Ist diese Schaltung in Serie?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

  1. Es ist eine Parallelschaltung der drei Sensoren.
  2. Ich hoffe Du verwendest einen Adapterstecker und lötest nicht an den GPIO-Pins rum.
PWolff 06.06.2014, 14:51
Es ist eine Parallelschaltung der drei Sensoren.

Sieht man daran, dass jeweils entprechende Anschlüsse der Bauelemente miteinander verbunden sind.

0

Wieso gehst du von seriell aus, obwohl du eindeutig sehen kannst dass alle rote, alle graue und alle schwarzen Leitungen parallel an die gleichen Anschlüsse gehen?

Einziges Element das abweicht ist der "Lastwiderstand" der hier ein Pullup ist. Dreiviertel jedoch sind eindeutig und erkennbar parallel.

Was Adapterstecker sind sieht man auch diesem Link sehr gut.

http://www.google.de/imgres?imgurl=http://i.stack.imgur.com/GJgMR.jpg&imgrefurl=http://raspberrypi.stackexchange.com/questions/3606/ds18b20-temperature-sensor-not-listed&h=1819&w=2830&tbnid=EQzAV2nfinoz_M:&zoom=1&tbnh=90&tbnw=140&usg=__nEYab3yhhror-iiwkkTWBzqsnQ8=&docid=7AoT1wPqdmGLVM&client=firefox-a&sa=X&ei=driRU_GYE4ix0QW9tYGIBA&ved=0CDwQ9QEwBA&dur=678

Diese schwarzen Dinger auf dem Bild an denen oben Kabel abgehen sind diese Adapter.

Adapter bedeuten im Wortsinne, Gegenstände die das Original so belassen wie es ist. Adapter verlagern Lösungen auf ein externes Medium.

Verwende solche Adapter und Kabel, um deine Anschlüsse auf ein kleines Lochrasterboard zu verlagern. Lochrasterboard passender Größe für das was getan werden sollte verwenden. Vom Lochrasterboard per 3 Kabel und Adapterstecker auf die richtigen Anschlusspins des Raspberry gehen. Andererseits an dieses Lochrasterboard die Sensoren und Widerstand richtig anschließen. Somit könntest du hardwaremäßig mehrere Sensoren anschließen oder abklemmen, ohne am Raspberry was tun zu müssen.

Ich betreibe meine DS18B20 immer an 5 Volt. Ob die auch unter 3,3 volt einwandfrei funktionieren müsste im Datenblatt nachgesehen werden. Da der Raspberry auch einen 5 V Anschluss bietet, verstehe ich nicht warum manche den 3,3 V Anschluss verwenden.

Würde gerne noch so manches hinzu fügen, aber nicht verwirren. Du kommst ja mit relativ einfachen Dingen nicht einfach zurecht, folglich erspare ich mir eventuell wichtige, aber kompliziertere Dinge.

iEdik 06.06.2014, 15:12

Warum viele mit 3,3V am Raspi nutzen? weil alle Digitale I/O 'S auf dem 3,3V Level sind..steht auch eindeutig im Datenblatt..und ja 1-wire sensoren laufen auch mit 3,3V aber bis einer gewissen leitungslänge. wenn man nun i2c nimmt und slave mit 5v betreibt..wird es ohne einen level converter nicht funktionieren, es sei denn alles läuft auf 3,3V...sind meine erfahrungen mit 1-wire, i2c, und raspi.

0
realistir 06.06.2014, 17:54
@iEdik

Was du geantwortet hast, war schon zu erwarten. In Datenblatt schaute ich nicht, hab keinen Raspberry, ist somit nicht nötig. Digitale I/O's funktionieren mit 3,3 V pegel natürlich, alleine schon weil die definierten High und Low Pegel weit genug auseinander liegen und innerhalb der Spezifikation.

Allerdings wird der DS18X20 per Seriellem Protokoll bedient und da stellen die Pegel -normalerweise- kein großes Problem da.

Aber, innerhalb der DSxxxx Familie gibt es eine interne Logik, also technische Elemente die stabile Verhältnisse erfordern, damit sie einwandfrei funktionieren können.

Ich habe 8 DS18B20 an einer Leitung die von Anfang bis Ende über 25 Meter lang ist. Zeitweise hatten zwei am weitesten entfernte Sensoren Probleme, wenn deren "Betriebsspannung" unter 3,3 V kam.

Worauf du als Raspberryanwender nicht eingegangen bist, ist mein Hinweis dass das Raspberryboard ja auch 5 V Pegel anbietet. Folglich könnte man problemlos etliches mit 5 V betreiben. Auch wenn das evtl im Datenblatt nicht deutlich gemacht wird.

Die 3,3 V Technologie hat je meist nur einen anderen Hintergrund. Einmal will man uns Verbrauchern, Käufern wiedermal was Neues aufnötigen um die Kassen klingeln zu lassen und angeblich was Neues auf dem Markt zu haben.

Neu ist aber nichts, was vorher mit 5 V betrieben wurde und jetzt mit 3,3 V betrieben werden sollte, um Strom zu sparen und intern in den Halbleitern die Temperaturen im Griff zu haben.

Ein Raspi ist für meine Anwendungen sowas wie mit Kanonen auf Spatzen schießen. Wozu ein Prozessor mit so viel drum herum, das nur in den wenigsten Fällen gebraucht wird und ohne entsprechend wülstige Zusätze nicht auskommt. Ein Webserver auf Grundlage eines Raspis wäre für mich noch denkbar. Sowas läuft aber auch mit kleineren Platinen die nur das nötige dafür enthalten.

1Wire, I2C Can-Bus usw laufen auch auf anderen Prozessorsystemen.

0
iEdik 07.06.2014, 16:09
@realistir

richtig! 1-wire system arbeitet mit beiden pegel sowohl mit 5V und aber auch mit 3,3V und kann verdammt lange Leitungslängen überbrücken..

...ja ich hatte mich auch geärgert dass raspi 3,3V Pegel hat obwohl auch 5V SPannungsversorgung auch angeboten wird..aber hab mit dem wirrwarr auch paar i2C expander zerschossen..aus fehlern lernt man^^..

was raspi allgemein angeht..ja ich sehe es als kostengünstiger einstieg in Linux-Systemen und dazu noch die Vielseitigkeiten....und dann hat man noch die möglichkeiten gängigen Bus-Systeme zu nutzen...da wird das Freak-Bastel-Herz ganz warm...ja es gibt noch tausend andere systeme, wo alles läuft was der raspi auch kann...aber bei dem Preis? unschlagbar..heute kost raspi nur noch 30€

0
KilerAffe 06.06.2014, 15:35

Hey,

danke für die kompetente Antwort von dir.

Und für dich mögen diese Dinge ja "einfach" sein, aber für mich halt nicht. Und irgendwann muss man sich ja damit befassen und jemand muss (/sollte) es einem erklären, sonst lernt man es ja nie :D

0
realistir 06.06.2014, 18:22
@KilerAffe

Gut gekontert. So einfach sind manche Dinge doch nicht und ja, man muss sich damit befassen. Lernen kann man es durch ausprobieren und Datenblätter lesen.

Aber in Datenblättern steht wie auf sonstigen "Beipackzetteln" nur das, was man wissen sollte. Sinngemäß also nur das was der Herausgeber als nützliche Information präsentieren will.

Nachteile oder gewisse Schwierigkeiten, Nebenwirkungen etc werden natürlich meistens verschwiegen.

Ich habe viel mit den DS18X20 experimentiert. Nicht nur, weil ich wissen wollte wie verlässlich sind diese Sensoren und welche Alternativen gibt es zu diesen, was ist hier von Vorteil usw.

Hatte DS18B20 z.B. mit anderen digitalen Sensoren verglichen. Den aus der TSIC Reihe.

Die DS18 Sensoren haben den Vorteil, sie haben eine eindeutige Kennung ab Fabrik. Nachteil aber ist und wird kaum erwähnt, nur wenn man diese Kennung richtig anwendet ist diese ein Vorteil.

Wenn du 3 DS18B20 an deinem Raspi betreibst und die Software nicht die jeweilige eindeutige Bauteilnummer verwendet, kannst du zwar Temperaturen messen, aber nicht wirklich sicher sein die Temperatur genau dieses einen Sensors zu messen.

Fällt einer der 3 Sensoren aus, kommen ja totzdem Temperaturwerte der anderen 2 zurück. Das kann zu falschen Interpretationen führen, die auf privaten Anwendungsbereichen noch tolerabel sein können.

Ich kenne die Software der Raspianwendung nicht, habe auch keinen Raspberry und folglich ist das uninteressant für mich.

Ein weiterer Punkt wäre eine Verwendung von zwei oder mehreren DS18 Bausteinen nebeneinander. Denn ein DS18B20 unterscheidet sich von einem DS18S20 schon, und darf nicht unberücksichtigt bleiben.

Ein DS18B20 gibt seine Messwerte auf 16tel Basis zurück, bedeutet hinter der Kommastelle kann es bis zu 0,0625 klein werden.

Ein DS18S20 gibt als Nachkommawert nur 0,5 zurück. Dementsprechend muss man bei Verwendung von Mischtypen aus der gleichen Familie unterscheiden, welcher Typ liefert welche Werte.

Sowas findet man zwar bei genauem hinschauen in den Datenblättern. Aber wer schaut als Bastler da schon so genau hin?

0

parallel!

und was zu empfehlen ist, ist ein Experimentier-Steckbrettchen (Breadboard) wo man alles sich erstmal zusammenstecken kann ohne zu löten, und es erstmal ausprobieren, bevor man ans fertig-löten rangeht .. wenn man fehler macht (macht ja jeder) ist dieses Steckbrettchen perfekt zum umstecken!

iEdik 06.06.2014, 15:42

ab 6 Sensoren wird der 4,7Kohm Pullup nicht funktionieren, hatte ich getestet. ab dem 7. sensor bricht der Bus zusammen, raspi erkennt keinen mehr...3,3kohm wenn du mehr als 6 sensoren betreiben willst :)

0

So wie ich das sehe ist der Widerstand für die Taktleitung Paralell draufgeschaltet und die Sensoren selbst in Reihe.

iEdik 06.06.2014, 15:40

hö? wo sind denn die Sensoren in reihe? schau nochmal bitte^^

0

Was möchtest Du wissen?