Ist dieses Angebot für eine Spiegelreflexkamera gut?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Das ist eine alte Analogkamera (mit Film) und ein Schnäppchen ist das ganz sicher nicht. Für den gleichen Preis würdest Du schon eine gebrauchte EOS 450D bekommen (ohne Objektiv), für ca. 'nen Fufie mehr (205,-€) gibt es z.B. (bei Amazon) eine EOS450D mit 18-55mm Kitobjektiv. Von dem Kitobjektiv rate ich sonst zwar eher ab, es ist halt ziemlich lichtschwach, aber bei Deinem Budget ist da kaum was anderes drin.  Lichtstärker und schärfer wäre z.B. ein EF 50mm f/1.8 Objektiv für ca. 100,- €. Das wäre dann eine Festbrennweite (kein Zoom). Ansonsten könntest Du Dich vielleicht auch mal nach einer gebrauchten Bridgekamera umsehen.

Das die Bilder mit einer Spiegelreflexkamera gleich besser aussehen, wie mit Deinem Smartphone ist aber auch nicht gesagt. Das Galaxy S6 hat (zumindest bei Tageslicht) schon eine sehr gute Bildqualkität für ein Smartphone und ein guter Fotograf würde mit so einem Handy sicherlich bessere Bilder hinbekommen, als ein Anfänger mit einer Spiegelreflexkamera. Um wirklich gute Bilder zu machen braucht es halt auch einiges an Können und Erfahrung, man muß vieles lernen, z.B. über Bildaufbau, Bildbearbeitung, Kameraeinstellungen, usw.. Es gibt eine Menge Leute die sich teure Profikameras gekauft haben und damit trotzdem keine tollen Bilder hinbekommen. Ich kenne aber auch ein paar (wenige) Leute, die machen mit Smartphones Bilder, die man kaum von guten DSLR Fotos unterscheiden kann.

Hier mal ein Link zum You Pic Profil von Tsvetan Ganev-CECLII (die Bilder wurden alle mit dem Smartphone gemacht), damit Du mal sehen kannst, was für Bilder sogar mit einem Handy möglich sind, wenn man fotografieren kann:

https://youpic.com/photographer/ceclii

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube kaum, daß Du sowas suchst. Die Kamera ist mind. 15 Jahre alt und zudem noch analog. Mit sowas fotografiert man heutzutage nicht mehr. 

Kauf Dir lieber eine digitale Kamera. Die gibt es auch für wenig Geld.

Wie zum Beispiel eine 

Canon IXUS 175 Kompaktkamera

oder eine 

Canon IXUS 180 Digitalkamera. 

Das sollte fürs erste reichen. zudem lies Dir mal folgendes durch:

Wer Fotografieren möchte sollte die Grundlagen beherrschen.

Hierzu meine Buchempfehlung für den Anfang:

Um die Blende, Verschlußzeit und ISO näher zu bringen:

Manuell belichten mit der Digitalkamera von SAMJOST Fotografie.

Um scharfe Fotos zu bekommen:

Scharfe Fotos mit der Digitalkamera von SAMJOST
Fotografie. 

Fortgeschrittene die sich mit dem Blitzen befassen sollten das
Buch kaufen:

Heute schon geblitzt? Von Dirk Wächter.

Drei Taschenbücher, die man haben muss!!!

Grundsätzlich sollte man sich überlegen, was für eine Kamera zu
einem paßt.

Nicht für jeden ist eine Spiegelrefexkamera geeignet. Denn oft
möchte man gleich das beste haben, nutzt  aber kaum die Möglchkeiten die
sie bietet. Wer nur mit Automatik fotografieren möchte oder sich nicht mit
Freizeichnen beschäftigen möchte, der sollte sich eine Kompaktkamera kaufen.
Eine SLR ist im Vergleich zur Kompaktkamera ein Monster. Möchtest Du so ein
großes Ding auch wirklich immer mit dir rumschleppen? Wer das scheut, der hat
dann eine teure Kamera für nur zu Hause und nimmt sie nur manchmal mit. Das
macht so keinen Sinn. Daher rate ich zunächst zu einer Kompaktkamera die es
aber in sich hat und auch von Profis als Ersatz genutzt werden. Die Fuji X30
ist so eine Kamera. Man kann mit ihr auch sehr viel manuell einstellen, so daß
man in den ersten Monaten oder sogar Jahren damit gut bedient ist. Sie kostet
dafür auch genauso viel wie eine SLR-Einstiegskamera. Nämlich 440€. Vorteil: Du
kannst sie jederzeit in die Tasche stecken und hast sie problemlos immer dabei,
wenn was ansteht. Persönlich habe ich auch eine Fuji neben meiner teureren SLR.
Meist nutze ich sogar nur die Fuji, denn die Bildqualität ist super und die
Bedienung vielseitig aber sehr einfach. Ich bin mir sicher, die reicht Dir auch
um sehr gute Fotos zu machen. Lass Dich nicht von anderen Kameras wegen deren Mega-Zoom
blenden. Das geht zu Lasten der Bildqualität. Notfalls geht man dem Motiv etwas
entgegen statt zu zoomen. Daher Finger weg von günstigen Bridgekameras. 

Wer mit der Automatik fotografieren möchte, sollte sich keine
Spiegelrefelx holen, sondern eine Kompaktkamera wie die Fuji X30. Mit der kann
man aber auch sehr viel manuell einstellen, wenn es nötig ist. 

Lass Dich auch nicht von den hohen MP von anderen Kameras
blenden. Die MP haben keine Aussage über Bildqualität. Lieber etwas weniger MP
zu Gunsten der Bildqualität. Habe noch eine Kompaktkamera die sehr gut ist mit
10MP, die ist für 90% meiner Fotos ausreichend. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine 16 Jahre alte Kamera, die dazu noch analog fotografiert ... sicher dass du so etwas suchst? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von inn3b
10.10.2016, 19:45

Ich kenne mich absolut nicht aus... bin ein völliger Vollidiot auf diesem Gebiet. Dann dürfte diese Kamera wohl keine Option sein.

Danke

0
Kommentar von FrischerFritz
10.10.2016, 19:46

Vorallem viel zu teuer...

0

Was hast du denn für ein Budget? Diese Kamera ist leider nix...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von inn3b
10.10.2016, 19:54

Ok danke.

Mein Budget ist lächerlich. Ich habe im Grunde gar nichts auf der Seite, bin nur seit einigen Wochen im Netz unterwegs in der Hoffnung, dass ich ein Schnäppchen abstauben kann.

Mehr als 150 Euro kann ich fast nicht aufbringen.

Eine Diskussion welches Modell gut wäre ist denke ich sinnlos, da ich nicht gezielt ein Modell suchen kann.

0

Die besseren Bilder macht vorallem das Objektiv bei einer SLR. Bei Kameras mit festverbauten Linsen ist schon das so ziemlich beste Objektiv verbaut, bei SLRs eben nicht. Klar macht auch diese Canon mit diesem Objektiv auch gute Bilder - auf dem Stativ mit Fern- oder Selbstauslöser sowie bei Sonnenschein. Zumindest wenn man einen Vergleich mit modernern Kameras anstrebt


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?