Ist dieser Kaktus noch zu retten?

 - (Pflanzen, Pflege, Pflanzenpflege)

6 Antworten

Hallo joshix! Bei Deiner Pflanze handelt es sich wahrsacheinlich um einen Chamaecerus silvestrii (alte Bezeichnung) bzw. Echinopsis silvestrii. Ich stimme mit Selig völlig überein, was das Vermehren (oder "Retten") Deiner Pflanze betrifft. Vielleicht könntest Du aber auch versuchen, gesunde Triebspitzen mit einem scharfen Messer abzutrennen, die Schnittstellen richtig zu trocknen und dann so weiter zu behandeln wie "Kindeln". Weiters ist mir aufgefallen, dass Deine Pflanze offensichtlich jetzt im Winter zu dunkel gestanden und gegossen worden ist. Man sieht dies aus den längeren dünneren Trieben. Versuche, falls es gelingen sollte, Kindeln zu bewurzeln, die "neuen" Kakteen trocken und kühl bis etwa Anfang-Mitte März zu halten und darauf langsam zu gießen beginnen. Und ganz deutlich ist eine Totsünde von Kakteenbesitzern zu sehen: der ÜBERTOPF! Weg mit ihm, der Kaktus sieht auch ohne schmucken Übertopf schön aus. Er begünstigt nur Staunässe und das war wahrscheinlich auch das Todesurteil für Deine Pflanze. Stachelige Grüße Echinocactus

Hallo, gucke dir den Kaktus noch mal genau an und wenn du noch ein gesundes Kindel findest, dann drehe es vorsichtig ab und lege es auf einen neuen Topf mit durchlässiger leicht feuchter Erde - am besten Kakteenerde - rauf und stelle den Topf etwas warm. Vielleicht hast du Glück und es treiben noch neue Wurzeln. Dann kannst du das Kindel in die Erde reinstecken und du hast einen neuen Kaktus. Sollte sich kein gesundes Kindel finden, dann mußt du leider den ganzen Topf entsorgen. Ich hoffe, du hast noch etwas Glück.

 - (Pflanzen, Pflege, Pflanzenpflege)  - (Pflanzen, Pflege, Pflanzenpflege)

Wenn du den den ganzen Winter über 1x pro Woche gegossen hast, hast du ihn wohl totgegossen. Kakteen darf man im Winter eher einmal im Monat gießen und auch da nur wenig. Sieht jetzt verfault aus. . Schmeiß ihn weg, besorg dir was neues und machs dann besser.

Kakteen sind Wüstengewächse, die halten es monatelang ohne Wasser aus. Und sie brauchen auch Trockenphasen, eben im Winter. Auch das Jahr über muß man die nur mäßig giesen und nur wenig mit Kateendünger düngen. Zuviel Nässe und besonders Staunässe bringt sie schnell um. Viel Glück mit den Neuen ;)

Ja okay.. Also ganz jede woche gieß ich ihn nicht is schon seltener da hab ich übertrieben bei der frage :) Außerdem bleibt das wasser ja nicht in den topf sondern fließt unten wieder raus....

0
@joshix

wenn du soviel gießt, daß unten was rausfließt, ist es schon zuviel. Und du müßtest da Wasser dann jedesmal abgießen. So oder so, der Kaktus ist verfault und nicht zu retten.

0

Liebe Terezza! Ich kritisiere Antworten in GF nur ungern. Vielmehr möchte ich weitere Klarstellungen anbringen. Nun, Kaskteen sind eigendlich keine Wüstengewächse, zumindest nicht in dem Sinn, wie wir uns eine Wüste vorstellen. Sie sind eher Pflanzen, die unter stark wechselnden klimatischen Bedingungen, wie Trockenheit, heftigen Regenfällen, eventuell Frost und Stürmen gedeihen. Auch das "mäßige" Gießen ist stark von der jeweiligen Art abhängig. Ich gieße zum Beispiel meine Kakteen (über 2000 Stück) im Sommer mit der großen Gießkanne, immer dann, wenn das Substrat vom vorherigen Gießen wieder abgetrocknet ist. Da das Substrat in 99% der Fälle rein mineralisch, porös und sehr gut durchlässig ist, gibt es keine "Nässe". Alles Gute für Deine Kakteen mit stacheligen Grüßen! Echinocactus

1

Ich glaube der ist nicht mehr zu retten. Sieht man ja das der wegfault (die grauen Stellen).

Der wurde eindeutig zu oft gegossen...

Wir gießen unsere Kakteen maximal alle ein bis zwei Monate...

Was möchtest Du wissen?