Ist dieses Bild ein echtes, oder eine Simulation?

 - (Bilder, Astronomie, schwarzes-loch)

9 Antworten

Es ist definitiv eine Simulation. Ich kenne dieses Bild schon aus dem Wikipediaartikel: https://de.wikipedia.org/wiki/Schwarzes_Loch

Es ist eine Veranschaulichung des Gravitationslinseneffektes eines Schwarzen Loches. Allerdings müsste dieses im leeren Raum unterwegs sein, denn es hat auf diesem Bild keine Akkretionsscheibe. Es gibt zwar bekannte schwarze Löcher, aber soweit mir bekannt ist konnte man sie nicht direkt wegen ihres Gravitationslinseneffektes nachweisen, sondern aufgrund der Energie, die von den Akkretionsscheiben ausgeht - folglich kann es sich nicht um eines von diesen so nachgewiesenen handeln, da es, wie deutlich auf dem Bild zu sehen ist, keine solche Akkretionsscheibe hat. Auch nach diesem Begriff (also der Akkretionsscheibe) kannst Du bei Wikipedia suchen oder gleich direkt diesen Link verwenden: https://de.wikipedia.org/wiki/Akkretionsscheibe

Hallo HerrUnsichtbar,

das Bild ist eine Simulation uns stammt ursprünglich von der Seite "Tempolimit Lichtgeschwindigkeit", auf der von 2 Mitarbeiter des physikalischen Instituts der Uni Hildesheim, Ute Kraus und Corvin Zahn, verschiedene Visualisierungen der Relativitätstheorien online bereitstellen.

Hier der Link auf den pdf-Artikel, aus dem das Bild stammt:

http://www.tempolimit-lichtgeschwindigkeit.de/reiseziel/reiseziel.pdf

Man beachte den ersten Satz, der Deine Frage beantwortet:

Eine Reise fast bis an den Horizont eines Schwarzen Lochs — die Computersimulation machts möglich und zeigt, was wir von dort aus sehen würden.


Grüße


Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Diplom in Physik, Schwerpunkt Geo-/Astrophysik, FAU

Eine Kamera, die so dicht an einem Schwarzen Loch wäre, daß sie dieses Bild machen könnte, müsste einer Fallbeschleunigung von 1.000.000.000g widerstehen können, um auch nur halbwegs eine Chance zu haben, das Bild an uns zurückzusenden.

So starke Triebwerke gibts noch nicht. ;-)

Es könnte ja auch durch ein Teleskop fotografiert worden sein. :)

0

@HerrUnsichtbar,

Du weißt doch, das Menschen noch nie ein SL "fotografiert" haben, nur im Radiowellen - Bereich fand man SL. 1974 wurde Sagittarius A entdeckt, und das ist ein SL mit 4,200.000 Sonnenmassen. Man hat inzwischen SL gefünden mit über 40.000,000.000 Sonnenmassen!

Also, da dies Farbfoto ist - ist es ein "Kunstwerk", das auch wirklich gut aussieht!

LG

ist eine Simulation. ein schwarzes loch könnte man nicht aus dieser Entfernung fotografieren. Das würde die Sonde nicht überleben.

Was möchtest Du wissen?