Ist diese Wohnungskündigung rechtsgültig?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich habe gelesen, dass Kündiungen ohne Erklärung des Eigenbedarfs ungültig sind,

Richtig

aber gilt das auch, wenn die Erklärung per Email kam?

Ja: "Die Gründe für ein berechtigtes Interesse des Vermieters sind in dem Kündigungsschreiben anzugeben. Andere Gründe werden nur berücksichtigt, soweit sie nachträglich entstanden sind" regelt § 573 Abs. 3, Abs. 4 BGB hinlänglich :-)

"Die Kündigung des Mietverhältnisses bedarf der schriftlichen Form", § 568 Abs. 1 BGB

Da unverändert zur zwingend notwendigen brieflichen Kündigung per E-mail keine anderes berechtigtes Interesse benannt wurde als das, sie für den Sohn zu benötigen, ist demnach das Kündigungsschreiben unwirksam und du kannst die aussitzen, bis eine eigenhändig unterzeichnete Kündigung in Schriftform (Brief) mit einer Begründung gem. § 573 Abs. 2 Nr. 2 zugegangen ist - die Kündigungsfrist begänne erst dann zu laufen:-)

G imager761

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe eine Kündigung wegen Eigenbedarf bekommen. Die Kündigung erfolgte schriftlich, allein mit der Formulierung "wegen Eigenbedarf" ohne weitere Erklärungen Ist diese Wohnungskündigung rechtsgültig?

Ich habe eine Kündigung wegen Eigenbedarf bekommen. Die Kündigung erfolgte schriftlich, allein mit der Formulierung "wegen Eigenbedarf" ohne weitere Erklärungen Ist diese Wohnungskündigung rechtsgültig?

Sie ist unwirksam, weil eine Eigenbedarfskündigung klar begründet sein muss.

Du musst den Vermieter auch nicht auf seinen Fehler aufmerksam machen, somit bleibt Dir mehr Zeit, aber es wird den Vermieter ärgern.

Ich habe gelesen, dass Kündiungen ohne Erklärung des Eigenbedarfs ungültig sind, aber gilt das auch, wenn die Erklärung per Email kam?

Muss in der Kündigung stehen!

MfG

johnnymcmuff


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

§573 Abs. 3:

Die Gründe für ein berechtigtes Interesse des Vermieters sind in dem Kündigungsschreiben anzugeben.

Die Begründung in einer Email reicht demnach nicht aus. Abgesehen davon ist m.E. ein lapidares "wegen Eigenbedarfs" nicht ausreichend, es sollte schon angegeben werden, ob die Wohnung für

"sich, seine Familienangehörigen oder Angehörige seines Haushalts "

(gem. Abs. 2 Nr. 2) benötigt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mikkey
01.11.2015, 18:30

Man sollte doch gleich genauer lesen - mit der konkretisierten Begründung per E-Mail sollte die Kündigung eher nicht angreifbar sein.

0

Bei Eigenbedarfskündigung ist eine Erklärung des Bedarfs Voraussetzung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

normalerweise ist eine handschriftliche Unterzeichnung nötig .. aber,  

die Schriftform kann in bestimmten Fällen mit dem Einverständnis des Empfängers durch die elektronische Form ersetzt werden, wenn ein elektronisches Dokument vorliegt, das mit einer qualifizierten elektronischen Signatur nach dem Signaturgesetz versehen ist.  Das erfüllt nur eine E-Mail , nicht eine  SMS und in der Regel auch kein Fax.

Ein  Empfänger kann die Kündigung zurückweisen, wenn keine handschriftliche Vollmacht vorliegt oder diese nicht s.:::aber , ->oben entspricht.. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Wohnungskündigung ist ungültig. Es muss alles komplett schriftlich per Brief, bzw. per Schriftstück in den Briefkasten erfolgen. Auch und gerade die Begründung.

Allein die Begründung "Wegen Eigenbedarf, Sohn soll die Wohnung nutzen" reicht laut Rechtsprechung nicht. Es muss präzise dargelegt werden, warum gerade jetzt der Sohn die Wohnung für was braucht und sich die Kündigung nicht vermeiden lässt.

Die Vermieterin scheint nicht die Hellste zu sein!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von imager761
01.11.2015, 20:23

Es muss präzise dargelegt werden, warum gerade jetzt der Sohn die Wohnung für was braucht und sich die Kündigung nicht vermeiden lässt.

Rechtsirriger Blödsinn: Gem. § 573 Abs. 2 Nr. 2 muss der Vermieter lediglich "ein berechtigtes Interesse" darlegen, wonach er "die Räume als Wohnung für sich, seine Familienangehörigen oder Angehörige seines Haushalts benötigt".

0

Was möchtest Du wissen?