den Boden, oder auf die Kante der darunterliegenden Ebene, kann das böse Enden.)

Da es aus unbehandeltem Nadelholz ist würde ich aber lieber die Finger davon lassen: Nadelholz ist nicht gut für Hamsterchen, und in das unbehandelte Holz kann vom Urin bis hin zu Parasiten und Pilzen alles einziehen, sodass man den Käfig nicht abwaschen sondern nach so einer Sache nur noch wegschmeißen kann.

Bei geringem Budget würde ich auch ein Aquarium empfehlen. Besonders günstig kannst du sie gebraucht in Inseraten kaufen. Undichte Aquarien werden manchmal sogar verschenkt (im Baumarkt mal nach undichten Fragen, vielleicht hast du Glück). Da du ja kein Wasser reintust, ist das wurscht ob dicht oder nicht.

Wenn man handwerklich begabt ist, oder jemanden kennt der es ist, kann man auch eines selbst bauen aus beschichteten Spanplatten.

Ansonsten investiert man halt etwas mehr in ein richtiges Nagerterrarium. Ich hab einen von jacks-home. War zwar relitiv teuer, aber es hat alles was mein Hamster braucht, und ich kann es wohl auch ewig benutzen.

Wichtig ist, dass man hoch einstreut, Sandbad...Rechercheur hat ja alles schon aufgelistet, also mach ich es nicht nochmal.

Auch hat er dir einen Link gegeben den ich auch immer gerne weiterempfehle: http://www.diebrain.de/hi-index1.html

Dort gibts alles Wissenswerte zum nachlesen, Angefangen beim Gehege und der Einrichtung bis hin zur Auseinandersetzung mit dem Tod des Haustieres.

0
KLEENEJULEO9O5 09.03.2011, 16:47

Ich habe jetzt einen Gitterkäfig gekauft. 115cm x 60cm x 120cm. Einstreuen kann man so 20cm. Etagen muss ich leider noch einbauen aber dann sollte er genügend platz haben ;) Danke für die ausführliche antwort^^

0
DizzyD 09.03.2011, 17:20
@KLEENEJULEO9O5

Länge und Breite klingen gut, aber warum solch eine Höhe? Hoffe du hast dich nur vertippt. Wenn der Hamster am Gitter 1,20m nach oben klettern kann und abstürzt, endet das definitiv böse, und auch solltest du Ebenen nicht höher als 20cm über den Boden hängen. 60cm Höhe hätte völlig ausgereicht, die obere Hälfe ist überflüssig und, wie gesagt, sogar gefährlich wenn er hochklettern kann. Also bitte verhindern dass er so hoch klettern kann.

Da der Käfig so hoch ist, scheint mir das auch eher eine Behausung für Degus o.ä. zu sein, daher müsstest du mal schauen, ob der Gitterabstand für Hamster in Ordnung, d.h. nicht zu groß ist. Ist der Gitterabstand mehr als 1cm, kann der Hamster eventuell leicht ausbüchsen. Ungefähr 8mm sollte der Gitterabstand sein.

0

Ich habe diesen Käfig selber mal gehabt ;) Ich fand ihn sehr gut. Die größe war perfekt. Die Nachteile: meine hamsterdame hat viel von dem holz gefressen. da sie unten gecshlafen hat, konnte ich schlecht gucken, wenn ich mir sorgen gemacht habe... Ich weiß nicht, ob das jetzt nur bei meiner Krümel so war; aber als sie gemerkt hat, dass es bals mit ihr zu ende ging (2 1/2 Jahre alt) ging sie in das Haus ganz oben, so dass ich sie dort verwöhnen konnte ... :(( LG

Hallo! Schoen, dass du dich fuer Kleintiere interessierst. Ich besass vor 2 jahren auch einen Teddyhamster, und er hat ein sehr langes Leben verbracht. Sein Kaefig war (so viel ich weiss) sogar noch ein bisschen kleiner. Doch er hat sich "pudel"wohl gefuehlt. Der Kaefig hatte 2 Etagen, war unten mit Streu ausgelegt, wo er sich immer seinen Schlafplatz eingerichtet hat. Allerdings wuerde ich an deiner Stelle auf keinen Fall einen Holzkaefig kaufen! Die kleinen Racker sind verrueckt danach, sich die Zaehne an Holz zu schaerfen! Vor allem der Preis wundert mich, normalerweise findet man Kaefige erst ab 80-90 Euro.(Aber das erklaert dann wohl die Geschichte mit dem Holz) Meiner Meinung nach ist ein Kaefig mit Gitterstaeben die beste Methode. Mein Kleiner ist immer an den Staeben hochgeklettert und konnte sich extra austoben. Terrariumhaltung kann ich nicht bewerten, da ich sie noch nie ausprobiert habe. Zur Einrichtung: Das wichtigste sind Futternapf, Trinkflasche, Salzstein, Laufrad und Haeuschen.Zusaetzlich kannst du Hamsterwatte (zum Nestbau geeignet), Hamsterklo und Spielzeug aus Holz (!) besorgen. Ich habe meinem auch oefters mal eine Toilettenpapierrolle (Ohne das Papier) hingelegt. Zwar sah das Ding nach 2 Tagen nach gar nichts mehr aus, aber es ist nicht gefaehrlich oder giftig fuer das Tier.

Ich glaube, das war alles, was ich jetzt erzaehlen konnte. Bitte kauf so schnell wie moelich einen Kaefig, in so einem kleinen Teil fuehlt er sich nicht wohl! Alles Gute!

KLEENEJULEO9O5 04.03.2011, 00:21

Ich weiß, dass er sich in nem kleinen Käfig nicht wohlfühlt, aber eine Woche wird er es aushalten :) Dafür hat er es danach um so besser^^

0
SophieMarie 04.03.2011, 02:54
@KLEENEJULEO9O5

Bitte keine Hamsterwolle nehmen und auch keinen Salzleckstein. Hamsterwolle ist gefährlich, der Salzleckstein ist ungesund für den Hamster.

0
Rechercheur 04.03.2011, 08:15

Gitterkäfige halte ich für zu gefährlich. Viele Hamster lassen sich fallen, weil sie schlecht darin sind, wieder runter zu klettern. Ein Sturz aus mehr als 15 - 20 cm Höhe, womöglih noch auf Einrichtungsgegenstände, kann gefährlich sein. Auch las ich schon mehrfach von Hamstern, die sich beim Gitterklettern ein Bein brachen.

Salzstein und Hamsterwatte bitte nicht geben!

Eine Überversorgung mit Salzen kann zu Nierenschäden führen. Eine ausgewogene Ernährung ist wichtig, dann ist der Salzstein überflüssig bis gefährlich!

Hamsterwatte kann zu Darmverschlüssen führen, wenn sie gefressen wird (auch die angeblich "leicht verdauliche"), und vor allem kann sich der Hamster mit den langen Fäden der Watte ein Beinchen abschnüren.

Unbedrucktes, unparfümiertes Toilettenpapier in kleine Fetzen gerissen ist ein gutes Nistmaterial, und auch noch preiswerter.

0
SophieMarie 04.03.2011, 12:34
@Rechercheur

Bei Chinesischen Zwerghamstern wird sogar ein Gitterkäfig empfohlen. Das sind nämlich wahre Kletterkünstler und den ganzen Tag am Herumklettern. Bei den anderen hat Rechercheur recht, auch wenn ich ebenfalls einen Gitterkäfig habe. Sobald der Hamster aber älter wird, muss man schon sehr genau aufpassen auf den kleinen Kerl. Goldhamster klettern glaub ich sowieso nicht viel. Mein Goldie beachtet die Gitter als Klettermöglichkeit gar nicht. Naja, er ist ja auch ein Geisterhamster. :-) Und das sind nicht viele glaub ich.

0

Der Käfig sieht ja schön aus, aber ich frage mich ernsthaft, wo Du wenigstens 15 bis 20 cm hohes Streu und Heu auf dem Boden unterbringen willst. Zudem finde ich Rohholz extrem unhygienisch, auch wenn es lackiert ist. Für Milben und so ein Zeug gibt es da genug Unterschlupfmöglichkeiten, und wie willst Du den Käfig hygienisch rein mit heißem Wasser ausspülen. Ich persönlich würde so einen Käfig nicht nehmen. Babylack wird auch mit der Zeit abgenutzt und stellenweise weg sein. Ich finde den Käfig schön fürs Auge, aber das ist ja nicht der einzige Grund, einen Käfig zu Hause hinzustellen. Ich würde den Käfig so nicht nehmen.

Rechercheur 04.03.2011, 08:10

Das sind auch meine Gründe. Ich möchte jedoch anmerken, dass man ein Hamstergehege nur im Falle eines Milben-/Pilzbefalles oder Ähnlichem komplett auswäscht. In dem Fall ist dieses Gehege dann allerdings leider schrottreif.

0

Ja von den Maßen her scheints zu passen, allerdings bin ich vom Holz nicht so überzeugt... der Urin wird über lang oder kurz doch einziehen, auch wenn er lakiert ist. Wirst ihn denk ich nicht lange haben wollen, weil er einfach zu riechen beginnt...

Ich habe für meinen Goldhamster, den Jombo Hamsterkäfig von ebay... 40Euro plus 10 Euro versand. Musst nur noch ein Paar Etagen einbauen, was aber auch kein großer aufwand ist... hab im Baummarkt, 3 Euro für zwei Volletagen bezahlt.

"http://cgi.ebay.de/Jumbo-N-Hamsterkafig-Mausekafig-Chinchilla-Ratten-Kafig-/200582661330?pt=dehausgartentierbedarfklein_nagetiere&hash=item2eb3a884d2"

Gruß

Rechercheur 04.03.2011, 08:24

Holla, das Teil kenne ich noch gar nicht!

Da müssen dann aber wirklich mehrere Volletagen (oder zumindest sich überlappende Etagen) rein, wegen der Absturzgefahr.

Anbringen kann man sie mit Schrauben und Unterlegscheiben, wie es auf dem Bild auch zu sehen ist.

0
Ellie005 04.03.2011, 16:18
@Rechercheur

Ja genau so hab ich es auch gemacht =) Allerdings hatte ich Spanplatten genommen und brechen leider weg, deswegen habe ich die Platte auf zwei Leisten fixiert und diese dann mti Schrauben und Unterlegscheiben befestigt. Habe 2 Volletagen und 2 Halbetagen und eine 1/4 Etage im Käfig. Kauf dir aber bloß nicht den untersetzer auf Rollen dazu, dass Ding ist toal wackelig und nicht zu gebrauchen!!

0
KLEENEJULEO9O5 09.03.2011, 16:50
@Ellie005

Hab jetzt den gleichen Käfig bei mir hier stehen :) Fehlen nur noch Etagen und dann kann er einziehen :)

0
Ellie005 25.03.2011, 13:24
@KLEENEJULEO9O5

Oh super das freut mich, dasses geklappt hat =) Wichtig bei Holzplatten ist, das du sie lackierst, mit Speichelechtem Lack bzw. Lack für Babyspielzeug.

0

Wie wäre es mit einem Terrarium ? Die grösse wäre schonmal gut. Du solltest eine Menge einstreu hineinfüllen, damit der kleine schön Tief buddeln kann. Und auch viele Klettermöglichkeiten sollten vorhanden sein(naturäste usw)

www.diebrain.de

der ist sehr gut- von der Größe!

für Einrichtungsgegenstände schau mal bitte hier:

www.diebrain.de

aber das Streu muss mindestens 25 cm hoch sein, davor verbuddeln sich Hamstern nicht! (ich weiß nicht, ob das bei diesem Käfig klappt.)

Und bitte KEINE Hamsterwolle verwenden, zwar meinen viele, dass es hamstern nicht ausmacht, aber sie können sich dort schnell mit den Füßchen drin verfangen! Und das Laufrad braucht auch mindestens einen Durchmesser von 25cm!

KLEENEJULEO9O5 04.03.2011, 00:09

Ich hatte schonmal einen Teddy aber der ist dann nach 3 Jahren verstorben. Da weiß ich schon etwas bescheid ^.^ Also wegen der Hamsterwolle meine ich. Meiner mochte die auch so überhaupt nich und als ich gemerkt habe, dass der davon sogar niest is das zeug nach nem tag wieder rausgeflogen :) Danke für deine Antwort ^^

0

Der Hamster hat ruckzuck mehr Wohnfläche wenn er das Holz durchgenagt hat. Diese kleinen Biester knabbern ruckzuck Bretter durch.

KLEENEJULEO9O5 04.03.2011, 00:04

dafür gibts so genannten "Sabberlack" womit man das Holz bestreichen kann und was für die Tiere völlig ungefährlich oder giftig ist :)

0
ratfreak 04.03.2011, 00:09
@Ellie005

tut es auch nicht, nur davor dass das Urin in die Bretter einziehen kann! Und bitte bedenke, ich habe das bei de Brettern in dem Käfig meiner Ratten auch gemacht, und das braucht zwei bis drei Tage zum einziehen, und das riecht sehr extrem! Aber es hilft!

0
KLEENEJULEO9O5 04.03.2011, 00:17
@ratfreak

Naja wegen Urin muss es ja sowieso drauf ^^ Hab keine Lust mir den Käfig von dem versauen zu lassen :D Machen muss mans sowieso, also daher ist es egal obs stinkt oder nicht :)

0
ratfreak 04.03.2011, 00:29
@KLEENEJULEO9O5

das war ja auch darauf bezogen, dass du deinen kleinen ja nicht so lange im kleinen Käfig halten solltest, klar es ist ja absehbar. :-) aber das du den dann direkt am ersten Tag einstreichst.

0
KLEENEJULEO9O5 04.03.2011, 00:36
@ratfreak

achso ja klar :) ich bin ja schon fleißig am suchen. In den Zoohandlungen gibts aber meist nur so quietschbunte Käfige aus Plastik die dazu noch viel zu klein sind sonst hätt ich gleich einen großen mitgenommen ^^

0
SophieMarie 04.03.2011, 02:46
@KLEENEJULEO9O5

Im Baumarkt gibt es Haken, die man ins Holz an der Seite eindrehen kann, die haben ein Gewinde. So habe ich auch die zweite Ebene in meinem Gitterkäfig fest gemacht. Pro Seite habe ich vier Haken genommen, das reicht völlig.

0

Er muss sich verstecken können. Röhren und kleine Höhlen sind gut. Es sind nachtaktive Tiere. Sie sammeln sich einen Futtervorrat an. Das Haus ist super.

Aber Hallo..das nenne ich mal`n Hamsterkäfig...topp

Was möchtest Du wissen?