Ist diese Pferdefütterung gut?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Heu ist zu wenig, dafür viel zu viel Kramzeug morgens u. abends. 

Ist er im Offi und hat Zugang zu Saftfutter? Hat er Arthrose, weil er "Pulver" bekommt? 

Er hat eine Box mit wirklich sehr grossem Paddock und einem Zweitem Pferd. Er beckommt Saftfutter ab und zu. Ja er hat leichte Arthrose er bekommt das Pulver das im Alter di e Gelenke und so erhalten bleiben.

1
@Ponyfreaky

Ok. 

Ich würde deinem Pferd mehr Heu geben und dafür das Kraftfutter weglassen. Das Kraftfutter setzt bei nicht-Sportlern recht schnell an und das zusätzliche Gewicht belastet die Gelenke zusätzlich. Gerade auch Tinker sind recht gute Futterverwerter. 

Wenn er gearbeitet hat, kannst du deinem Wallach eine kleine Schippe Hafer geben. Da ist dann viel Eiweiß drin, wenig Zucker, keine Zusätze und man hat sein Pferd "belohnt" ;-)

MiFu bei Bedarf. 

Darf ich noch fragen, wie dein Wallach bewegt wird? Bei leichter beginnender Arthrose kann man u.U. noch vieles retten

4
@kaltblueterin

Sicher darfst du das.

Er ist hauptsächlich ein Freizeitpferd er wird eigentlich meistens 1.5 Stunden im Gelände geritten manchemal mehr manchmal weniger.

Und ich gehe auch öfters spazieren und mache Bodenarbeit oder longiere ihn.

Und 1-2 Tage in der Woche hat er Frei.

1
@Ponyfreaky

Leichte Bewegung ist immer gut, gerade spazieren gehen über Stock und Stein ist ideal um dein Pferd so gut es geht schmerzfrei zu halten und um die Gelenke frei zu bekommen, das machst du schon richtig. 

Achte auf gutes Heu und investiere lieber in hochwertiges Heu und gutes Stroh, dann kann man das Kraftfutter für ein Freizeitpferd komplett ausstreichen ggf. gegen etwas Hafer austauschen. 

Schön, dass dein Pferd in guten Händen ist bei dir. 

1
@kaltblueterin

Danke! Ist aber meine RB und ich hatte eben noch nie ein älteres Pferdlein deshalb die vielen Fragen:)

0

ein Pferd braucht als ERHALTUNGSFUTTER: max. 1,5kg Heu pro 100kg Körpergewicht, dazu gerne noch die halbe bis max. die gleiche Menge gutes Futterstroh, ideal ist es, beides gründlich zu mischen,

bekäme es dazu noch 30kg Schnittgras(oder 2-3 Std Weidegang) , wäre es schon reichlich versorgt

Mineralfutter nach Bedarf und Gewicht(steht auf der PAckung)

damit kann es täglich leichte Arbeit leisten - also eine Stunde reiten

(muß es täglich einige Stunden einen schweren Wagen ziehen, sollte es noch  die arbeitsmäßig passende Menge Luzernecobs und Lebertran bekommen)

besser wäre es natürlich, das Pferd stünde auf Weide.... denn dann braucht es vermutlich nur Mineralien   und vielleicht sogar ne Freßbremse(je nach weidegrassorten), wenn es nur schonend geritten wird

Die nötigen Pülverchen kannst du leicht in einige aufgeweichte Heucobs mixen

bei Frost kann dann 100g Luzerne oder Hafer zugegegben werden, WENN/falls er dann auch geritten wird, sonst lieber mehr Heu

Ich habe selbst einen 8-jährigen Tinkerwallach (wird viel trainiert), der bekommt gar kein Kraftfutter (Tinker bekommen schnell Hufrehe wenn man zu viel gibt. MUSS ABER NICHT SEIN). Dafür viel mehr Heu als deiner und nur einmal Mineralfutter am Tag.

Mehr heu weniger krimskrams drumherum!

Was möchtest Du wissen?