Ist dieses Arbeitszeugnis zulässig oder darf ich eine Änderung verlangen?

 - (Schule, Recht, Arbeit)

9 Antworten

Dieses Arbeitszeugnis ist in hohem Maße unzulässig und muss entsprechend reklamiert werden!

Die Unzulässigkeit fängt bereits bei der Überschrift (dem Wort ZEUGNIS) an, und zieht sich bis zum Schlusssatz durch. So darf die Überschrift NIEMALS unterstrichen werden, schon gar nicht mit einer "Sternchenzeile".

Um ein wirklich brauchbares Zeugnis zu bekommen, müsste es inhaltlich an einigen Stellen massiv geändert werden.

Ich rate dazu, die Hilfe eines Experten (z.B. einem Fachanwalt für Arbeitsrecht) in Anspruch zu nehmen.

Dabei wünsche ich gutes Gelingen.

Ganz ehrlich?!

Entweder Dein AG ist unfähig ein Zeugnis zu schreiben oder er wollte Dir eins reinwürgen.

Jeder Satz a la "Wir haben ihn als ...en, ...en und ...en Mitarbeiter kennengelernt" kehrt den Inhalt des Satzes ins Gegenteil um.

Wenn Dein AG schreibt...

"Wir haben ihn als ehrlichen, pünktlichen und zuverlässigen Mitarbeiter kennengelernt" könnte dies übersetzt auch heißen:

"Wir konnten dem Mitarbeiter nicht ruhigen Gewissens die Kasse anvertrauen, er kam des öfteren zu spät und auf ihn war kein Verlaß."

Schon wenn im Zeugnis eine Selbstverständlickeit wie Pünktlichkeit erwähnt wird, weist es den Mitarbeiter schon als Niete aus.

Sofern Du Dir Nichts zu Schulden kommen lassen hast und Du immer eine gute Arbeit gemacht hast würde ich gegen dieses Zeugnis klagen.

Selbst ein unterdurchschnittlicher Mitarbeiter hätte ein solches Zeugnis nicht verdient.

Das ist ein misse Arbeitszeugnis und auch nicht wohlwollend gemeint den Arbeitszeugnisse meine oft das gegen teil von dem was man liest und der erste Satz hohe  Erwartung hat er oft entsprochen  heißt im Klartext  du warst  mit hoher Belastung  oft  überfordert Damit kannst du es  vergessen    dich damit zu bewerben!

Wen das nicht stimmt kannst du eine  Änderung verlangen oder sogar einklagen!

Las mal  das Arbeitszeugnis  übersetzen dazu gibt es seilten im Internet! und du  wirst dich wohl wundern was   wirklich drin steht!

Note des Arbeitszeugnis?

Hallo,

ich möchte gerne wissen in welchem Bereich sich dieses Arbeitszeugnis befindet.

Herr XXX, geb am XXX in XXX, war seit dem XXX bis zum XXX in unseren Unternehmen als XXX tätig.

(Beschreibung und Aufgaben der Firma)

Die Aufgaben und Schwerpunkte von Herrn XXX lagen in folgenden Bereichen:

(Nennung der Schwerpunkte)

Herr XXX verfügt über umfassende und vielseitige Fachkenntnisse, die er jederzeit sicher und zielgerichtet in der Praxis einsetzte. Durch seine schnelle Auffassungsgabe konnte er auch schwierige Sachverhalte sofort überblicken. So fand er für alle auftretenden Probleme ausgezeichnete Lösungen. Herr XXX hat mit seinem hohen Einsatzwillen einen guten Beitrag zum gemeinsamen Erfolg geleistet. Die ihm übertragenen Aufgaben wurden stets mit großer Sorgfalt und Genauigkeit erledigt. Er war auch hohen Belastungen jederzeit gewachsen und arbeitete sehr zuverlässig und genau.

Die ihm übertragenen Aufgaben erledigte Herr XXX stets zu unserer vollen Zufriedenheit. Das persönliche Verhalten war immer vorbildlich. Bei Vorgesetzten und Kollegen wurde er sehr geschätzt.

Herr XXX verlässt unser Unternehmen auf eigenen Wunsch. Wir bedauern das Ausscheiden sehr und danken ihm für die sehr gute Zusammenarbeit. Wir wünsche ihm für seinen weiteren Berufsweg alles gute.

Skeptisch macht mich unter anderem die doppelte Einstufung der Arbeit:

( ...Die ihm übertragenen Aufgaben wurden stets mit großer Sorgfalt und Genauigkeit erledigt...

...und arbeitete sehr zuverlässig und genau...)

sowie die passiv Formulierung hier:

(Die ihm übertragenen Aufgaben wurden stets mit großer Sorgfalt und Genauigkeit erledigt.)

...zur Frage

Arbeitszeugnis vor Austritt aus der Firma verlangen?

Hallo, wenn ich eine lange Kündigungsfrist habe (ca. 6 Monate) und das Arbeitsverhältnis beendet wird. Darf ich dann mein Arbeitszeugnis vorab verlangen um mich in der Kündigungsfrist bewerben zu können?

Oder wird das Zeugnis erst ausgestellt, wenn meine Arbeit ganz beendet ist und ich den letzen Tag hinter mich gebracht habe?

LG und schon einmal Danke!

...zur Frage

Ohne Arbeitszeugnis zum neuen Job

Also ich soll nächste Woche bei einem neuen Arbeitsgeber anfangen und die verlangen auch dass ich mein Arbeitszeugnis von alter Stelle einreichen. Ich habe aber eine Rechtstreit mit dem alten Firma und die rückt das Zeugnis immer noch nicht aus. Mein Arbeitsverhältnis ist bereits am 31.10.2010 beendet und deshalb ist es auch merkwürdig dass ich immer noch kein Zeugnis bekomme. Wenn ich kein Zeugnis am ersten Arbeitstag nachreichen kann, gibt es fatale Folge für mich, z.B. Kündigung? Oder gibt der neue Arbeitsgeber mir noch etwas Zeit mit dem Zeugnis? Wer hat Erfahrungen? Danke....

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?