Ist diese Note nachvollziehbar?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Jetzt steht das Zeugnis ja. Solche Einwände, die du jetzt vorbringst, hättest du im Vorfeld vortragen müssen, wenn die Lehrer die Noten besprechen. Grundsätzlich sehe ich jetzt in deiner Benotung keinen Fehler. Die mündlichen Noten zählen stärker als die schriftlichen. Wenn du schriftlich im Zweierereich bist und mündlich im Dreier, dann gibt es eben die 3. Das einzige, was vielleicht anzumerken ist, daß das Verhältnis zur Benotung deiner Mitschülerin nicht paßt. Aber wenn die eine ähnliche Konstellation hat wie du und eine 2 bekommt, dann weil sie aus irgendwelchen Gründen noch was hatte, was den Lehrer zu einer 2 bewegen hat. Also sie hat einen Vorteil und nicht du den Nachteil! Das kann eine pädagogische Komponente sein. Z.B. daß sie sich gerade am Schluß noch einmal stärker angestrengt hat oder der Lehrer hat abgewogen, daß er ihr zwar mündlich eine 3 mitgeteilt hat aber die Gesamtleistung doch besser einschätzt usw. Normaler Weise besprechen die Lehrer, bevor sie die Noten in der Schul-EDV eingeben die Noten in der Klasse. Und da wäre deine Frage angebracht gewesen "Die ... bekommt eine 2, obwohl sie wie ich mündlich auf ... und schriftlich... Was ist der Grund, warum ich nicht auch..." Aber jetzt, nachdem du das Zeugnis schon ausgehändigt bekommen hast, ist es zu spät. Korrigierenlassen kannst du es nur noch, wenn der Lehrer sich vertan hat, also versehentlich eine andere Note dort steht, als stehen sollte (z.B. weil bei der Eingabe in der Zeile verrutscht)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Noten sind für einen Außenstehenden - auch ein Schüler ist ein solcher - selten nachvollziehbar, denn sie sind immer willkürlich; man kann auch sagen subjektiv. In die Entscheidung fällt eben nicht nur die Leistung des Schülers, sondern alle menschliche Regungen des Lehrers; zum Beispiel Sympathie oder Antipathie für den Schüler.

In mehreren Studien wurde nachgewiesen, dass Noten nicht objektiv verteilt werden. Wenn Du ein und dieselbe Arbeit 10 oder 20 Lehrern gibst, ist das gesamte Zensurenspektrum vertreten; einschließlich des Plus- und Minuszeichnens. Es kommt sogar vor, dass derselbe Lehrer eine Arbeit im Abstand von mehreren Wochen unterschiedlich bewertet. Ist das ungerecht? Ja, natürlich ist es das.

Darum gibt es seit langem die Forderung, Noten abzuschaffen. Einige Regelschulen sind dazu bereits übergegangen. In anderen Ländern ist das schon lange die Normalität. Zum Lernen sind Noten nicht erforderlich. Mal sehen, wie lange sie noch Bestand haben. Inzwischen gehen auch immer mehr Betriebe dazu über, die Zeugnisse nicht mehr zum wichtigsten Kriterium für die Auswahl der Bewerber zu machen oder sie sogar ganz unberüchtigt zu lassen.

Gruß Matti

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da die mündliche Note in Deutsch meistens 60% zählt ist es nachvollziehbar, tut mir leid. Allerdings verstehe ich die Noten deiner Freunde*Freundinnen nicht. Naja, rede nochmal mit dem Lehrer.

LG imadream

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ob das nachvollziehbar ist, ist relativ egal, da du jetzt nichts mehr ändern kannst. Du kannst mit dem Lehrer diskutieren, aber es bringt meist auch nichts. Bei der Vergabe der Noten spielt auch viel individuelle Betrachtungsweise eine Rolle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest mit deinem Lehrer sprechen - aber auch dafür ist es jetzt zu spät.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zitat :Eine Klassenkameradin hatte schriftlich 2 und drei und mündlich 3 und hat die 2 bekommen.

Das sagt wohl alles, deine Lehrerin hat keinen Sinn für Recht 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lass das ändern!! Es geht um deine Zukunft die kannste nicht von der Laune eines spastis bestimmen lassen! !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann rede doch mal mit dem entspr. Lehrer!  Ich konnte mit meinen immer "verhandeln"! :))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?