Ist dieser E-mail/diesem Ebay-Kleinanzeigen-Verkauf zu trauen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Nein, das ist mir zu viel blablabla, mache mit dem Typen keine Geschäfte, das stinkt zum Himmel, du wirst niemals Geld sehen. Vielmehr denke ich, das ist auch eine Mail, die mehrmals verwendet wird und kriminell ist.


Habe heute ebenfalls bereits zwei gleich lautende Anfragen bekommen (mal sehen wie viele es noch werden). Das ist schon mal sehr dämlich, da man so ja sehr schnell drauf gestoßen wird, dass hier etwas nicht stimmen kann (abgesehen von all den anderen Ungereimtheiten – Telnummer, Adresse, Ausland etc.).

Was mich allerdings interessieren würde: Wie genau läuft der Betrug ab? Da es ja hier darum geht, den Verkäufer reinzulegen, muss diese Adresse ja existieren, denn sonst würde das Paket irgendwo landen, aber die Person hätte nichts davon. Dadurch ergibt sich aber ja (zumindest theoretisch) die Möglichkeit polizeilich tätig zu werden.

Und weiterhin: Wie soll die Sache überhaupt ablaufen, wenn ich als Verkäufer darauf warte, dass das Geld auf meinem PayPal-Konto oder gar auf meinem normalen Konto gelandet ist? Dieser Trick funktioniert doch bloß, wenn jemand wirklich so naiv ist und sich auf die Beteuerungen des_der Interessenten_in verlässt und die Ware losschickt, bevor das Geld auf dem Konto ist.

Wäre im Sinne der Aufklärung vor Betrug sicher interessant zu wissen.

Was möchtest Du wissen?