4 Antworten

Sehr schöne Zusammenstellung. Alles passend ausgewählt. Das sollte zum Zocken von den oben genannten Spielen locker reichen. Ich würde kleinere Änderungen vornehmen, wie z.B. keine San Disk SSD... Ich habe selbst Erfahrungen und die waren nicht gut. Bei mir hat die SSD nicht lange gehalten. Ich würde an deiner Stelle lieber eine 120GB HyperX Fury nehmen. Die sollte etwas besser sein. Netzteil, Prozessor, RAM und Mainboard sind gut ausgewählt. Es ist gut, dass du auf das Cashback von Asus eingehst. So ersparst du dir eine Menge Geld. Ich persönlich würde statt der gtx 970 aber lieber eine r9 390 von Asus nehmen. Preislich identisch und ebenfalls Cashback. Unterschied zwischen den Karten ist eigentlich nur der RAM 3,5 GB reichen nicht mehr lange aus. Die Taktrate wirst du nicht merken. Dort sieht man nur auf dem Blatt, dass die r9 390 besser abschneidet.

Ansonsten sehr gute Zusammenstellung! Ich hoffe, ich konnte helfen.

LG Simon :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von b0rn2die
11.12.2015, 15:53

Ja, die beiden Grakas haben meinen Kopf zerbrechen lassen! Aber ich werde eh bei einfacherern Spielen bleiben. Vielleicht noch Bo3, aber jetzt nicht die neusten Games! Deswegen hab ich mich für die GTX 970 entschieden, weil sie auch weniger Strom verbraucht :)

1

Ein billigeres Gehäuse tut es auch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von b0rn2die
11.12.2015, 15:30

Danke, aber finde das schön, also geb ich dafür auch gerne 100€ aus :)

0

Sollte auf jeden Fall hinhauen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von b0rn2die
11.12.2015, 15:30

Auf jeden Fall :D Brauch ich noch welche Kabel?

0

Hey!

Diese Konfi kann noch reichlich optimiert werden!

1). Ein gedämmtes Gehäuse bringt kaum was wenns ne Scheibe hat!

2). Der Ram ist überteuert und viel zu langsam!

3). Was hast Du vor, das Du so ein teures Netzteil brauchst?

4). Wieso so viel Geld für nen durchschnitts CPU-Kühler?

5). Wenn eine SSD dann auch mit ordentlich power und nicht nur für "just have"..!

6). Wozu den K-Prozessor? Ein Non-K mit 3,2 Ghz würde es auch locker tun ich würde dann eher das Geld schonmal weglegen um später nochmal was besseres zu kaufen wenns nötig ist!

Mit übertaktung falls Du sie vorhast, kansnt Du dir deine ganze Hardware kaputt machen, wenn Du nicht richtig weisst wie es geht!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SimonDimon
11.12.2015, 16:01

Deine Ratschläge sehe ich überall... Du scheinst ja wirklich wenig Ahnung zu haben. Natürlich lohnt sich ein gedämmtes Gehäuse mit scheibe. Bei dem Be Quiet! Gehäuse sind die Scheiben speziell doppelt isoliert, wesshalb sie ebenfalls dämmend wirken.

Der RAM ist nicht überteuert und ist durhschnittlich schnell... Wenn du höhere Taktraten möchtest wird das ganz schön teuer. DDR4 ist bei höheren Taktraten derzeit noch viel zu teuer. Außerdem frage ich dich, wozu du eine höhere Taktrate benötigst auch DDR3 1600 reicht komplett aus, geht hier wegen des Prozessors aber leider nicht.

Beim Netzteil stimme ich dir deils zu, teils aber auch nicht. Zu allererst möchte ich sagen, dass 100€ für ein gutes 500-600 Watt Netzteil recht okay sind. Ich kann mir vorstellen, dass er es wegen der vollmodulaität und den schwarzen Kabeln genommen hat. Außerdem beinhaltet das Netzteil sämtliche Sicherheitsfunktionen wesshalb der Preis gerechtfertigt ist. Ich frage mich aber, was du für ein Netzteil genommen hättest. Doch hoffentlich nicht ein gruppenreguliertes :'D

So viel Geld für ein durchschnitts-kühler? Ich lach mich schlapp... Wie du am Gehäuse, dem Netzteil und der Grafikkarte siehst ist es dem Fragant oberhalb wichtig, ein leises System zu besitzen. Wenn du einen 10€ Topblow-kühler verwendest kannst du dir die restlichen leisen Komponennten auch gleich sparen. Außerdem ist es ein starker, leiser Kühler für anfängliches Übertakten.

Bei der SSD muss ich dir zustimmmen. Da gibt es auch für 50€ bessere 120GB SSD's. Und 120GB reichen sehr gut für wichtige Programme, ein paar Spiele und das Betriebssystem aus!

Ein non-k mit 3,2 GHz reicht zwar aus, ist aber nicht zukunftssicher. Schon derzeitige Spiele fordern oft einen Prozessor mit 4 Kernen und mindestens 3,0 GHz. Wie soll dies dann in 1-2 Jahren aussehen? Eine 'K' Variante ist sehr sinnvoll, da sie vom Grunde aus höher taktet und auf bis zu 4,0 GHz locker hochgetaktet werden kann. Das Geld zu sparen lohnt sich im diesem Fall nicht. Übertakten muss man nicht selbst. Ich denke jeder kennt ein paar Kollegen, die dort Erfahrungen haben. Und so schwer ist das auch nicht ;D

Ich hoffe, dass du dem nächst nicht mehr so ein Unsinn verbreitest.

LG Simon :)

0

Was möchtest Du wissen?